»Ai-24 Nebenbahnwagen im Hauptstreckendienst?

28. Dezember 2009 | Von | Kategorie: Reisezugwagen

Ein Bild von Joachim Claus vom 17. August 1958 aus Georgensgmünd gibt Rätsel über seinen Einsatz auf: Es zeigt einen Aie-24 (vor Klassenreform Biel-24) am Zugschluss ohne Signalisation.

Gegen den Einsatz auf der Strecke nach Spalt spricht, dass diese Strecke nur von reinen 2.-Klasse-Zügen befahren wurde.

Vielleicht findet sich ja über Sonnenstand oder andere Unterlagen eine Lösung für den Einsatz dieses Wagens?

Schlagworte: , ,

3
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Matthias Muschke

Damit sehe ich ja meine auf DSO geäußerte Vermutung das der Wagen auch 1958 noch in Nürnberg war bestätigt (ich hatte ja nur 1955 zur Kontrolle). Hier also nochmals meine Theorie: Werden eventuell Wagen am Schluss beigestellt (so das die Signale schon abgenommen sind), oder rangiert die Zuglok mit der Spitze?

MMM

Hallo Stefan,
mit morgens hatte ich schon befürchtet.

Wie geschrieben: Kein Zug endet oder beginnt auf der Hauptbahn in Georgensgmünd.
Und außer beim 14:00 Zug nach Treuchtlingen besteht bei keiner Hin- und Rückfahrt auf der Hauptstrecke die Chance, die Wagen wieder an den Zug zu hängen. Selbst das Abhängen einer Verstärkungseinheit erscheint zeitlich kaum möglich.

Stefan Carstens

Hallo Detlev,
zur Einschränkung des Einsatzes: 1958 war der gezeigte Aie 29865 in Nürnberg Hbf beheimatet. Die Wagen für den Einsatz auf der Strecke Spalt–Georgensgmünd (bayerische Lokalbahnwagen) waren in Spalt stationiert. Somit dürfte der Wagen morgens (Sonnenstand) in einem Zug aus Nürnberg gekommen sein und die Lok evt. gerade umlaufen. Das Foto hat Joachim Claus vmtl. aus einem nach Nürnberg fahrenden Zug fotografiert. Gab es im Sommer 1958 Pendlerzüge Nürnberg–Georgengmünd?
Viele Grüße aus HH
Stefan