»E 617 / E 618 Bodenfelde—Göttingen

11. Mai 2017 | Von | Kategorie: Eilzüge

In unserer kleinen Reihe über Eilzüge, die als Flügelzüge dienen, setzen wir den Scheinwerfer dieses Mal aufs nordhessisch-niedersächsische Grenzgebiet nach Bodenfelde an der Weser. Am späten Vormittag wurden dort zwei und sonntags sogar drei Wagen vom E 317 Oberhausen—Walkenried (—Braunlage) abgehängt, um als E 617 eine zweite Verbindung neben dem E 315/316 Köln—Göttingen zwischen Göttingen und den Zentren in Nordrhein-Westfalen anzubieten. Abends kehrten die Wagen als E 618/318 nach Oberhausen retour.

E 617Som 58 anSom 58 abBahnhofSom 58 anSom 58 abE 618
111:13Bodenfelde19:002
211:34Adelebsen18:382
311:54Göttingen18:171

Zugbildung

Die Stammgarnitur aus zwei Eilzugwagen der Gruppe 30 wurde vom Oberhausener Hauptbahnhof gestellt. Sonntags kam ein weiter Eilzugwagen für den Nordwestdeutschen Turnusverkehr hinzu. Beim E 617 sollte der erste Wagen des Zuges wohl zum Umlaufplan 346 statt 343 gehören, dafür stimmen wiederum die Fahrzeiten im Umlaufplan nicht so ganz beim gleichen Zug …

Der Bahnhof Göttingen steuerte laut Plan zwei Wagen wohl preußischen Ursprungs bei: einen dreiachsigen Abteilwagen und einen dreiachsigen Gepäckwagen (ohne Übergang).

Eine Lok der Baureihe 86 des Bw Ottbergen nahm die illustre Garnitur laut Bespan­nungs­über­sicht an den Haken.

Quellen

  • Kurs­buch des Som­mers 1958
  • Zp AU Sommer 1958
  • Zp AR II West des Som­mers 1958
  • Bespan­nungs­über­sicht Sommer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar