»DB-Zug­bil­dungs­plan des D 301 / D 302

27. Februar 2009 | Von | Kategorie: D 301 / D 302 Wien-Amsterd., Zugbildungspläne

Nach dem nie­der­län­di­schen Wagen­bil­dungs­plan folgt hier die deut­sche Aus­gabe des glei­chen Zuges. Wei­ter­hin weise ich noch­mals auf den zen­tra­len Arti­kel zum D301/D302 hin.

Der D301 kann als Para­de­bei­spiel für lang­lau­fende Züge der 50er Jahre die­nen: Durch Aus­tausch von ein paar Wagen wird aus einem Nacht­zug (Wien—Frankfurt) ein Tages­zug (Nürnberg—Amsterdam). Für die Fahrt als D302 gilt dem­entspre­chend in umge­kehr­ter Rei­hen­folge das glei­che. Im Über­schnei­dungs­be­reich Nürnberg—Frankfurt ist der Zug mit 10 Wagen des­we­gen auch am längs­ten und auf der Hin­fahrt zwi­schen Pas­sau und Nürn­berg und dann in den Nie­der­lan­den am kür­zes­ten.
Eine Visua­li­sie­rung des Zuges auf den ein­zel­nen Stre­cken­ab­schnit­ten wird auf db58 dem­nächst erfol­gen.

Begin­nen wir bei der Vor­stel­lung der Lauf­pläne die­ses Mal mit dem D 302 von Ams­ter­dam nach Wien Westbf.
d302_zpar1

Der D 301 von Wien nach Ams­ter­dam sah fol­gen­der­ma­ßen aus:
d301_zpar1
Nicht ein ein­zi­ges Mal haben wir auf Hin- und Rück­reise die glei­che Wagen­rei­hung: Immer ist irgend­ein Wagen an ande­rer Stelle, das ist die Folge der häu­fi­gen Kurs­wa­gen-Um- oder -Bei­stel­lun­gen.

Wel­cher Wagen, wel­che Type?

Bezeichn.Ord­nungs-Nr.Stre­ckeInfoBD/OPD/Ges.
Post 4Wiesbaden—Kölnkein 26,4m-Wagen10
Bcüm162Wien—FrankfurtBcümg-53/54Ffm
WLAB1Wien—FrankfurtYTCIWL
A83Wien—AmsterdamPlan D; 1. KlasseNS
B82Wien—AmsterdamPlan D; 2. KlasseNS
B81Wien—AmsterdamPlan D; 2. KlasseNS
B80Wien—AmsterdamPlan D; 2. KlasseNS
PwsWien—Amsterdam?? (die ÖBB hatte 1958 zu wenige Pw mit Sei­ten­gang.
Auf Bil­dern ist immer ein kur­zer oder lan­ger Sta­len D der NS zu sehen)
ÖBB
BWien—Passau??ÖBB
WRNürnberg—AmsterdamSchür­zen-WR ??DSG
Büm84Nürnberg—AmsterdamB4ümg-54Nür
Post 4Nürnberg—Würzburgkein 26,4m-Wagen11
ABüm85Gemünden—AmsterdamAB4ümg-55Nür
Büm3Frankfurt—EmmerichB4ümg-54Ffm
die zusätz­li­chen Wagen vom D 302
PwPassau—Wien??ÖBB
Büm(leer)Regensburg—PassauB4ümg-54Hmb
ABm(leer)Regensburg—PassauAB4ymg-51Hmb
Post 4Nürnberg—Regensburgkein 26,4m-Wagen11
Post 4mWürzburg—Nürnberg26,4m-Wagen14

Was fehlt noch an Wagen-Infos zum D 301 / D302

Bis jetzt lie­gen uns keine Infor­ma­tio­nen über die Zug­rei­hung in Öster­reich vor. (In Öster­reich wird aus dem D 302 der Ex 302 und aus dem Ex 301 auf der Fahrt nach Ams­ter­dam in Pas­sau wie­der der D 301.)

  • Gab es wei­tere Kurs­wa­gen (zwi­schen Linz und Wien)?
  • Wel­che Pack­wa­gen mit Sei­ten­gang setzte die ÖBB ein (es müss­ten 3 ähn­li­che sein)?
  • Zu wel­cher Bau­art gehör­ten die Spei­se­wa­gen der DSG – tat­säch­lich Schür­zen­wa­gen?
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

5
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung

Der YT konnte mitt­ler­weile von Mat­thias Muschke durch andere CIWL-Unter­la­gen eben­falls bestä­tigt wer­den.

Danke für die Infor­ma­tio­nen von modelspot­ter!!

Auf die Idee, dass es ein WR-Schür­zen­wa­gen sein könnte, bin ich auch gekom­men, weil im nie­der­län­di­schen Wagen­bil­dungs­plan das Gewicht ange­ge­ben ist.
In mei­nen Wagen­ver­zeich­nis der DSG sind eben­falls die Gewichte der Spei­se­wa­gen ange­ge­ben: Die Spei­se­wa­gen, die zwi­schen 1928 und 1938 ange­schafft wur­den, haben alle Gewichte zwi­schen 51,0 t (ein Aus­rei­ßer mit 49,4t ) bis 57 t. Die Mehr­heit der Nicht-Schür­zen­wa­gen-WRs wogen 51,x t oder 54,x t ( im Schnitt 53,x t).
Die Schür­zen­wa­gen-WR wogen alle zirka 53,x t.
Ich habe es nicht gewagt, aus die­sen Zah­len eine defi­ni­tive Aus­sage für Schür­zen­wa­gen-WR zu machen.

Haben Sie noch wei­tere Infor­ma­tio­nen?
Det­lev Hage­mann

Zu ihre Fra­gen:
CIWL WL1 Wien-Frank­furt v.v.: Type YT (laut CIWL Guide)
DSG WR Nürn­berg-Ams­ter­dam v.v.: Type Schür­zen­wa­gen 53 ton
Modelspot­ter

epochenfan3

Das sind ja fan­tas­ti­sche Details, die Ihr da über den Zug zusam­men­ge­tra­gen habt.