»Treucht­lin­ger BR 44 zwi­schen Mün­chen und Würz­burg

27. Oktober 2010 | Von | Kategorie: BR 44, Güterverkehr, Laufpläne, Streckenbenutzung

Für Moritz M.

Mit die­sem Arti­kel eröff­nen wir die nächste Groß­bau­stelle auf db58: die Güter­ströme durch West­deutsch­land. Lange waren wir auf der Suche nach dem idea­len Ein­stiegs­ort oder den opti­ma­len Ein­stiegs­do­ku­men­ten. Mitt­ler­weile ist so viel Mate­rial gesam­melt, dass wir die ers­ten Geh­ver­su­che zur Rekon­struk­tion des Güter­ver­kehrs wagen kön­nen. Uns ist aber auch klar, dass noch längst nicht alles hieb- und stich­fest ist, aber das Inter­net erlaubt ja glück­li­cher­weise schnelle Ände­run­gen.

Der große Lauf­plan 3/4 der Bau­reihe 44 mit zehn Plan­ta­gen des Bw Treucht­lin­gen vom Som­mer 1958 bie­tet einen sehr  guten Anfangs­punkt für die Rekon­struk­tion. Treucht­lin­ger Lok hol­ten oder brach­ten Güter­züge aus Mün­chen und schlepp­ten sie bis nach Würz­burg. Da das Nadel­öhr Mün­chen über meh­rere Güter­bahn­höfe ver­fügte, las­sen sich Rück­schlüsse auf die Ver­kehrs­ab­wick­lung zie­hen.

Auf­fäl­lig im Ver­gleich zu Umlauf­plä­nen von Rei­se­zug­lok sind die vie­len Beschrän­kun­gen auf bestimmte Wochen­tage.


An = Ans­bach; Da = Dachau; Gz = Gun­zen­hau­sen; Ih = Ingol­stadt Hbf; Mor = Mün­chen Ost Rbf; Ms = Mün­chen Süd; Ml = Mün­chen-Laim Rbf; Tr = Mün­chen-Tru­de­ring; So = Soln­ho­fen; Ws = Wei­ßen­burg; Wü = Würz­burg Hbf; Wür = Würz­burg Rbf

Das führt zu fol­gen­den Stre­cken­be­le­gun­gen:

Bei den Stre­cken­be­nut­zungs­zah­len ist zu beden­ken, dass zwi­schen Dachau und Mün­chen Ost Rbf. bzw. Mün­chen-Tude­ring zwei Fahr­mög­lich­kei­ten bestan­den: über den Nord­ring oder über Mün­chen Süd. Bei Leis­tun­gen von Mün­chen Ost Rbf und Tru­de­ring gehen wir momen­tan bei jedem(!) Zug vom Nord­ring aus, wäh­rend wir bei Zügen von Mün­chen Süd und Mün­chen-Laim die süd­west­li­che Stre­cke anneh­men. Für wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Güter­ver­kehr in und um Mün­chen wären wir sehr dank­bar. Der fol­gende Plan ermög­licht Nicht-Münch­nern das Ver­ständ­nis fürs nörd­li­che Münch­ner Schie­nen­netz und den sich dar­aus erge­ben­den Schwie­rig­kei­ten, den tat­säch­li­chen Ver­kehr zu rekon­stru­ie­ren.

Das Zug-Tag­ging am Ende des Bei­trags nennt dann die wahr­schein­li­chen Anfangs- und End­punkte der Güter­züge (in Deutsch­land). Quel­len hierzu waren die her­vor­ra­gende Web­seite von Dr. Horst Kider­len und eine Über­sicht über die Güter­züge in der BD Ham­burg. Mit wei­te­ren Klein­quel­len wagen wir eine Pro­gnose, wie der Münch­ner Güter­ver­kehr orga­ni­siert gewe­sen sein könnte:

Obst- und Gemü­se­züge aus Ita­lien

Diese Züge mit ver­derb­li­cher Ware lie­fen sehr wahr­schein­lich Mün­chen Süd an. Die für den Münch­ner Raum bestimm­ten Wagen konn­ten aus dem Zug her­aus­ge­nom­men wer­den und der benach­bar­ten Groß­markt­halle zuge­stellt wer­den. Somit war Mün­chen Süd auch idea­ler Umspann­bahn­hof von Ellok auf Dampf­lok Rich­tung Würz­burg. Diese Züge ver­lie­ßen Mün­chen dann über Mün­chen-Laim über­wie­gend in Rich­tung Augs­burg oder Ingol­stadt.

Kohle für Öster­reich

Die Koh­le­ver­sor­gung von Öster­reich erfolgte weit­ge­hend über Nor­den­ham oder Bre­mer­ha­ven mit ame­ri­ka­ni­scher Kohle. Die Züge nach Tirol, Salz­burg und Kärn­ten sowie in die Stei­er­mark fuh­ren über­wie­gend über Mün­chen nach Kuf­stein oder Frei­las­sing. Damit diese Durch­gangs­züge nicht die Inner-Münch­ner Güter­bahn­höfe belas­te­ten, wur­den sie wohl über den Nord­ring bis nach Mün­chen-Tru­de­ring von Dampf­lok gezo­gen – dort erfolgte das Umspan­nen auf Ellok. Bil­der von E 94 mit Erz-IId-beschrif­te­ten Wagen und Koh­len­la­dung im Alpen­raum sind hin­läng­lich bekannt.

Waren­aus­tausch zwi­schen Nord und Süd

Die­ser groß­räu­mi­gere Ver­kehr wurde wahr­schein­lich mehr­heit­lich über Mün­chen Ost Rbf abge­wi­ckelt.

Waren aus und für Mün­chen

Diese Dienste sol­len angeb­lich über­wie­gend über Mün­chen-Laim Rbf abge­wi­ckelt wor­den sein.

Quel­len

  • Lauf­plan der Bau­reihe 44 des Bw Treucht­lin­gen im Som­mer 1958
  • Web­seite von Dr. Horst Kider­len
  • Bild­li­che Dar­stel­lung der Güterzug­verbindungen der BD Ham­burg nach dem Stande vom 1. Juni 1958 an
  • Stre­cken­ar­chiv Deut­sche Eisen­bah­nen: der Münch­ner Nord­ring; EK-Ver­lag
  • Dreh­scheibe des Südens – Eisen­bahn­kno­ten Mün­chen; Her­aus­ge­ber Peter Lis­son im Hes­tra-Ver­lag, 1986
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar