»Aus dem „Münschtertal“ nach Freiburg mit dem Esslinger – Teil 1

8. Februar 2017 | Von | Kategorie: Privatbahnen

Das Erschei­nen des Buches über die Müns­ter­tal­bahn ani­mierte mich (für 4 Jahre wohn­haft in Sulz­burg) nun end­lich dazu, die Betriebs­si­tua­tion im Jahr 1958 zu skiz­zie­ren.


Die Karte zeigt die von Fahr­zeu­gen der Müns­ter­tal­bahn befah­re­nen Stre­cken.

Seit Mitte 1955 wur­den direkte Trieb­wa­gen­ver­bin­dun­gen aus dem Müns­ter­tal bis Frei­burg durch­ge­führt. Im Som­mer 1958 gab es zwei Zug­pär­chen, bei denen der Ess­lin­ger Trieb­wa­gen der DEBG die Staats­bahn­stre­cke zwi­schen Frei­burg und Bad Kro­zin­gen benutzte. Das mor­gend­li­che Zug­paar an Werk­ta­gen bediente dabei sogar alle Zwi­schen­bahn­höfe auf der Kbs 301:

Pt 79Som­mer ’58 anSom­mer ’58 abBahn­hofSom­mer ’58 anSom­mer ’58 abPt 82
109:00Unter­müns­ter­tal11:2313
209:02Hof (Baden)11:2112
309:04Diet­zel­bach11:1911
409:07Etzen­bach11:1610
509:12Stau­fen Süd11:119
609:1509:16Stau­fen11:0611:088
709:22Ober­kro­zin­gen11:007
809:2609:33Bad Kro­zin­gen10:5010:566
909:38Nor­sin­gen10:465
1009:42Schall­stadt10:424
1109:45Ebrin­gen10:393
1209:51Frei­burg-St. Geor­gen10:352
1309:57Frei­burg (Brsg) Hbf10:301

Mehr zur Ein­satz­ge­schichte der Ess­lin­ger Trieb­wa­gen auf der Müns­ter­tal­bahn fin­det man im Ken­ning-Buch.

Quelle:

  • August Vil­lin­ger, Lud­ger Ken­ning: Die Müns­ter­tal­bahn, Ver­lag Ken­ning, Nord­horn, 2016
  • Kurs­buch vom Som­mer 1958
Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar