»Treuchtlinger BR 44 zwischen München und Würzburg

27. Oktober 2010 | Von | Kategorie: BR 44, Güterverkehr, Laufpläne, Streckenbenutzung

Für Moritz M.

Mit diesem Artikel eröffnen wir die nächste Großbaustelle auf db58: die Güterströme durch Westdeutschland. Lange waren wir auf der Suche nach dem idealen Einstiegsort oder den optimalen Einstiegsdokumenten. Mittlerweile ist so viel Material gesammelt, dass wir die ersten Gehversuche zur Rekonstruktion des Güterverkehrs wagen können. Uns ist aber auch klar, dass noch längst nicht alles hieb- und stichfest ist, aber das Internet erlaubt ja glücklicherweise schnelle Änderungen.

Der große Laufplan 3/4 der Baureihe 44 mit zehn Plantagen des Bw Treuchtlingen vom Sommer 1958 bietet einen sehr  guten Anfangspunkt für die Rekonstruktion. Treuchtlinger Lok holten oder brachten Güterzüge aus München und schleppten sie bis nach Würzburg. Da das Nadelöhr München über mehrere Güterbahnhöfe verfügte, lassen sich Rückschlüsse auf die Verkehrsabwicklung ziehen.

Auffällig im Vergleich zu Umlaufplänen von Reisezuglok sind die vielen Beschränkungen auf bestimmte Wochentage.


An = Ansbach; Da = Dachau; Gz = Gunzenhausen; Ih = Ingolstadt Hbf; Mor = München Ost Rbf; Ms = München Süd; Ml = München-Laim Rbf; Tr = München-Trudering; So = Solnhofen; Ws = Weißenburg; Wü = Würzburg Hbf; Wür = Würzburg Rbf

Das führt zu folgenden Streckenbelegungen:

Bei den Streckenbenutzungszahlen ist zu bedenken, dass zwischen Dachau und München Ost Rbf. bzw. München-Tudering zwei Fahrmöglichkeiten bestanden: über den Nordring oder über München Süd. Bei Leistungen von München Ost Rbf und Trudering gehen wir momentan bei jedem(!) Zug vom Nordring aus, während wir bei Zügen von München Süd und München-Laim die südwestliche Strecke annehmen. Für weitere Informationen zum Güterverkehr in und um München wären wir sehr dankbar. Der folgende Plan ermöglicht Nicht-Münchnern das Verständnis fürs nördliche Münchner Schienennetz und den sich daraus ergebenden Schwierigkeiten, den tatsächlichen Verkehr zu rekonstruieren.

Das Zug-Tagging am Ende des Beitrags nennt dann die wahrscheinlichen Anfangs- und Endpunkte der Güterzüge (in Deutschland). Quellen hierzu waren die hervorragende Webseite von Dr. Horst Kiderlen und eine Übersicht über die Güterzüge in der BD Hamburg. Mit weiteren Kleinquellen wagen wir eine Prognose, wie der Münchner Güterverkehr organisiert gewesen sein könnte:

Obst- und Gemüsezüge aus Italien

Diese Züge mit verderblicher Ware liefen sehr wahrscheinlich München Süd an. Die für den Münchner Raum bestimmten Wagen konnten aus dem Zug herausgenommen werden und der benachbarten Großmarkthalle zugestellt werden. Somit war München Süd auch idealer Umspannbahnhof von Ellok auf Dampflok Richtung Würzburg. Diese Züge verließen München dann über München-Laim überwiegend in Richtung Augsburg oder Ingolstadt.

Kohle für Österreich

Die Kohleversorgung von Österreich erfolgte weitgehend über Nordenham oder Bremerhaven mit amerikanischer Kohle. Die Züge nach Tirol, Salzburg und Kärnten sowie in die Steiermark fuhren überwiegend über München nach Kufstein oder Freilassing. Damit diese Durchgangszüge nicht die Inner-Münchner Güterbahnhöfe belasteten, wurden sie wohl über den Nordring bis nach München-Trudering von Dampflok gezogen – dort erfolgte das Umspannen auf Ellok. Bilder von E 94 mit Erz-IId-beschrifteten Wagen und Kohlenladung im Alpenraum sind hinlänglich bekannt.

Warenaustausch zwischen Nord und Süd

Dieser großräumigere Verkehr wurde wahrscheinlich mehrheitlich über München Ost Rbf abgewickelt.

Waren aus und für München

Diese Dienste sollen angeblich überwiegend über München-Laim Rbf abgewickelt worden sein.

Quellen

  • Laufplan der Baureihe 44 des Bw Treuchtlingen im Sommer 1958
  • Webseite von Dr. Horst Kiderlen
  • Bildliche Darstellung der Güterzug­verbindungen der BD Hamburg nach dem Stande vom 1. Juni 1958 an
  • Streckenarchiv Deutsche Eisenbahnen: der Münchner Nordring; EK-Verlag
  • Drehscheibe des Südens – Eisenbahnknoten München; Herausgeber Peter Lisson im Hestra-Verlag, 1986
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar