»Eilzüge aus Heilbronn

10. September 2009 | Von | Kategorie: Eilzüge, Fahr- und Zugbildungspläne

Auf db58 verlinken sich viele Beiträge ineinander: Mit dem Artikel über die Eilzüge aus Freiburg haben wir Stuttgart, Ulm, München und den Frankfurter Raum erreicht. Das nächste nördlicher gelegene Eilzugzentrum ist Heilbronn mit vielen Verbindungen nach Stuttgart.

Heilbronn – Neckartal, Eisenbahnkreuz, Nord-Württemberg

Das ist die kurze Situationsbeschreibung. Durch Heilbronn führt die Kbs 322 von Stuttgart nach Würzburg, und in Heilbronn beginnen die Kursbuchstrecken nach Karlsruhe (319a) und Crailsheim (323c). Wenige Kilometer nördlich von Heilbronn in Bad Friedrichshall-Jagstfeld zweigen von der Kbs 322 die Strecken 321 und 321a Richtung Heidelberg und Frankfurt ab. Auf allen Strecken rund um Heilbronn waren keine F-Züge, wenige D-Züge, aber viele Eilzüge unterwegs. Heilbronn benutzte folgende Baureihen zur Bespannung von Eilzügen: BR 38 und ab Sommer 1958 dann auch VT 60.

Dieser Übersichtsplan zeigt die von Heilbronn aus direkt mit Eilzügen befahrenen Strecken:
DB-Plan-Heilbronn-RGB-463

Die direkt angefahrenen Bahnhöfe mit Halt können aus der Tag-Liste unten ausgelesen werden.

Die Hauptveränderung zwischen dem Fahrplanjahr 1957/58 und dem Fahrplanjahr 1958/59 haben als Ursache die Et: Eilzüge gefahren von Triebwagen. Denn die Stuttgarter VT 60 sind zum 1. Juni 1958 nach Heilbronn umbeheimatet worden. Dementsprechend wurden viele Leistungen im nördlichen Württemberg nun von VT 60 übernommen.

Noch ein paar Anmerkungen zu den Tabellen: Sie führen in der Kbs-Spalte nur die Strecke auf, auf der der Zug Heilbronn verlässt. Abfahrtszeiten beziehen sich auf Heilbronn, die Ankunftszeiten auf den Endbahnhof.

Eilzüge von Heilbronn nach Norden (Kbs 322)

 Nr.TfzübernachAb Wi57An Wi57B
m
Ab Wi58An Wi58B
m
E55338 HUEberbach—HanauFrankfurt/M06:2709:5106:2809:45
E74139 HDSinsheim—Heidelberg—Darmstadt—Mainz—Wiesbaden—Koblenz—NeuwiedKöln07:0013:57¤¤
E741??Sinsheim—Heidelberg—FrankfurtWiesbaden—Koblenz—Neuwied—Köln—NeußKrefeld¤¤07:0014:49
E86301 SOsterburken—LaudaWürzburg07:5709:5808:0009:58
E4883??Eberbach—HeidelbergLudwigshafen08:2610:3708:2610:27oG
Et4885VT 60 HNNeckarelz10:2611:00
E51638 HDEberbach—Heidelberg—LudwigshafenKaiserslautern11:2014:4311:0614:29
E488738 HNSinsheimHeidelberg13:3915:10#
Et4887VT 60 HNNeckarelz13:1913:52
E488938 HDEberbach—HeidelbergLudwigshafen13:4916:11#¬¬
E4889??Sinsheim—HeidelbergLudwigshafen¬¬14:0616:08
E86501 SLauda—Würzburg—Bamberg—Lichtenfels—Neuenmarkt-WirsbergHof14:1420:5814:1520:55
Et4877VT 60 HNNeckarelz17:3918:13
E86701 WÜ *Osterburken—LaudaWürzburg17:5719:5917:5720:02
E55538 SEberbach—HanauFrankfurt/M18:4722:1018:4722:11
E53838 HDEberbach—HeidelbergLudwigshafen21:2923:3721:2923:38
‡ Zug mit geändertem Zielbahnhof
¬ getauschte Fahrtroute mit tw. neuem Zielbahnhof
* Im Sommerfahrplan 1958 – im Winterfahrplan 1958/59 mit 01.10 vom Bw Bebra
# E 4887 und E 4889 kommen im Winter 1957/58 vereinigt nach Heilbronn und werden dort getrennt.
Die Angaben zu den mit Heidelberger P8 bespannten Zügen basieren auf Angaben zum Sommer 1957.

