»Motorlok-Betrieb zwischen Aufhausen und Kröhstorf – mit Plattlinger V 20

16. Februar 2011 | Von | Kategorie: Laufpläne, Streckenführung, V 20, Zugbildungspläne

Dass V 36 im Personenzugdienst eingesetzt wurden, ist bekannt. Auf db58 haben wir diesem Motorlok-Betrieb schon mehrmals unsere Aufmerksamkeit geschenkt. Dass aber auch V 20 noch im Jahr 1958 nicht nur auf der Strecke Falls—Gefrees im Personenzugdienst zu finden waren, erstaunt vielleicht doch noch manchen.

In Niederbayern gab es nach dem Krieg zwei Einsatzschwerpunkte für die V 20 im Personenzugdienst:

  • Bw Passau mit Einsätzen zwischen Passau, Vilshofen und Ortenburg/Aidenbach. Hier haben wir für angrenzende Jahre Unterlagen, aber nicht für 1958
  • Bw Plattling mit Einsätzen zwischen Aufhausen (bei Landau/Isar) und Kröhstorf

Die Plattlinger V 20 021 erledigte den Verkehr auf der Kursbuchstrecke 426b ab Mai 1953 bis in den Februar 1960 im Alleingang mit Standort in Kröhstorf.

DB-Kursbuch-Sommer-1958-Teil-4-Kbs-426b-Seite-330

Werktäglich drei Fahrten (freitags und samstags vier) ergaben natürlich keine hohe Kilometerleistung: Montag bis Donnerstag mit 90 Kilometern, Freitag/Samstag mit 120 Kilometern. Bei den drei Gmp-Zügen ist im Fahrplan das kurze Rangieren in Eichendorf (Niederbayern) – dem größten Ort an der Strecke – gut erkennbar. Es gab keinen durchgehenden Verkehr nach Landau (Isar), da die Strecke in Aufhausen leider von der „falschen“ Seite in den Bahnhof eingefädelt worden war. Doch eventuell war sogar einmal durchgehender Schiebebetrieb nach Landau geplant, denn die V 20 021 soll mit Klingelleitung ausgerüstet worden sein. Der Anschluss für die Reisenden sah in Aufhausen nach Landau/Isar folgendermaßen aus:

DB-Kursbuch-Sommer-1958-Teil-4-BaWüBay-Seite-329

Auch hier wieder gut erkennbar die Rangierzeit bei den wahrscheinlich von BR 64 gezogenen Gmp, die die Güterwagen nach Eichendorf (oder nach Aufhausen/Arnstorf) mitbrachten.

Die Personenzüge waren auf 60 Tonnen ausgelegt, die Gmp durften 150 Tonnen schwer sein, wie diese Ausschnitte zeigen:

Der Umlaufplan für den Lokalbahn-Packwagen und die beiden Bi-Wagen mit Eigenheizung sah so aus:

Ab Februar 1960 wurde der Dienst dann von der BR 64 übernommen. Etliche (veröffentlichte) Aufnahmen vom August 1960 dokumentieren diesen Dampflokbetrieb, z. B. mit einer roten Donnerbüchse. Und damit kann eventuell die Frage beantwortet werden: Waren die Plattlinger V 20 mit einer roten Donnerbüchse und einem grünen LPw unterwegs?

Wie könnte es auf db58 weitergehen?

  • V 20 des Bw Passau
  • Betrieb auf der Kbs 426a

Quellen

  • Alle hier abgebildeten Pläne stammen vom Sommer 1958
  • Kursbücher der angrenzenden Fahrplanperioden zum Sommer 1958
  • Umlauf- und Reihungspläne der BD Regensburg Sommer 1958
  • „Die Die­sel­lo­ko­mo­tiven der Wehr­macht“ von Stefan Lau­scher, EK-Verlag 1999/2006 ###
  • Eisenbahn in Niederbayern von Siegfried Bufe, Bufe, 1979
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , ,

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Hagen Bunte

Hier:
http://www.unser-vilstal.de/index.php?cat=40&subcat=11
ist ein Foto des Wagenzugs aus der Zeit vor der Klassenreform zu finden. Zum Aufnahmezeitpunkt bestand er demnach aus einem roten Bi28 oder 29 und einem „kurzen“ LPwPosti mit einseitiger Bühne.