»Weni­ger Inter­zo­nen­ver­kehr

3. Juli 2010 | Von | Kategorie: kurz gemeldet

Die­ser Text­aus­schnitt aus der „Deut­schen Bun­des­bahn“ vom Sep­tem­ber 1958 zur Fahr­plan-Umstel­lung auf Win­ter­be­trieb weist auf For­de­run­gen der „Deut­schen Reichs­bahn in der Sowjet­zone“ hin. (Aus heu­ti­ger Sicht: Nicht nur die DDR, son­dern auch der Wes­ten wählte eine Aus­drucks­weise, die durch Pro­pa­ganda bestimmt ist.)

Weiß jemand die Beweg­gründe, dass im Herbst 1958 gerade der Ver­kehr nach Leipzig/Dresden so stark von der „DR der SBZ“ aus­ge­dünnt wurde? Denn kurze Zeit spä­ter wurde ja sogar wie­der Ver­kehr von Lübeck in den Osten mög­lich?

Schlagworte: , ,

Hinterlasse einen Kommentar