»Die VT 38.0 und die Steuerwagen des Bw Konstanz

15. April 2017 | Von | Kategorie: VT 38.0

Bei den bei­den VT 38.0, die zum Som­mer­fahr­plan 1958 nach Kon­stanz umbe­hei­ma­tet wur­den, han­delte es sich um den VT 38 002 und den VT 38 003. Sie wur­den vor­her vom Bw Karls­ruhe ein­ge­setzt – die dort gefah­re­nen Dienste sind noch nicht geklärt. Äußer­lich unter­schie­den sich die Trieb­wa­gen kaum von den VT 33.2 mit hohen Num­mern.

VT 38 002 und 003 – AB4ivT-34c (ex-BC4ivT-34c)

Beide Trieb­wa­gen mit ihren 560-PS-May­bach-Moto­ren (GTO 6) besa­ßen 16 Plätze in der 1. Klasse und 40 in der 2. Wagen­klasse sowie 4 Not­sitze. Der VT 38 003 war auf der Motor­seite sei­ner Schür­zen beraubt – der Zustand des VT 38002 im Jahr 1958 ist uns noch nicht bekannt.

VS 145 060 – AB4ivS-34a (ex-BC4ivS-34a)


Retu­schierte Skizze

Der VS 145 060 besaß 16 Plätze (1+3) in der 1. Wagen­klasse sowie 59 Plätze (2+3) in der 2. Klasse und vier Not­sitze. Die­ser Wagen besaß 1958 keine Schürze mehr.

VS 145 057 – B4ivS-34a (ex-BC4ivS-34a)


Retu­schierte Skizze

Der VS 145 057 der glei­chen Bau­art ver­lor wäh­rend des Krie­ges die hoch­wer­ti­gen Sitz­plätze und besaß ab 1956 dann 80 Plätze (2+3) in der 2. Klasse und zwei Not­sitze. Die­ser Wagen hat seine Schürze bis min­des­tens 1959 behal­ten.

Das passt zum Thema:

Quellen

  • Wagen­be­stand der BD Karls­ruhe zum 1. Juni 1958
  • Liste der Trieb-, Steuer- und Bei­wa­gen der DB zum 1. Juni 1958
  • Trieb­wa­gen der Deut­schen Reichs­bahn; Heinz Kurz, Frei­burg 2013, EK-Ver­lag
  • Die Eisen­bahn am Hoch­rhein; Hans-Wolf­gang Scharf, Frei­burg 1993, EK-Ver­lag
  • Merk­buch für die Schie­nen­fahr­zeuge der Deut­schen Bun­des­bahn; DV 939 E der DB, mehr­fach über­ar­bei­tet
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar