»Eilzüge aus Krefeld

4. Oktober 2009 | Von | Kategorie: Eilzüge

Die Betrachtung von Eilzug-Zentren setzen wir nach Freiburg und Heilbronn nun mit Krefeld fort. Grund: Bei den Eilzug-Leistungen von Heilbronn fiel der Eilzug E741/E742 (Stuttgart—) Heilbronn—Köln/Krefeld auf, der von 1957 auf 1958 seine Laufweg zwischen Heidelberg und Wiesbaden veränderte und 1958 dann bis Krefeld durchfuhr. Damit sind wir auf unserem Deutschland-Rundgang westlich des Ruhrgebiets gelandet.

Krefeld – linksrheinisch, Eisenbahnkreuz, Niederrheinebene

Das ist die kurze Situationsbeschreibung. In Krefeld kreuzen sich die Verkehrswege Köln/Düsseldorf nach Nijmegen (Kbs 242) und Aachen—Mönchen-Gladbach ins nördliche Ruhrgebiet (Kbs 244). Auf diesen beiden Strecken waren 1958 keine F-Züge, wenige D-Züge, aber viele Eilzüge unterwegs. Wenn das Bw Krefeld die Eilzüge mit eigenen Maschinen bespannen musste, dann waren es Personenzuglok der BR 23 und 38.10.

Dieser Übersichtsplan zeigt die von Krefeld aus direkt mit Eilzügen befahrenen Strecken:
DB-Plan-Krefeld-RGB-1080

Noch ein paar Anmerkungen zu den Tabellen: Sie führen in der Kbs-Spalte nur die Strecke auf, auf der der Zug Krefeld verlässt. Abfahrtszeiten beziehen sich auf Krefeld, die Ankunftszeiten auf den Endbahnhof.
Viele Lokleistungen sind der Bespannungsübersicht oder Triebwagenumlaufplänen sowie 38.10-Laufplänen vom Sommer 1958 entnommen.
Die Et-Leistungen zwischen Kleve und Köln sind in den angrenzenden Jahren von VT 25 des Bw Köln Bbf gefahren worden. Die VT-Leistungen von und nach Kempen sollen VT 36 vom gleichen Bw gewesen sein. Die Triebwagen sind dann Mitte April 1959 nach Köln-Nippes umbeheimatet worden.

Eilzüge von Krefeld nach Südosten

ENr.KbsTfzübernachab Kr Wi57an Ziel Wi57Bem. 57ab Kr Wi58an Ziel Wi58Bem. 58
E4520242??NeußKöln-Deutz05:5506:5805:5306:57w
E452224223 KrNeußKöln-Deutz07:0208:0007:0607:59
Et4524242VT 36 K Bbf Neuß08:0408:1808:0208:16
Et4526242VT 25 K BbfNeußKöln-Deutz09:1510:10¤ oG09:0509:57
E453024238.10 KrNeußKöln-Deutz10:4911:5110:2711:31
E29624203 K-DfKöln—Neuwied—WiesbadenFrankfurt/M11:3716:3911:3016:38
E4755242a??Düsseldorf11:4912:15oG11:4412:08oG
E4538242??NeußKöln-Deutz15:1516:19
E74224201 WiKöln—Neuwied—Koblenz—Niederlahnstein—Wiesbaden—Frankfurt—Heidelberg—SinsheimHeilbronn15:4123:28
E29424203 K-DfNeußKöln-Deutz18:2619:2518:3119:28
E4757242a??Düsseldorf—Gruiten—Wuppertal-ElberfeldWuppertal-Oberbarmen18:5720:15oG18:3720:04oG
Et4546242VT 36 K BbfNeußKöln Hbf.20:0720:5820:0820:59
‡ VT 36 Aus anderen Leistungen rekonstruiert.
¤ VT 25 Der Winterfahrplan 1957 startete noch mit Dampfzug. Mitte November 1957 gab es einen kleinen Fahrplanwechsel: Es standen wieder genügend VT für Leistungen im Kölner Umland zur Verfügung. Bis November 1957 war der VT 36 an einen Dampfzug bis Kempen angehängt.

