Bahn

»E 239 von Köln nach Dortmund über Oberhausen

22. Februar 2017 | Von

Der letzte Eilzug des Tages von Köln nach Dort­mund über die von der Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft (CME) gebaute Stammstrecke von Köln-Deutz nach Minden über Duisburg, Oberhausen, Altenessen und Wanne-Eickel startete genau um 21 Uhr am Dom. Die Wagengarnitur des Zuges war fast zwei Stunden früher mit dem E 230 von Dortmund nach Köln gelangt, so dass …

[weiterlesen …]



»E 222 / E 229 Eilzugpaar Emmerich—Köln

18. Februar 2017 | Von

Der erste Eilzug des Tages von Emmerich nach Köln war der E 222 – der letzte Eilzug abends nach Emmerich wurde als E 229 geführt. Der Zug fuhr ab Düsseldorf über die linke Rheinseite und Neuß und endete dementsprechend in Köln-Deutz. Der Zug führte einen relativ hohen Anteil von Sitzplätzen der 1. Wagenklasse. Zugbildung Die …

[weiterlesen …]



»Mit dem kleinen Dessauer auf der Nebenbahn Bad Krozingen—Staufen—Sulzburg

15. Februar 2017 | Von

Die heute als Münstertalbahn bekannte Bahnstrecke im ehemaligen Landkreis Müllheim ging als Nebenbahn Bad Krozingen—Staufen—Sulzburg in Betrieb – der Streckenast ins Münstertal kam erst später hinzu und entwickelte sich besser als der Verkehr durch die Rebhänge der Vorbergzone des Schwarzwalds nach Sulzburg. Das führte betrieblich dazu, dass die „Langläufe“ mit den jeweils größeren Triebwagengarnituren zwischen …

[weiterlesen …]



»Aus dem „Münschtertal“ nach Freiburg mit dem Esslinger – Teil 2

13. Februar 2017 | Von

Neben dem Zugpärchen Pt 79 / Pt 82 (siehe Beitrag) am Morgen fuhr der Esslinger Triebwagen der Münstertalbahn an Werktagen auch nachmittags von Untermünstertal nach Freiburg. Zwischen Bad Krozingen und Freiburg wurde kein Zwischenstopp eingelegt, so dass man fast von einem Eilzug sprechen könnte. Laufplan-Rekonstruktion Mit den beiden vorgestellten Zugpaaren, die auf jeden Fall von …

[weiterlesen …]



»Aus dem „Münschtertal“ nach Freiburg mit dem Esslinger – Teil 1

8. Februar 2017 | Von

Das Erscheinen des Buches über die Münstertalbahn animierte mich (für 4 Jahre wohnhaft in Sulzburg) nun endlich dazu, die Betriebssituation im Jahr 1958 zu skizzieren. Die Karte zeigt die von Fahrzeugen der Münstertalbahn befahrenen Strecken. Seit Mitte 1955 wurden direkte Triebwagenverbindungen aus dem Münstertal bis Freiburg durchgeführt. Im Sommer 1958 gab es zwei Zugpärchen, bei …

[weiterlesen …]



»E 1017 von München nach Landshut (Bay)

4. Februar 2017 | Von

Zwischen 16 und 20 Uhr verließen zwölf Züge München Hbf oder den Starnberger Bahnhof auf der Kbs 424/a nach Nordosten – richtig dichter Feierabendverkehr. Unter diesen Zügen nahm der E 1017 eine Sonderrolle ein: Es war ein Eilzug mit Personenzugmaterial. Zugbildung Im E 1017 wurde eine Personenzuggarnitur aus überwiegend bayerischen Wagen eingesetzt: Über die Zuglok …

[weiterlesen …]



»Postbeförderung im VT 60.5 – Et 4684 Münster (Westf) Hbf—Bocholt

19. Januar 2017 | Von

Etliche Leistungen des Nahverkehrstriebwagens VT 60.5 haben auf db58 schon eine Würdigung erfahren, dabei sind auch schon etliche Eilzüge erwähnt worden. Beim „Scannen“ des Postkursbuches nach besonderen Leistungen fiel uns der abendliche Et/Pt 4684 von Münster nach Bocholt auf: A// gleichbedeutend mit Allespost an Werktagen außer Samstag und dem Zusatz „ohne Umarbeitung von Wertbriefen und …

[weiterlesen …]



Mit dem VT 30.0 von Darmstadt nach Bischofsheim

15. Januar 2017 | Von

Der Einzelgänger VT 30.001 des Bw Darmstadt (siehe auch hier »») verließ im Fahrplanjahr 1958/59 den Darmstädter Hbf nur über den Nordkopf: nach Mainz-Bischofsheim unter Fahrdraht sowie in Richtung Aschaffenburg und in Richtung Odenwald. Ein Bild von Kurt Eckert (Eisenbahnstiftung) vom 14. Februar 1959 zeigt den P 2835 bei der Ausfahrt nach Bischofsheim. Für Reisende …

[weiterlesen …]



»E 721 Frankfurt/M Hbf—Düsseldorf Hbf und E 722 Rheine—Frankfurt/M Hbf

6. Januar 2017 | Von

Eil- und D-Züge zwischen Frankfurt und Köln wurden im Sommer 1958 noch äußerst selten mit Elloks zwischen Mainz und Remagen gefahren, denn die Streckenabschnitte Mainz-Bischofsheim—Frankfurt-Sportfeld und Remagen—Köln waren noch nicht elektrifiziert. So wurde auch das Eilzugpärchen 721/722 von 01 oder V 200 durchs Rheintal befördert. Im nördlichen Teil war das Zugpaar komplett asymmetrisch: Der E …

[weiterlesen …]



»D 21 / D 24 (Koblenz Hbf—)Trier Hbf—Paris Est

28. Dezember 2016 | Von

Die dritte hochwertige Verbindung zwischen Trier und Luxemburg neben „Montan-Express“ und dem D 123 / D 124 verband Koblenz mit Paris über Luxemburg und Reims. Als D 224 startete die Garnitur im Koblenzer Hauptbahnhof und behielt nur bis Trier seine Zugnummer. Weiter ging es als D 24. Zurück kam der Zug als D 21 wiederum …

[weiterlesen …]