»VT 98 des Bw Fulda – Lauf­plan 81.04

7. November 2009 | Von | Kategorie: Laufpläne, Streckenbenutzung, VT 98

Das Bw Fulda ver­fügte im Jahr 1958 neben etli­chen VT 95 über 5 VT 98, 4 VB 98 und 3 VS 98. Kurz zusam­men­ge­fasst: 5 Trieb­wa­gen stan­den 7 Bei-/Steu­er­wa­gen gegen­über – es herrschte also Bei­wa­gen-Man­gel für drei­tei­li­gen Ein­satz. Das Bw Fulda reagierte dahin­ge­hend, dass über­wie­gend MBi-43 – also Behelfs­per­so­nen­wa­gen – als Ver­stär­kung oder als Ersatz für VB und VS ein­ge­setzt wur­den. Der Ein­satz die­ser „Bei­wa­gen“ erfolgte meist auf den Stre­cken in die Rhön. Legen­däre Bil­der von Joa­chim Claus  vom Pto 2329 aus dem Früh­ling 1959 bele­gen diese Wagen­rei­hung.

Nach mei­nen Unter­la­gen waren fol­gende Wagen 1958 in Fulda für diese Ein­sätze behei­ma­tet:
VT 98 9549, VT 98 9572, VT 98 9573, VT 98 9574 und VT 98 9575
VB 98 020, VB 98 141, VB 98 142 und VB 98 143
VS 98 019, VS 98 020 und VS 98 021
MBi-43 302 579 Ksl

Für die fünf VT 98 des Bw Fulda bestand ein ein­zi­ger Lauf­plan.

VT 98 des Bw Fulda Pl81/04 im Winter 1958

Gr = Gers­feld; Fu = Fulda; Wt = Wüs­ten­sach­sen; Gs = Gie­ßen; Lü = Lüt­ter; Ln = Lan­gen­bie­ber; Hd = Hil­ders; As = Als­feld; Lb = Lau­ter­bach Nord; Ffm = Frank­furt (Main) Hbf; Gd = Gedern; Sto = Stock­heim; Ni = Hir­zen­hain

Die hier ange­führ­ten Fahr­ten 1572 und 1573 nach Gie­ßen waren im Früh­jahr und Som­mer 1958 noch keine Schie­nen­bus­fahr­ten. Wel­che Leis­tun­gen dafür auf ande­ren Stre­cken ent­fie­len, ist noch nicht geklärt: hier wird dis­ku­tiert.
Die her­aus­ra­gende Leis­tung war natür­lich der mor­gend­li­che Zug von Lau­ter­bach Nord nach Frank­furt (Main) Hbf (112 km). Aber auch die Fahr­ten nach und von Gie­ßen über­tra­fen die 100-km-Marke (106 km).

Wir haben die ein­zel­nen Fahr­ten in far­bige Abschnitte (defi­niert durch Wen­de­punkte oder Stre­cken­ver­zwei­gung) zer­legt, um die ein­zel­nen Fahr­ten noch trans­pa­ren­ter zu machen. Dabei wurde aber nicht auf minu­ten­ge­nau-exakte Bal­ken­länge geach­tet, son­dern es ging um die Visua­li­sie­rung der Stre­cken­be­le­gun­gen mit Ein­zel- und Dop­pel­ein­hei­ten.

FarbbalkenVT98VT98-BwFulda-Pl81o04-58Wint-buauss

Der Lauf­plan 81.04 für vier Trieb­wa­gen des Win­ters 1958/1959 belegt, dass nur vier Stre­cken bedient wur­den: Fulda—Hilders—Wüstensachsen, Fulda—Gersfeld, Fulda—Lauterbach—Alsfeld—Mücke—Gießen und Lauterbach—Stockheim—Heldenbergen-Windecken (heute Nidderau)—Bad Vilbel—Frankfurt (Main) Hbf.

Der Land­kar­ten­aus­schnitt ist so gewählt wor­den, dass auch die von VT 95 des Bw Fulda befah­re­nen Stre­cken sicht­bar wären. Doch dazu dem­nächst mehr.

Panorama-VT98-VT95-31-nur-RGB-600

Quel­len

  • Kurs­bü­cher 1957 bis 1959
  • Lauf­plan vom Herbst 1958
  • Hp1 (Kosak) Heft Num­mer 28
  • „Schie­nen­busse aus Uer­din­gen“, Band 2 von Jür­gen-Ulrich Ebel, Josef Höge­mann und Dr. Rolf Lött­gers; EK-Ver­lag 2002
  • Web­seite http://​www​.roter​-brum​mer​.de/
  • Bil­der von Joa­chim Claus
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar