ETA 150

»E 793 Weilheim (Oberbayern)—Augsburg Hbf

24. Oktober 2016 | Von

Die Buch­loer Trieb­wa­gen der Bau­reihe ETA 150 erbrach­ten im Som­mer 1958 nur eine Eil­zu­gleis­tung: den Et 793 an Werk­ta­gen. Am Sonn­tag wurde die Leis­tung lok­be­spannt gefah­ren. Die Zug­bil­dung: Der ESA 150 pen­delte mit dem E 793 und dem P 1859 zwi­schen Augs­burg und Weil­heim: Er stand also über 21 Stun­den an Werk­ta­gen und sonn­tags dann voll­stän­dig auf …

[wei­ter­le­sen …]



»Et 3129 / Et 3130 Speyer Hbf—Ludwigshafen (Rh) Hbf

11. Oktober 2016 | Von

Im Lud­wigs­ha­fe­ner Raum wur­den von den Akku­trieb­wa­gen der Bau­reihe ETA 150 des Bw Worms nicht nur Per­so­nen­zu­gleis­tun­gen, son­dern auch Eil­zu­gleis­tun­gen erbracht – meist in den Rand­stun­den. Im Win­ter­fahr­plan fuh­ren die Züge jeweils wenige Minu­ten frü­her. Zug­bil­dung: Nur sams­tags wurde der Zug um einen Steu­er­wa­gen ver­stärkt. Quel­len Kurs­buch Win­ter 1957 bis Win­ter 1958 Zp AR II Süd …

[wei­ter­le­sen …]



»E 2428 Limburg (Lahn)—Frankfurt (M) Hbf

19. Mai 2016 | Von

Das Bw Lim­burg setzte seine ETA 150 – neben den  ETA 176 – auch als Eil­züge durch den Tau­nus ein. Die letzte Eil­zu­gleis­tung des Tages von Lim­burg nach Frank­furt wurde im Som­mer 1958 von einer zwei­tei­li­gen ETA 150-Gar­ni­tur gefah­ren. Zug­bil­dung Die Zug­bil­dung vari­ierte im Win­ter. Win­ter 1957/1958: Som­mer 1958: Win­ter 1958/1959: Quelle: Kurs­buch Som­mer 1957 bis …

[wei­ter­le­sen …]



»ETA 150 beim Bw Kassel

26. November 2010 | Von

Als Ablö­sung für die ETA 176 kamen ETA 150 nach Kas­sel. Wäh­rend Ende 1958 nur ein ETA 150 in Nord­hes­sen sta­tio­niert war, stan­den ab Som­mer 1959 dann zwei Trieb­wa­gen-Gar­ni­tu­ren im Ein­satz, wäh­rend ein ETA 176 abge­ge­ben wurde. Als dritte Trieb­wa­gen-Bau­art, die ähn­li­che Dienste in Kas­sel über­neh­men konnte, stan­den noch VT 60 zur Ver­fü­gung. Be = Bebra, Göt = Göt­tin­gen, Ka …

[wei­ter­le­sen …]



»ETA 150-Bedarf in Schleswig-Holstein

19. April 2009 | Von

Die­sem Aus­zug aus einer Bedarfs­liste der BD Ham­burg für Trieb­fahr­zeuge für den Nord­wes­ten von Schles­wig-Hol­stein kann der Bedarf an ETA 150 ent­nom­men wer­den – neben dem Bedarf an ande­ren Tfz.

Fol­gende Fra­gen blei­ben uns, obwohl wir inten­siv unsere Quel­len durch­fors­tet haben:

* Gibt es Bil­der von die­sem frü­hen Ein­satz – egal ob ETA/ESA oder „nur“ ETA – in SH?
* Wie waren die Lade­stel­len dimen­sio­niert? Wie viele „Zapf­an­schlüsse“ hat­ten sie?