Die Kursbuchstrecke 242 war Anfang der 50er Jahre noch eine Strecke mit internationalem Durchgangsverkehr Köln—Amsterdam. Mit dem Ausbau der Strecke über Emmerich wanderte dieser Verkehr auf die rechte Rheinseite ab – es verblieb nur noch Eilzugverkehr von Nijmegen oder Kleve nach Köln oder in einem Fall bis Frankfurt. Eine Neuheit ab Sommerfahrplan 1958 war, dass der E 741 nicht mehr in Köln startete, sondern schon in Krefeld begann. Dafür entfiel der E 4538 nach Köln, der eine halbe Stunde vorher fuhr. Ab Sommer 1958 gab es somit zwei Langstreckeneilzüge nach Süden: den Eilzug Nijmegen—Frankfurt und den Eilzug Krefeld—Heilbronn.

Die Kursbuchstrecke 242a von Düsseldorf auf die andere Rheinseite wird nördlich von Neuß an die Kursbuchstrecke 242 angebunden. Diese Strecke wird von Krefeld aus mit zwei Eilzugpaaren bedient, wobei der Abendzug bis Wuppertal durchgeführt wurde.

Eilzüge von Krefeld nach Südwesten

ENr.KbsTfzübernachab Kr Wi57an Ziel Wi57Bem.ab Kr Wi58an Ziel Wi58Bem.
E4804244??Viersen—Mönchen-Gladbach—GeilenkirchenAachen Hbf.06:2108:0406:1608:03oG
E480824438.10 Ac HbfViersenMönchen-Gladbach07:5208:1407:5208:14
E54424441 Wa-EiViersenMönchen-Gladbach09:0709:2809:0409:27
E51024401 HamViersenMönchen-Gladbach10:4711:1110:3310:59
E481424438.10 KrViersen—Mönchen-Gladbach—GeilenkirchenAachen Hbf.12:0213:2211:5913:22oG
Et4818244VT 25 K BbfViersen—Mönchen-Gladbach—GeilenkirchenAachen Hbf.12:3714:33Sa als Dampf12:3714:33
E4820244??ViersenMönchen-Gladbach13:3013:5413:3013:54
E50224401 HamViersenMönchen-Gladbach15:5716:0915:4216:05
E56624403 OsViersenMönchen-Gladbach17:1817:4217:1817:43
E4830244??ViersenMönchen-Gladbach18:4819:1118:4919:12
E4832244??ViersenMönchen-Gladbach19:4820:11
E76324438.10 M-GViersenMönchen-Gladbach19:5320:20
Et48362442x VT 36 K BbfViersenMönchen-Gladbach21:2321:45¤ Sa als Dampf21:1521:36
E37724441 H-EcViersenMönchen-Gladbach23:2923:5023:2823:51
¤ VT 25 Der Winterfahrplan 1957 startete noch mit Dampfzug. Mitte November 1957 gab es einen kleinen Fahrplanwechsel: Es standen wieder genügend VT zur Verfügung.

Mönchen-Gladbach war der Endpunkt vieler Eilzüge, die das Ruhrgebiet in Ost-West-Richtung durchquerten. Die Züge nach Aachen haben hingegen jeweils eine eigene Geschichte. Der E 4804 startete in Essen. Der E 4814 verkehrte zwischen Duisburg und Aachen. Ebenso der E 4818: Er wurde aber in Mönchen-Gladbach zum N 4818 und bediente bis Aachen dann jeden Bahnhof.

Eilzüge von Krefeld nach Nordwesten

ENr.KbsTypübernachab Kr Wi57an Ziel Wi57Bem.ab Kr Wi58an Ziel Wi58Bem.
Et4521242VT 36 K BbfKempen07:3807:4807:3707:47w
E29324223 KrKleve—KranenburgNijmegen09:1710:5409:0610:43
E452524238.10 KrKleve10:5011:4311:1112:07
E29524203 K-DfKleve—KranenburgNijmegen13:3715:1313:3515:13
E454124223 KrKleve18:1919:3118:1919:38
Et4543242VT 25 VT 36 K BbfKleve—KranenburgNijmegen19:2620:59¤ oG19:2721:00oG
E475624238.10 KrKleve21:2122:1921:1822:17
‡ VT 36 Aus anderen Leistungen rekonstruiert.
¤ VT 25 Der Winterfahrplan 1957 startete noch mit Dampfzug. Mitte November 1957 gab es einen kleinen Fahrplanwechsel: Es standen wieder genügend VT zur Verfügung.

Der Niedergang der Strecke Krefeld—Nijmegen war ja schon bei den Zügen nach Köln angesprochen worden. Nur noch 6 Eilzugpaare erreichten im Wechsel Kleve oder Nijmegen plus dem morgendlichen Zug auf der kurzen Strecke nach Kempen.