Die nach Norden führenden Eilzug-Fahrten erreichen ein riesiges Einzugsgebiet: Frankfurt und weiter bis zum Niederrhein, die Pfalz bis Kaiserslautern und nördliches Bayern bis zum äußersten Zipfel Hof.

Aus dieser Aufstellung so nicht zu entnehmen: Der E 516 macht auf seinem Weg von Bayreuth nach Kaiserslautern in Heilbronn Hbf Kopf.

Eilzüge von Heilbronn nach Osten (Kbs 323c)

 Nr.TfzübernachAb Wi57An Wi57B
m
Ab Wi58An Wi58B
m
E537??Crailsheim—AalenUlm08:3712:2308:3412:22
E464338 HNCrailsheim11:1812:5211:1512:53
Et4655VT 60 HNCrailsheim13:5515:52a
E4655??Crailsheim14:0315:35
E4657??Crailsheim14:1815:54c
E51738 CrCrailsheim—Ansbach—Nürnberg—Hersbruck r.d.P.Bayreuth18:3423:1718:3423:13
Et4647VT 60 S / HNCrailsheim20:3722:33b20:4322:38b

Der Eilzugverkehr nach Crailsheim wurde im Sommer um einen Zug ausgedünnt.

Und auch hier nicht erkennbar: Der E 517 macht auf seinem Weg von Kaiserslautern nach Bayreuth in Heilbronn Hbf Kopf. Besondere Beachtung verdient sicherlich auch der E 537, der in Crailsheim Kopf macht und über Aalen nach Ulm fährt.

Eilzüge von Heilbronn nach Süden (Kbs 322)

 Nr.TfzübernachAb Wi57An Wi57B
m
Ab Wi58An Wi58B
m
E54738 HNStuttgart—UlmMünchen05:4710:2305:4810:24
E4882??Stuttgart06:3107:4106:3107:41
E488438 HNStuttgart07:5108:5407:4808:51oG
E55638 SStuttgart10:0511:0510:0611:04
Et4888VT 60 SStuttgart11:2912:35
E488638 HNStuttgart11:2912:35
E86201 WÜ *Stuttgart12:3013:2412:2813:24
E489038 HDStuttgart15:0015:59
E489038 HNStuttgart14:2315:25oG
E86401 SStuttgart15:3016:3115:2816:24
E464638 HNStuttgart17:0718:1017:0818:13
E489439 SStuttgart18:2519:24w18:2419:23w oG
E4894??Stuttgart18:2819:3418:2719:35† oG
E489638 HNStuttgart20:3821:4320:4521:52
E86601 SStuttgart22:2323:1822:2323:18
E55438 HUStuttgart22:4223:4322:4223:43
E74239 HDStuttgart23:3200:22
‡ Zug hat Nummer und Bespannung geändert.
* Im Sommerfahrplan 1958 – im Winterfahrplan 1958/59 mit 01.10 vom Bw Bebra

Auf kaum einer Strecke in der Bundesrepublik war der Eilzugverkehr so dicht. Bis auf den E 547 enden alle Eilzüge nach Süden in Stuttgart. Der Eilzug E 742 von Krefeld endet im Jahr 1958/59 schon in Heilbronn und fährt nicht mehr bis Stuttgart durch.

Der E 4894 hat an Sonn- und Feiertag geänderte Fahrzeiten, dementsprechend ist er zwei Mal in der Tabelle vertreten.

Eilzüge von Heilbronn nach Westen (Kbs 319a)

 Nr.KbsTfzübernachAb Wi57An Wi57B
m
Ab Wi58An Wi58B
m
Et4872319aVT 60 HNBrettenKarlsruhe06:4608:1506:4608:15
Et4874319aVT 60 HNBrettenKarlsruhe11:2412:5011:1012:38
Et4878319aVT 60 HNBrettenKarlsruhe18:3419:5418:1619:37

Auf der Strecke nach Karlsruhe fahren drei Eilzugpärchen über den Tag verteilt.

Wie geht es weiter?

Bis jetzt sind uns relativ wenig tragfähige Fakten über die Bespannung der Eil- und Personenzüge zwischen Heidelberg und Heilbronn bekannt. Auch die Frage, ob die Triebwagen-Leistungen alle von Stuttgarter oder dann am 1. Juni von Heilbronner VT 60 gefahren wurden, ist nicht mit allerletzter Sicherheit geklärt. Vielleicht geben diese Fahrplandaten Anlass, andere Quellen einordnen zu können.

Die einzelnen Laufpläne werden demnächst hier veröffentlicht.

Quellen

  • Kursbücher der Jahre 1957 und 1958
  • Laufpläne
  • Zugbildungsplan A ZpAR II Süd Sommer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

600