F 129 / F 130 Saßnitz-Express

»F 129 / F 130 • der Fahrplan der DR

7. August 2010 | Von

Zur Ergänzung des DB-Fahrplans können wir nun auch die Kursbuch-Ausschnitte der DDR zeigen – und damit den außergewöhnlichen Laufweg durch die Sowjet-Zone sowie West- und Ostberlin bestätigen:
Gutenfürst—Mehltheuer—Gera—Zeitz—Weißenfels—Halle—Dessau—Berlin Zoo—Berlin—Neubrandenburg—Saßnitz Hafen.



»Zugbildungsplan des Saßnitz-Express’

30. August 2009 | Von

Der ZpAR I von 1958 bringt weiteres Licht in den Saßnitz-Express’. Neben der Wagenreihung findet man auch noch Angaben zum Fahrplan, nämlich die Aufenthaltszeit im sächsischen Grenzbahnhof Gutenfürst.

Eine skizzenmäßige Aufbereitung der Wagenreihung wie beim D301/D302 wird demnächst auf db58 folgen.

Da bis jetzt nur Bilder hinter E-Loks dem Saßnitz-Express zugeschrieben werden, folgt hier erst ein Mal für Recherche-Zwecke …



»F 129 / F 130 • der Fahrplan der DB

30. August 2009 | Von

Im DB-Kursbuch von 1958 findet man den F129/F130 in den Einträgen zu den bayerischen Strecken Kbs 424 München—Regensburg und Kbs 425 Regensburg—Hof—Grenze.
Den größeren Überblick gewährt der Kursbuch-Teil über die westdeutschen Fernverbindungen. Dort wird der Saßnitz-Express im Teil 3d (Verbindung München—Hof—Leipzig/Dresden) gelistet. Und hier findet man dann (die zweifelhaften) Angaben, dass der Zug bis kurz vor Leipzig auf der Strecke Plauen—Leipzig geführt. Dann verliert sich im DB-Kursbuch die Fahrstrecke.



»Nur im Sommer 58: der Saßnitz-Express

28. August 2009 | Von

Viele „Hobby-Eisenbahn-Archäologen“ haben daran mitgewirkt, dass etliche Details des Saßnitz-Express’ wieder rekonstruiert werden konnten. Aber wie immer, es bleiben natürlich auch noch offene Punkte. Der Saßnitz-Express (erst 1993 wurde die offizielle Schreibweise der Stadt auf Sassnitz geändert) besaß im Westen die Zugnummer F 129 und F 130. Im Umlaufplan der Stralsunder BR 03.10 wird er …

[weiterlesen …]