»D 855 Fulda—Bielefeld mit „Kurs­wa­gen“ nach Altona

27. Januar 2011 | Von | Kategorie: D 855 Fulda—Bielefeld, Fahr- und Zugbildungspläne, Streckenführung

Bei den Recher­chen zu den Kas­se­ler Trieb­wa­gen und den Alto­naer VT-Diens­ten „stol­per­ten“ wir mehr­mals über Per­so­nen-, Eil- und D-Züge in Kas­sel oder Ham­burg, die nicht von ein­hei­mi­schen Trieb­wa­gen gefah­ren wor­den sein konn­ten. Unse­rem Anfangs­ver­dacht, dass es sich um Bie­le­fel­der-Leis­tun­gen han­deln könnte, ist nun Gewiss­heit gewi­chen.

Quel­len­lage: Bis jetzt ist kein Umlauf­plan von Bie­le­fel­der VT bekannt, aber uns ste­hen nun die Zug­bil­dungs- und Rei­hungs­pläne zur Ver­fü­gung. Dar­aus geht her­vor, dass Bie­le­feld seine VT 33.2, VT 36.5 und VT 45.5 in einem gemein­sa­men sechs­tä­gi­gen Umlauf ein­setzte. Die „Star-Leis­tung“ in die­sem Plan ist der D-Zug Bielefeld—Fulda und retour.

Der Ablauf

Kurz vor 18:00 machte sich der zwei­tei­lige VT aus Fulda auf den Heim­weg nach Bie­le­feld. Über Bebra ging es auf der Kbs 192 nach Kas­sel Hbf. Im dor­ti­gen Gleis des Kopf­bahn­hofs war­tete schon ein ande­rer zwei­tei­li­ger Bie­le­fel­der VT auf sei­nen Kum­pa­nen. Nach 9 Minu­ten ver­ließ die nun vier­tei­lige Ein­heit Kas­sel auf der Kbs 238 nach Nor­den. Rei­sende, die von einem Zug­teil in den ande­ren woll­ten, soll­ten den Wech­sel jetzt voll­zie­hen, denn spä­ter ver­blieb ihnen nicht mehr viel Zeit …

In Alten­be­ken ange­kom­men, machte die Gar­ni­tur wie­der Kopf und wurde schnell getrennt. Nur 3 Minu­ten nach Ankunft ver­ließ der D 855 nun als zuschlag­freier E 855 über die Kbs 214g den Bahn­hof Alten­be­ken in Rich­tung Her­ford. Nach aber­ma­li­gen Kopf­ma­chen in Her­ford fuhr der Trieb­wa­gen schluss­end­lich nach Süd­wes­ten zum Hei­mat­bahn­hof Bie­le­feld.

Sechs Minu­ten spä­ter machte sich in Alten­be­ken auch der zurück­ge­blie­bene VT als E 879 auf die Wei­ter­fahrt über Hameln, Han­no­ver und Lan­gen­ha­gen nach Ham­burg-Altona, das um 2:09 erreicht wurde.

Mit Fulda und Ham­burg-Altona sind der süd­lichste und der nörd­lichste Punkt genannt, der von Bie­le­fel­der VT erreicht wurde. Sie dran­gen damit tief in Gebiete ein, die eigent­lich Domäne von Alto­naer VT 12 oder Kas­se­ler VT 60 waren.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung

Danke für den Hin­weis. Wir wer­den den Bei­trag dem­nächst ent­spre­chend ändern und ergän­zen.

Dr. Guido Ipsen

Schö­nen Tag! Eine Frage zur Rei­hung der zwei VT. Sie schrei­ben: “[…] nach Kas­sel Hbf. Im dor­ti­gen Gleis des Kopf­bahn­hofs war­tete schon ein ande­rer zwei­tei­li­ger Bie­le­fel­der VT auf sei­nen Kum­pa­nen […]” Das kann aber nicht sein. Ist der in Kas­sel dazu­kom­mende, spä­ter als E 879 vor­ge­se­hene VT schon im Gleis und setzt der Ful­daer VT dort an, so ist bei Abfahrt der Kas­se­ler VT hin­ten. Dann steht er als E 879 aber bei Ankunft Alten­be­ken, wo beide (!) Kopf machen müs­sen, dem E 855 im Weg, der laut Fahr­plan ja als ers­ter den Bahn­hof ver­lässt. Also “tau­schen” die VT ab Alten­be­ken die Rol­len… Weiterlesen »