»Rekonstruktion des Laufplans für VT 38.0 des Bw Konstanz

12. April 2017 | Von | Kategorie: Laufpläne

Zum Som­mer­fahr­plan 1958 wur­den die bei­den VT 38.0 des Bw Karls­ruhe nach Kon­stanz umbe­hei­ma­tet – die weit­ge­hende Elek­tri­fi­zie­rung um Karls­ruhe machte die Trieb­wa­gen dort ent­behr­lich. Wie auf db58 schon häu­fig beschrie­ben: Im Zuge der Elek­tri­fi­zie­rung wur­den viele Leis­tun­gen im Badi­schen zum 1. Juni neu orga­ni­siert – und so auch am Hoch­rhein und am Boden­see. Das Bw Kon­stanz wurde dampf­frei, dafür wur­den Die­sel­fahr­zeuge hier behei­ma­tet.

Im Ver­gleich der Fahr­pläne vom Win­ter 1957 (noch ohne hoch­wer­ti­gere Trieb­wa­gen in Kon­stanz) sowie Som­mer 1958 und Win­ter 1958/1959 las­sen sich die fahr­plan­mäß­gen neuen Leis­tun­gen von Trieb­wa­gen mit 1. und 2. Klasse gut im Kurs­buch her­aus­le­sen. Die Hoff­nung eines Mit­ar­bei­ters aus dem Hegau, dass die Trieb­wa­gen wie­der auf der Schwarz­wald­bahn wie in alten Zei­ten ein­ge­setzt wur­den, bleibt aller­dings uner­füllt. Die star­ken Trieb­wa­gen wur­den im Kan­tons­ver­kehr auf der Rampe von Schaff­hau­sen hoch ins Klett­gau ein­ge­setzt und dräng­ten den Bas­ler ETA 150-Ein­satz wei­ter nach Wes­ten.

Zum Som­mer 1958 las­sen sich fol­gende Fahr­ten wohl den VT 38.0 zuwei­sen:
Erz = Erzin­gen, Rz = Radolf­zell, Si = Sin­gen (Hoh­entw), Wu = Walds­hut

Ob die nach Fotos drei­tei­lige Gar­ni­tur tat­säch­lich in Radolf­zell über­nach­tete und nicht per Lt abends noch nach Kon­stanz rollte und mor­gens zurück­kam, lässt sich wohl nicht mehr klä­ren. Viel­leicht herrschte im Som­mer Platz­man­gel in Kon­stanz?

Mit den Zutei­lun­gen auf die Stre­cken­seg­mente ergab sich fol­gende Stre­cken­nut­zung:

Im Win­ter­fahr­plan 1958/59 ent­fällt die abend­li­che Pen­de­lei nach Singen/Radolfzell und der Pt 2117 star­tete mor­gens schon in Kon­stanz mit einer eil­zu­g­ähn­li­chen Fahrt nach Radolf­zell.

Quellen

  • Kurs­bü­cher von Win­ter 1957 bis Win­ter 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar