»BR 01 – Stuttgarter Laufplan Winter 1958/59

27. Juni 2010 | Von | Kategorie: BR 01

Nur kurze Zeit waren Lokomotiven der Baureihe 01 in Stuttgart beheimatet: insgesamt 6 Lok von Ende November 1957 bis Mai 1959. Die Beheimatung in Stuttgart war aus betrieblichen Gründen wohl nicht zwingend, denn von Nürnberger und von Würzburger 01 hätten die Zugleistungen auch erbracht werden können. Wahrscheinlich waren soziale Überlegungen maßgeblich, um den durch die ausgeweiteten Elektrifizierungen überzähligen Stuttgarter Personalen noch Dienst auf Dampflokomotiven zu ermöglichen. (Falls es andere Gründe für die kurzzeitige Beheimatung in Stuttgart gegeben haben sollte, bitten wir um Mitteilung.) Bis Mitte der 60er Jahre war Stuttgart der Zielbahnhof von 01ern der Bw Hof, Nürnberg und Würzburg.

Der Laufplan ist auch mit Sicherheit nicht zu Ende (30.5.1959) gefahren worden, denn 01 019 wurde Ende Dezember nach Hagen abgegeben, drei weitere Lok verließen März/April 1959 Stuttgart, nur zwei Lok blieben bis Ende des Fahrplans. Die Anlieferung von weiteren V 200 und die Ausweitung der Öl-01.10-Einsätze vor allen Dingen auf der Strecke Stuttgart—Würzburg machte die BR 01 im Süden langsam arbeitslos.

Nachfolgend die Streckenskizze, auf der die Stuttgarter BR 01 am Anfang im Winterfahrplan 1958/59 fuhren:

Die Angaben zur Streckenbelegung basiert auf diesen Segmenten:

Wie könnte es weitergehen:

  • Betrachtung der gezogenen Züge
  • Treuchtlinger BR 01
  • Stuttgarter BR 39

Dazu passende Beiträge auf db58

Quellen

„Die Baureihe 01“ von Hansjürgen Wenzel, EK-Verlag, 1977

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Kommentare auf "»BR 01 – Stuttgarter Laufplan Winter 1958/59"

  1. Detlev Hagemann sagt:

    Herzlichen Dank für diese Ergänzungen und Nennung der Gründe dafür, dass Offenburger Maschinen nach Stuttgart kamen. Die Argumentation ist sehr schlüssig.

    Die Einsatzgeschichte der 01 in Stuttgart hat aber wahrscheinlich noch mehr Facetten. Mein momentan nicht überprüfter Wissensstand: Die meisten Leistungen, die die Stuttgarter 01er fuhren, wurden vorher und nachher nicht von der BR 39 gefahren. Es handelte sich also um zusätzliche Stuttgarter Fahrten. Die erbrachten Fahrplanleistungen standen wohl eher in der Tradition der Leistungen, die von fränkischen Maschinen erledigt wurden.

  2. Joachim Hund sagt:

    Die Stationierung der Baureihe 01 in Stuttgart ist in der Tat eines der kürzesten Kapitel der Geschichte des Bw Stuttgart-Rosenstein. Um so erstaunlicher, dass hier ein Stuttgarter 01-Laufplan auftaucht.
    Die zugehörige Lok-Statistik aus versch. Quellen ist nicht ohne Widersprüche:

    Lok Zugang aus Stationierung in Stuttgart Abgang an

    01 006 Offenburg 26.11.1957 – 30.05.1959 Kassel (1)
    01 013 Offenburg 17.11.1957 – 07.04.1959 Regensburg
    01 019 Offenburg 27.11.1957 – 29.12.1958 Hagen
    01 041 Offenburg 27.11.1957 – 07.04.1959 Regensburg
    01 071 Offenburg 24.11.1957 – 22.05.1959 Regensburg (2)
    01 072 Offenburg 27.11.1957 – 30.05.1959 Kassel

    Anmerkungen:
    Zugang laut Lokbestandsbuch BD Stuttgart bei 01 006 bis 071 am 24.11. und 01 072 am 27.11.1957
    (1) lt. http://www.lokdata.de nur bis 22.03.1959 in Stuttgart, Zugang in Kassel erfolgte erst am 10.06.1959 (Abgabe vermutlich über AW-Aufenthalt)
    (2) lt. Engel und http://www.lokdata.de am 30.05.1959 an Bw Kassel

    Wenn man die Herkunft der Loks anschaut, kommt man der Ursache für die Umbeheimatung auf die Spur. Mit der Elektrifizierung der Rheintalbahn (Freiburg-Offenburg 2.6.1956, Offenburg-Karlsruhe 4.7.1957 und Karlsruhe-Heidelberg 29.9.1957) hatten die Offenburger 01 ihr Tätigkeitsfeld verloren. Keiner wollte sie mehr haben, also bekamen sie die Schwaben. In Stuttgart war man aber wohl nicht so glücklich mit den Hochrädern, hatte man doch für die bogen- und steigungsreichen Strecken mit der P 10 (BR 39) eine wesentlich besser geeignete Maschine. So trennte sich die BD Stuttgart schon bald wieder von den 01ern.
    Im April 1959 wurden 01 013 und 041 an das Bw Regensburg abgegeben. Im Tausch kamen dafür 18 619 und 623 zur BD Stuttgart, diese wurden jedoch in Ulm stationiert. Am 22. Mai verließ die 01 071 das Bw Stuttgart ebenfalls in Richtung Regensburg und im Gegenzug kam die 18 614 wiederum zum Bw Ulm. Mit der Abgabe von 01 006 und 01 072 nach Kassel endete zum Sommerfahrplan 1959 die Stationierung der Baureihe 01 beim Bw Stuttgart, das aber weiterhin von 01 der Bahnbetriebswerke Hof und Nürnberg angelaufen wurde.
    Die Laufkilometerangaben in dem Umlaufplan stimmen nicht ganz. Im Tag 2 komme ich auf 473 km (Zahlendreher) und in Tag 5 auf 381 km.

Schreibe einen Kommentar