»VT 98 des Bw Fulda – Laufplan 81.04

7. November 2009 | Von | Kategorie: Laufpläne, Streckenbenutzung, VT 98

Das Bw Fulda verfügte im Jahr 1958 neben etlichen VT 95 über 5 VT 98, 4 VB 98 und 3 VS 98. Kurz zusammengefasst: 5 Triebwagen standen 7 Bei-/Steuerwagen gegenüber – es herrschte also Beiwagen-Mangel für dreiteiligen Einsatz. Das Bw Fulda reagierte dahingehend, dass überwiegend MBi-43 – also Behelfspersonenwagen – als Verstärkung oder als Ersatz für VB und VS eingesetzt wurden. Der Einsatz dieser „Beiwagen“ erfolgte meist auf den Strecken in die Rhön. Legendäre Bilder von Joachim Claus  vom Pto 2329 aus dem Frühling 1959 belegen diese Wagenreihung.

Nach meinen Unterlagen waren folgende Wagen 1958 in Fulda für diese Einsätze beheimatet:
VT 98 9549, VT 98 9572, VT 98 9573, VT 98 9574 und VT 98 9575
VB 98 020, VB 98 141, VB 98 142 und VB 98 143
VS 98 019, VS 98 020 und VS 98 021
MBi-43 302 579 Ksl

Für die fünf VT 98 des Bw Fulda bestand ein einziger Laufplan.

VT 98 des Bw Fulda Pl81/04 im Winter 1958

Gr = Gersfeld; Fu = Fulda; Wt = Wüstensachsen; Gs = Gießen; Lü = Lütter; Ln = Langenbieber; Hd = Hilders; As = Alsfeld; Lb = Lauterbach Nord; Ffm = Frankfurt (M) Hbf; Gd = Gedern; Sto = Stockheim; Ni = Hirzenhain

Die hier angeführten Fahrten 1572 und 1573 nach Gießen waren im Frühjahr und Sommer 1958 noch keine Schienenbusfahrten. Welche Leistungen dafür auf anderen Strecken entfielen, ist noch nicht geklärt: hier wird diskutiert.
Die herausragende Leistung war natürlich der morgendliche Zug von Lauterbach Nord nach Frankfurt (M) Hbf (112 km). Aber auch die Fahrten nach und von Gießen übertrafen die 100-km-Marke (106 km).

Wir haben die einzelnen Fahrten in farbige Abschnitte (definiert durch Wendepunkte oder Streckenverzweigung) zerlegt, um die einzelnen Fahrten noch transparenter zu machen. Dabei wurde aber nicht auf minutengenau-exakte Balkenlänge geachtet, sondern es ging um die Visualisierung der Streckenbelegungen mit Einzel- und Doppeleinheiten.

FarbbalkenVT98VT98-BwFulda-Pl81o04-58Wint-buauss

Der Laufplan 81.04 für vier Triebwagen des Winters 1958/1959 belegt, dass nur vier Strecken bedient wurden: Fulda—Hilders—Wüstensachsen, Fulda—Gersfeld, Fulda—Lauterbach—Alsfeld—Mücke—Gießen und Lauterbach—Stockheim—Heldenbergen-Windecken (heute Nidderau)—Bad Vilbel—Frankfurt (M) Hbf.

Der Landkartenausschnitt ist so gewählt worden, dass auch die von VT 95 des Bw Fulda befahrenen Strecken sichtbar wären. Doch dazu demnächst mehr.

Panorama-VT98-VT95-31-nur-RGB-600

Quellen

  • Kursbücher 1957 bis 1959
  • Laufplan vom Herbst 1958
  • Hp1 (Kosak) Heft Nummer 28
  • „Schienenbusse aus Uerdingen“, Band 2 von Jürgen-Ulrich Ebel, Josef Högemann und Dr. Rolf Löttgers; EK-Verlag 2002
  • Webseite http://www.roter-brummer.de/
  • Bilder von Joachim Claus
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar