»Schiffe der DB auf dem Bodensee (I)

1. Februar 2009 | Von | Kategorie: Bodensee-Schifffahrt

Die Bundesbahn war ja nicht nur auf Schienen und der Landstraße aktiv, sondern sie war auch Reederin: Ostsee- und Bodenseefähren, Schiffsverkehr Harle—Wangerooge und viele Ausflugsschiffe auf dem Bodensee.

bodensee-raddampfer

Und die Zeit der echten Dampfer war 1958 noch nicht vorbei: Der Bodensee warb auch Anfang der 60er-Jahre noch mit Raddampfern für einen Urlaub in dieser Region.

In diesem ersten Beitrag sollen 4 Schiffe vorgestellt werden: das größte Bodenseeschiff (SD „Zähringen“), eine Bayerin (SD „Lindau“) und zwei DB-Neulinge, die „Grünten“ und die „Woge“.

Wer verfügt über Bilder dieser Schiffe aus den 50er Jahren?

SD Zähringen

Beginnen wir mit dem Raddampfer „Zähringen“ – angeschrieben war übrigens immer ZAEHRINGEN. Das Schiff tat  72 Jahre Dienst auf dem Bodensee und war dabei meist auf dem Überlinger See unterwegs. Legendär sind die Filmaufnahmen aus dem Heimatstreifen: „Die Fischerin vom Bodensee“. Übrigens: SD = Salondampfschiff

1. NameSD Zähringen
2. Name
Indienststellung1888Jahr
1. HeimathafenKonstanz/Baden
2. Heimathafen
1. EignerGroßherzgl. Bad. Staatseisenbahnen
2. EignerDeutsche Reichsbahn (ab 1920)
3. EignerDeutsche Bundesbahn (ab 1952)
ErbauerJ.A. Maffai, München
Länge55,5m
Breite13,6m
Tonnage284t
Tiefgang1,44m
Maschinenleistung640PS
Geschwindigkeit26,3km/h
Tragkraft800Personen
Außerdienststellung1960(Abbruch)
Quellemehr Info

SD Lindau

Nicht ganz so lange war der ursprünglich bayerische Raddampfer „Lindau“ auf dem Bodensee unterwegs: später gebaut, früher aus dem Dienst als die Zähringen. Hier die Daten:

1. NameSD Lindau
2. NameSD Hoyerberg (von 1945 bis 1952)
Indienststellung1905Jahr
1. HeimathafenLindau/Bayern
2. HeimathafenFriedrichshafen/Württemberg (ab 1946)
1. EignerKgl. Bayrische Staatseisenbahnen
2. EignerDeutsche Reichsbahn (ab 1920)
3. EignerDeutsche Bundesbahn (ab 1952)
ErbauerJ.A. Maffai, München
Länge55,4m
Breite13,46m
Tonnage306t
Tiefgang1,52m
Maschinenleistung850PS
Geschwindigkeit28km/h
Tragkraft750Personen
Außerdienststellung1959(Abbruch)
Quellemehr Info

MS Grünten

Die „Grünten“ war das erste größere Schiff, das nach dem 2. Weltkrieg von der Bundesbahn für den Bodensee in Auftrag gegeben wurde.

1. NameMS Grünten
2. NameMS Lindau (ab 1964)
Indienststellung1958Jahr
1. HeimathafenLindau/Bayern
2. HeimathafenFriedrichshafen/Württemberg (ab 2003)
1. EignerDeutsche Bundesbahn
2. EignerBodensee Schiffsbetriebe GmbH (ab 1994)
3. Eigner
ErbauerBodanwerft, Kressbronn
Länge43m
Breite9,1m
Tonnage182t
Tiefgang1,46m
Maschinenleistung2 x 310PS
Geschwindigkeit26km/h
Tragkraft400Personen
Außerdienststellung2004endgültiges Schicksal noch ungewiss
Quellemehr Info

MB Woge

Die „Woge“ war eines der ganz kleinen Schiffe der DB mit sehr kurzer Einsatzzeit: Sie war nicht einmal 10 Jahre bei der Staatsbahn.

1. NameMB Woge
2. Name
Indienststellung1953Jahr
1. HeimathafenKonstanz/Baden
2. Heimathafen
1. EignerDeutsche Bundesbahn
2. Eignerunbekannt
3. Eigner
ErbauerBootsbau Martin, Radolfzell
Länge14m
Breite3,2m
Tonnage16t
Tiefgang?m
Maschinenleistung80PS
Geschwindigkeit16km/h
Tragkraft80Personen
Außerdienststellung1961(Verkauf)
Quellemehr Info

Quelle: Die Bodenseeschifffahrt und Familienchronik

Schlagworte: , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

600