Eilzüge von Krefeld nach Nordosten

ENr.KbsTfzübernachab Kr Wi57an Ziel Wi57Bem.ab Kr Wi58an Ziel Wi58Bem.
E37824441 H-EcDuisburg—Essen—Bochum—Witten—Hagen—Letmathe—AltenhundemSiegen06:2410:3006:2210:30
E50124423 M-GDuisburg—Oberhausen—Gelsenkirchen—Rauxel—Dortmund—Hamm—Löhne—Hameln—Elze—HildesheimBraunschweig06:5813.1707:0213:17
E56524403 OsDuisburg—Essen—Bochum—Dortmund—Lünen—Münster—Osnabrück—Quakenbrück—OldenburgWilhelmshaven07:4815:0707:4815:06
E481124438.10 KrDuisburg09:5310:2009:5410:22
E76424423 M-GDuisburg—Essen—BochumDortmund10:4012:02oG
Et4813244VT 25 K BbfDuisburg11:3412:0011:3412:00
E50924401 HamDuisburg—Essen—Bochum—Dortmund—Hamm—Löhne—Hameln—Elze—HildesheimBraunschweig12:5119:1612:4018:59
E481924438.10 Ac HbfDuisburg14:3315:5814:3314:58
Et48232442x VT 36 K BbfDuisburg—Essen—Gelsenkirchen—RauxelDortmund16:1117:54w Sa als Dampf16:1318:03w Sa als Dampf
E54324401 HamDuisburg—Essen—Bochum—Dortmund—Hamm—Soest—Paderborn—Altenbeken—OttbergenHolzminden17:3022:5217:3122:39
E482924438.10 M-GDuisburg19:0219:2219:0019:22oG
E4831244??Duisburg20:0320:3120:1520:41
E4835244??Duisburg—Oberhausen—GelsenkirchenWanne-Eickel21:5523:0722:1123:30oG
E51924423 M-GDuisburg23:0423:3022:3923:03

Nach Nordosten verließen sehr unterschiedliche Züge die Seidenstadt. Gestartet wurde mit dem E 378 nach Siegen. Dieser Zug knickte in Bochum-Langendreer nach Süden ab. In Hagen wurde Kopf gemacht und die Fahrt nach Süden fortgesetzt. Nächster Zug war der E 501 nach Braunschweig über die nördliche Ruhrgebietsstrecke nach Löhne, Elze und schlussendlich nach Braunschweig. Als dritter Zug ging der E 565 mitten durchs Ruhrgebiet über Dortmund und Osnabrück (mit großer Kurvenfahrt dort) nach Wilhelmshaven. Bis auf eine Ausnahme nach Braunschweig verblieben die restlichen Züge an Rhein und Ruhr.

Wie geht es weiter?

Der Niederrhein war eine Hochburg für die BR 03, BR 23 und die P 8. Vielleicht lassen sich ja anhand dieser Baureihen die großen Veränderungen von 1958 in der Bespannung der dampfgeführten Züge nachzeichnen.
Zu einzelnen Eilzügen werden sicherlich noch die Fahrpläne, Zugbildungen und Bespannungen auf db58 erscheinen.

Quellen

  • Kursbücher der Jahre 1957 und 1958
  • Bespannungsübersicht; Stand 1. 6. 1958
  • Laufpläner der BR 38.10 aus dem Buch „Die Baureihe 38.10“ von Schröder/Wenzel; EK-Verlag 1982
  • Mündliche Informationen aus Köln
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3
Hinterlasse einen Kommentar

600
neueste älteste meiste Bewertungen
See-Hund

Hallo zusammen,
ich kann mich noch an Besuche in Krefeld Hbf aus Kindertagen erinnern, bei denen ich Eilzüge mit Ziel Basel, gebildet aus Leichtstahlwagen der SBB, gesehen habe. Passen die nicht ins Zeitfenster?

MfG
See-Hund

Der Fauxpas mit „östlich“ versus „westlich“ ist natürlich sofort behoben worden.

Hallo,

als Einwohner von Krefeld ein paar Bemerkungen:

Das Bw Krefeld war Auslauf-Bw der BR 62. Evtl. waren einige Züge nach Kleve bzw. Köln mit dieser BR bespannt.
Bis zur Elektrifizierung der Strecke MG-VIE-KR-DU 1964 kamen Dieselloks der BR V200.0 planmässig nach Krefeld. Evtl. war das ja schon 1958 der Fall.

Ach ja, Krefeld liegt westlich vom Ruhrgebiet, Ihr seit also nicht östlich vom Ruhrgebiet angekommen. Bitte den Text entsprechend korrigieren.

Grüße

Martin Schiffmann