»Weniger Interzonenverkehr

3. Juli 2010 | Von | Kategorie: kurz gemeldet

Dieser Textausschnitt aus der „Deutschen Bundesbahn“ vom September 1958 zur Fahrplan-Umstellung auf Winterbetrieb weist auf Forderungen der „Deutschen Reichsbahn in der Sowjetzone“ hin. (Aus heutiger Sicht: Nicht nur die DDR, sondern auch der Westen wählte eine Ausdrucksweise, die durch Propaganda bestimmt ist.)

Weiß jemand die Beweggründe, dass im Herbst 1958 gerade der Verkehr nach Leipzig/Dresden so stark von der „DR der SBZ“ ausgedünnt wurde? Denn kurze Zeit später wurde ja sogar wieder Verkehr von Lübeck in den Osten möglich?

Schlagworte: , ,

Hinterlasse einen Kommentar