»Lauf­plan der BR 39 des Bw Kai­sers­lau­tern Win­ter 1957

24. August 2010 | Von | Kategorie: BR 39 • P 10, Laufpläne, Streckenbenutzung

Nach dem gro­ßen Echo auf die Ver­öf­fent­li­chung des 58er-Win­ter­fahr­plans vom Bw Kai­sers­lau­tern folgt nun der 57er-Win­ter­fahr­plan. Er galt bis in den Juni 1958 hin­ein und wurde von Hans­jür­gen Wen­zel in nach­ge­zeich­ne­ter oder rekon­stru­ier­ter Form im EK-Buch ver­öf­fent­licht. Ver­tiefte Kurs­buch­aus­wer­tun­gen ermög­lich­ten nun leichte Kor­rek­tu­ren am Plan und das Erstel­len der Fahr­stre­cken-Seg­ment­auf­tei­lun­gen.

BR39-BwKaiserslautern-Lp-Wi57-Wenzel-EK
Abkür­zun­gen oder End­bahn­höfe im Lauf­plan:

Bk = Bin­ger­brück;
Ffm = Frank­furt (M) Hbf; Ffm-Ost = Frank­furt (M)-Ost; Geln­hau­sen; Hom oder Homb = Hom­burg (Saar) Hbf; Laf = Lud­wigs­ha­fen Ani­li­nin; Lh = Lud­wigs­ha­fen Hbf; Nied = Frank­furt-Nied; Nh = Neu­stadt (Wein­str) Hbf; Pir­ma­sens; Roh = Rohr­bach; Slr = Sal­müns­ter-Bad Soden; Sbr = Saar­brü­cken Hbf; Worms
Noch eine Anmer­kung zu den far­bi­gen Bal­ken für die Stre­cken­seg­mente: Die Länge der Bal­ken ent­spricht nicht genau den tat­säch­li­chen Zei­ten, sie sind über­wie­gend grob geschätzt.

Die Seg­mente des Lauf­plans über­tra­gen auf die Stre­cken­karte ergibt fol­gende Stre­cken­be­nut­zung:

Die Zah­len in den Krei­sen geben die Anzahl der Fahr­ten laut Kurs­buch(!) wie­der. Also 0 (null) für Ffm-Hbf—Hbf—Ffm-Nied

Beson­der­hei­ten:

  • 8 D-Züge wur­den beför­dert
  • 13 Eil­züge gehör­ten zu den Plan­leis­tun­gen
  • 22 Per­so­nen­züge nach Kurs­buch in Hes­sen, Rhein­land-Pfalz und dem Saar­land
  • 1 Dstp nach Ffm-Nied
  • 1 Güter­zug und 2 Über­ga­ben
  • keine Vor­spann­leis­tun­gen
  • 1 lange Leer­fahrt: Geln­hau­sen nach Sal­müns­ter-Bad Soden
  • 5 wahr­schein­li­che Ten­der-Vor­aus-Fahr­ten: Lh-Anilin—Ludwigshafen Hbf; Frankfurt-Nied—Ffm-Hbf; Geln­hau­sen oder Wächtersbach—Salmünster-Bad Soden; Ffm Hgbf oder Hbf —Ffm Ost

Kom­men­tie­rung:
Im Win­ter­fahr­plan 57/58 fin­det sich noch ein recht homo­ge­ner Dienst­plan für die P 10. Dabei sind drei Haupt­leis­tun­gen von Kai­sers­lau­tern aus erkenn­bar: nach Saar­brü­cken, Lud­wigs­ha­fen und Frank­furt. Bin­ger­brück, Worms und Pir­ma­sens ergän­zen diese Leis­tun­gen.
Lud­wigs­ha­fen und Frank­furt nut­zen die Anwe­sen­heit der BR 39, um mit weni­gen Leis­tun­gen „die Spitze aus­zu­fah­ren“.

Zirka ein Fahr­plan­tag dient dem P-Zug­ver­kehr zwi­schen Hom­burg und Saar­brü­cken, ca. drei Tage dem P- und E-Ver­kehr zwi­schen Kai­sers­lau­tern und Lud­wigs­ha­fen, vier Tage dem Ver­kehr nach Frank­furt und zwei Tage dem Nord-Süd­ver­kehr zwi­schen Pir­ma­sens und Bin­ger­brück.

Im EK-Buch ist auf Seite 229 ein stim­mungs­vol­les Bild des E 520 in Neu­stadt abge­druckt.

Wie geht es wei­ter?

  • Ver­gleich der Fahr­plan­jahre 1957 ver­sus 1958
  • Dienst­pläne vom Som­mer 1958 (glei­che Züge, andere Ver­knüp­fung der Zug­leis­tun­gen)

Wie könnte es wei­ter gehen?

  • Vor­stel­lung der ein­zel­nen Zug­bil­dun­gen
  • andere Dienst­pläne von Lok und Trieb­wa­gen, die den Raum um Kai­sers­lau­tern erreich­ten

Arti­kel zum Thema auf db58

Quel­len

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar