»ET 32 in München – die ersten Nahverkehrsleistungen

17. Januar 2013 | Von | Kategorie: ET 32, Laufpläne, Streckenbenutzung, Zugbildungspläne

In Mün­chen wurde Ende der 5oer-Jahre inten­siv daran gear­bei­tet, den Nah­ver­kehr mit fle­xi­bel lan­gen Wen­de­zü­gen durch­zu­füh­ren. So erhielt Mün­chen bevor­zugt die wen­de­zug­fä­hi­gen neuen E 41. Des­we­gen konnte man von dort die sie­ben ET 25-Gar­ni­tu­ren, die wegen ihres Mit­tel­ein­stiegs und der robus­ten Innen­ein­rich­tung gut für den Nah­ver­kehr geeig­net waren, nach Nürn­berg abge­ben und erhielt im Gegen­zug zur Deckung des rest­li­chen Bedarfs die sechs kom­for­ta­blen ET 32-Gar­ni­tu­ren, die im Fran­ken­land über­wie­gend Eil­zug­dienste verrichteten.

In Mün­chen wurde nun für den Som­mer 1958 ein drei­tä­gi­ger Umlauf für den Nah­ver­kehr und ein wei­te­rer Lauf­plan, der nur Wochen­end­leis­tun­gen nach Kuf­stein und Mit­ten­wald ent­hielt, auf­ge­stellt. Für eine Pen­delleis­tung wäh­rend der Woche und zwei Leis­tun­gen am Wochen­ende zwi­schen dem Haupt­bahn­hof und Pasing oder Nann­ho­fen war eben­falls ein ET 85 oder ein ET 32 vor­ge­se­hen. Diese Zusatz­leis­tun­gen wer­den Bestand­teil eines zwei­ten Bei­trags sein.

Aus dem Per­so­nen­zug-Umlauf 20501 des Zp Bb der BD Mün­chen vom Som­mer 1958 lässt sich fol­gen­der Umlauf­plan rekonstruieren:

ET32-BwMuenchen-Laufplan-58So-2
ET32-FarbenA = Augs­burg Hbf, G-A = Gil­ching-Argels­ried, Ge = Ges­serts­hau­sen, Kuf­stein, Mai = Mai­sach, Me = Mering, Mhh = Mün­chen Hbf, Na = Nann­ho­fen, Mün­chen-Pasing, Pw = Abstell­bahn­hof Pasing/Bww Mün­chen West, Prien

Diens­tags bis Frei­tags ergibt sich dar­aus die fol­gende Anzahl von Kurs­buch­fahr­ten – Prien, Kuf­stein, Gil­ching-Argels­ried und Mit­ten­wald wur­den nur am Wochen­ende angefahren.

ET32-BwMuenchen-Karte-58So-rgb

Im drei­tä­gi­gen Umlauf­plan 20501 wer­den laut Plan ET 32 und ES 32 ein­ge­setzt. Für den dem­nächst ver­öf­fent­lich­ten Plan 20504 wird eine „ET 32 Ein­heit“ oder eine „ET 85 Ein­heit“ benö­tigt. Im Rei­hungs­plan Bb wer­den eben­falls nur „ET 32 Ein­hei­ten“ eingesetzt.

Genauer wer­den die Bezeich­nun­gen im Rei­hungs­plan Ba, die aber nur den Trieb­zü­gen ET 32 001 und ET 32 002 entsprächen:

ZpBa-Reihung-BdMuenchen-58-Sommer-058

ZpBa-Reihung-BdMuenchen-58-Sommer-060

Diese Rei­hungs­an­ga­ben mit Steu­er­wa­gen auf der Haupt­bahn­hof-Seite des Zuges fin­den sich in allen Bildungplänen.

Der Umlauf­plan im Zp Bb sah so aus und war die Grund­lage unse­res Laufplans:

zp-bb-titel

zp-bb-85

zp-bb-86

zp-bb-87

Das passt auf db58 zum Thema

Offene Fragen

  • Wel­che Art von Leis­tun­gen wur­den mit dem „nicht öffent­li­chen“ Zug­paar nach Prien gefah­ren, das nicht in den Rei­hungs­plä­nen und nicht im Kurs­buch auftaucht?
  • Wur­den in Mün­chen bei den Ein­sät­zen zwi­schen ET 32.0 und ET 32.2 unter­schie­den – z.B. die 4 ET 32.0 für den drei­tä­gi­gen Umlauf zwi­schen Mün­chen und Augs­burg und den 2 ET 32.0 für die Sonderdienste?

Was könnte das Thema ergänzen?

  • Lauf­pläne der ET 25 in Mün­chen im Win­ter 1957/1958
  • Lauf­pläne der ET 32 in Mün­chen im Win­ter 1957/1958
  • Lauf­pläne der ET 32 in Nürn­berg im Win­ter 1957/1958

Quellen

  • Zp Bb der BD Mün­chen Som­mer 1958
  • Kurs­buch Som­mer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar