»Eilzüge aus Freiburg

16. Juli 2009 | Von | Kategorie: Eilzüge, Fahr- und Zugbildungspläne, Streckenführung

Zum Sommerfahrplan wurden im Südwesten etliche Eilzüge in ihrer Fahrplanlage verändert oder aufgegeben. Neue Eilzug-Verbindungen kamen aber auch hinzu. Im nachfolgenden Teil werden die Veränderungen nach Richtung besprochen.

Doch zuerst ein Überblick über die befahrenen Strecken in unseren Fahrplanperioden:
Freiburg_Eilzüge_1958_1293_

Rheintal

Die Bundesbahn hatte in den 50er-Jahren viel Kritik einstecken müssen: Rieseninvestitionen sind für die Elektrifizierung durch die Bundesländer (und durch den Bund, aber auch durch die DB selbst) aufgebracht worden, aber die versprochenen schnelleren Fahrzeiten wurden nur schleppend in die Fahrpläne eingearbeitet. Grund mag gewesen sein, dass noch nicht genügend Elloks zur Verfügung standen, so dass die Fahrpläne weiterhin für schnelle Dampfbespannung ausgelegt waren. Zum Sommerfahrplan 1958 wurden auf der Rheintalstrecke (Kbs 301) gegenüber dem Vorjahresplan etliche Eilzüge beschleunigt. Das lässt sich gut auf den nach Norden gehenden Strecken erkennen:

Tabelle: Eilzüge von Freiburg nach Norden

ENr.KbsLokübernachFrbg. Wi57Ziel Wi57BemFrbg. So58Ziel So58Bem
E4541301??BruchsalHeidelberg05:2108:2505:0308:18w
E595301??Schwetzingen—
Mannheim—
Biblis
Frankfurt Hbf.06:0010:1606:1210:16
E557301??Karlsruhe—
Pforzheim
Stuttgart07:2210:5307:2110:20
E4843301??BruchsalHeidelberg09:1112:12
E543301??BruchsalHeidelberg09:1311:55
E539301E10 HDBruchsal—
Heidelberg—
Darmstadt
Frankfurt Hbf.14:0818:3614:0018:00
E4967301??BruchsalHeidelberg17:1420:2317:1620:18
E533301E10 HDBruchsalHeidelberg20:0623:2220:0022:59
Die Tfz -Angaben gehören zum Sommerfahrplan 1958
Der E 4541 verkehrt im Sommerfahrplan erst ab Offenburg als Eilzug und bis Offenburg als Personenzug
w = verkehrt nur werktags
‡ = Zug hat neue Zugnummer bekommen

Bei den Verbindungen in den Süden waren die Fahrtzeit-Gewinne wegen der Streckenkürze nur unwesentlich. Hier fallen aber die größeren Veränderungen auf. Neu hinzu gekommen waren zwei Eilzüge: einer nach München über Basel und dann entlang des Hochrheins, des Bodensees und dann quer durchs nördliche Allgäu, der andere ebenfalls über Basel und Singen nach Konstanz.

Der E 540 wurde nicht mehr bis Basel SBB durchgeführt, sondern mit dem E 734 (nur) bis Basel Bad. zusammengelegt. In der Ferienzeit fuhr zusätzlich noch ein weiterer Eilzug nach Mulhouse ins Elsaß und stellte dort Anschlüsse nach Paris und ans Mittelmeer her. Ob dieser Zug überwiegend für französischen Armee-Angehörige gestellt wurde, ist bis jetzt nicht bekannt.

Tabelle: Eilzüge von Freiburg nach Süden

ENr.KbsLokübernachFrbg. Wi57Ziel Wi57BemFrbg. So58Ziel So58Bem
E827301E40 OGBasel Bad.—
Lindau
Memmingen—
Buchloe
München Hbf05:5814:45
E4854301??MüllheimBasel Bad. Bf.07:5308:4307:5308:42
E534301E10 HDMüllheimBasel Bad. Bf.09:0809:5908:5109:40
E4150301E44 FRMüllheimMulhouse (SNCF)10:0611:19h
E734301E10 HDBasel Bad.Lindau11:3116:3611:2716:35*
E540301??Basel Bad.Basel SBB11:5213:14
E540301E10 HDMüllheimBasel Bad. Bf.11:2712:17*
E738301??Basel Bad.Konstanz18:1222:01
E4148301??MüllheimMulhouse (SNCF)20:3522:0720:2521:52
E558301??MüllheimBasel Bad.22:5523:4322:2423:09
Die Tfz -Angaben gehören zum Sommerfahrplan 1958
h = verkehrte nur in der Hochsaison von Ende Juni bis Ende August
* = wurden gemeinsam geführt und in Basel Bad. getrennt.

Höllental

Das Eilzugnetz für den ländlichen Raum des Südwestens und Südens wurde zum Fahrplanjahr 1958 stärker verändert als sonst üblich. Einerseits veränderte die fortschreitende Elektrifizierung die Anschlusszeiten, andererseits gab es den politischen Willen, das Nebenstrecken-Sterben einzudämmen. Im Winter 1957/58 verkehrte übrigens der (später sogenannte Kleber-Express) E 765 nicht, sondern nur in den angrenzenden Sommerfahrplänen.

Tabelle: Eilzüge von Freiburg nach Osten

ENr.KbsLokübernachFrbg. Wi57Ziel Wi57BemFrbg. So58Ziel So58Bem
E4609303aE 244VillingenRottweil06:4409:17w
E4609303aE 244DonaueschingenTuttlingen07:5609:28
E587303aTuttlingenUlm07:5612:3706:3811:08
E765303aE 244Tuttlingen—
Aulendorf—
Memmingen—
Buchloe
München12:5820:14
E585303aE 244RottweilStuttgart14:5719:4114:3019:13
E589303aE 244TuttlingenUlm16:1720:4016:1720:38
E4655303aET 255TitiseeSeebrugg17:0018:12w17:0018:04w
E4613303aE 244VillingenRottweil18:2220:5318:1820:52
w = verkehrt nur werktags
‡ = geändertes Fahrtziel

Wie geht es weiter?

Es werden weitere Pläne veröffentlicht werden, die den Unterschied zwischen den beiden Fahrplanjahren 1957 und 1958 im Südwesten verdeutlichen.

Die einzelnen Züge werden nach und nach vorgestellt werden. Bis jetzt ist veröffentlicht:

Quellen

  • Kursbücher der Jahre 1957 und 1958
  • Bespannungsübersicht für Schnellzüge Sommer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3
Hinterlasse einen Kommentar

600
neueste älteste meiste Bewertungen

Nicht umsonst dreht sich auf db58 alles um das Jahr 1958: Für viele war es das(!) Veränderungsjahr der heute so bezeichneten Epoche III: • Vom ungezügelten und für die Bahn sehr teuren Wachstum in die Konsolidierung. • Geänderte politische Rahmenbedingungen. • Holzwagen müssen innerhalb kurzer Zeit durch Stahlwagen ersetzt werden. • Investitionen der Bundesländer bei der Elektrifizierung müssen zu spürbaren(!) Verbesserungen für die Bewohner/Reisenden führen. • usw. In Norddeutschland wurde der Eilzugverkehr überwiegend ausgebaut – der Personenverkehr in der Fläche… Weiterlesen »

ziereisen

Hallo,
für die Deutsche Bundesbahn war 1958 ein schweres Jahr, da ein unerwarteter Verkehrsrückgang in der ersten Monaten stattfand, hervorgerufen durch eine allgemeine Konjunkturschwächung. Diese hatte beträchtliche Auswirkungen auf ihre Verkehrsleistungen. Das machte sich auch mit einem spürbaren Rückgang im Personenverkehr bemerkbar. Darauf hin wurden im Sommerfahrplan etliche Eilzüge in ihrer Fahrplanlage verändert oder aufgegeben, auch im Südwesten.

ziereisen

Hallo,

der E 4150 Freiburg—Mulhouse (SNCF) wurde von Freiburger E 44 bis zum Grenzbahnhof Neuenburg (Baden) bespannt, ab Neuenburg bis Mulhouse (SNCF) kam die 232 TC (ex T 18 der Reichseisenbahnen Elsaß-Lothringen) des Depot Ile Napoléon zum Einsatz. Der Eilzug wurde auch von anderen Dampflok von den Depots Ile Napoléon oder Mulhouse-Nord bespannt.