»Würzburg—Frankfurt mit Fahr­draht

18. März 2010 | Von | Kategorie: Laufpläne

Ein gro­ßes 58er-Thema haben wir bis jetzt auf db58 nicht „ange­fasst“: die fort­schrei­tende Elek­tri­fi­zie­rung und die Aus­wir­kun­gen auf den Betrieb im Jahr 1958.

Begin­nen wir mit dem Abschnitt Aschaffenburg—Frankfurt. Ab Ende Januar 1958 war der Fahr­strom zwi­schen Aschaf­fen­burg und Frank­furt ange­schal­tet. Die ers­ten Tage galt wei­ter­hin der Dampf­lok­fahr­plan und per „Lok­dienst­re­ge­lung“ und zur Per­so­nal­schu­lung wur­den einige Züge mit E-Loks gefah­ren.

Am 7. Februar wur­den dann per Tele­gramm­brief nicht nur die an der Kbs 416 und Kbs 417 lie­gen­den Bw dar­über infor­miert, wie sie ab 2. März die Züge zu bespan­nen hät­ten, son­dern auch das Bw Augs­burg und das Bw Lauda. Der 2. März könnte somit als der Start­tag ange­se­hen wer­den, an dem der plan­mä­ßige elek­tri­sche Betrieb zwi­schen Aschaf­fen­burg und Frank­furt gestar­tet wurde.

Drei Wochen nach die­ser Ankün­di­gung foto­gra­fierte Joa­chim Claus am 25. März die E 10 001 direkt nörd­lich der Main-Neckar-Brü­cke auf der Fahrt in Rich­tung Hanau.

Nach­dem der Auf­nah­me­ort geklärt ist: Wel­cher Zug hing wohl am Haken? Joa­chim Claus nennt den D 258 – aber mit Fra­ge­zei­chen. Der ZpAR nennt für den fol­gen­den Som­mer für die­sen Zug nur Alt­bau-Wagen und setzt den Pack­wa­gen an die Zug­spitze. Wel­cher Zug ist hier wahr­schein­lich abge­bil­det?

Laut Lok­dienst­re­ge­lung fuh­ren Nürn­ber­ger E-Lok ab 2. März vor fol­gen­den Zügen auf den genann­ten Kurs­buch­stre­cken:

Wie könnte es wei­ter­ge­hen?

  • Ver­gleich die­ser Leis­tun­gen mit den Lauf­plä­nen von Som­mer und Herbst 1958
  • Wei­tere Bw
  • Betrieb zwi­schen 1. Januar und 1. März

Fra­gen

  • Wel­cher Zug ist abge­bil­det?

Quel­len

  • Tele­gramm­brief „Lok­dienst-Rege­lung“ (Danke CCP)
  • Foto Joa­chim Claus
Schlagworte: , , , ,

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung

Kurz und kna­ckig noch mal meine gegen­tei­lige Ver­mu­tung:
1. Pack­wa­gen auf der fal­schen Seite.
2. Es ist sehr sel­ten gewe­sen, dass ein Zug im Wagen­ma­te­rial „abge­wer­tet“ wird: Im Win­ter noch mit eini­gen 26,4-m-Wagen unter­wegs – im dar­auf fol­gen­den Som­mer nur als Alt­bau­wa­gen­zug gekenn­zeich­net
3. Der D258 gehörte nicht zu den Leis­tun­gen der Nürn­ber­ger Loko­mo­ti­ven

Das mag durch­aus der D258 sein. Auch wenn die ZpAR eine Zug­bil­dung aus Vor­kriegs­wa­gen nennt – die meis­ten Wagen des Zuges sind offen­sicht­lich sol­che – so ist durch die zuneh­mende Ablie­fe­rung der Neu­bau­wa­gen ihr Erschei­nen nicht wirk­lich über­ra­schend.