»Pto 1932 Dannenberg—Lüneburg mit spezieller Zugbildung

21. September 2017 | Von | Kategorie: Personenzüge

Die Berufs­schu­len und Gym­na­sien in Lüne­burg hat­ten ein rie­si­ges Ein­zugs­ge­biet mit dem­entspre­chend lan­gen Anfahr­ten. Das Wend­land und große Teile des Land­krei­ses Harburg/Winsen (Luhe) gehör­ten dazu.

Die Schü­ler und Pend­ler aus dem Lüne­bur­ger Osten kamen mor­gens mit dem Pto 1932 an die Ilmenau und ver­lie­ßen Lüne­burg meist wie­der mit dem Pto 1939.

P 1932 WBahn­hofSom­mer 1958
an
Som­mer 1958
ab
 
1Dan­nen­berg Ost06:11
2Pis­sel­berg X06:15
3Hitzacker06:21
4Har­lin­gen X06:26
5Leit­stade06:34
6Göhrde06:40
7Olden­dorf X06:44
8Nee­t­zen­dorf X06:49
9Dah­len­burg06:55
10Dum­storf X06:58
11Baven­dorf07:04
12Rohs­torf X07:08
13Vas­torf07:12
14Wen­disch Evern07:20
15Lüne­burg (West-Bahn­hof)07:28

Zugbildung:

Die drei­tei­lige Schie­nen­bus­gar­ni­tur – noch ohne Steu­er­wa­gen – kam vom Bw Buch­holz – die Ver­stär­kungs­wa­gen steu­erte der Lüne­bur­ger Bahn­hof bei.

Auch 1961 besaß Lüne­burg noch zwei Bi-28-Wagen mit Eigen­hei­zung: den 84 580 (wohl grün) und den roten 84 876.

Quellen:

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Zug­bil­dungs­plan B (Zp B) der BD Ham­burg, Som­mer 1958

Schreibe einen Kommentar