»Fahr­plan des F 33 und F 34 „Gam­bri­nus“

3. Oktober 2011 | Von | Kategorie: F 33 / F 34 Gambrinus, Fahr- und Zugbildungspläne, Streckenführung

Der Gam­bri­nus war bei der Deut­schen Bun­des­bahn der F-Zug mit dem längs­ten Lauf­weg von über 1200 km bei unge­fähr 14 Stun­den Fahr­zeit. Auf der Fahr­stre­cke München—Frankfurt—Köln—Hamburg blieb sicher­lich kaum ein Rei­sen­der mehr als 2/3 der Gesamt­stre­cke an Bord. So war diese eine Ver­bin­dung eigent­lich zwei Ver­bin­dun­gen, wie wir sie spä­ter sehr häu­fig im ICE-Netz wie­der­fin­den. Kaum vor­stell­bar aus heu­ti­ger Sicht ist, dass der F-Zug-Ver­kehr zwi­schen Müns­ter und Dort­mund meist über Hamm abge­wi­ckelt wurde und dass sogar plan­mä­ßig bei der Fahrt nach Süden bei Koblenz auf die rechts­rhei­ni­sche Stre­cke gewech­selt wurde und somit nicht Mainz son­dern Wies­ba­den-Süd der nächste Hal­te­bahn­hof war. Diese asym­me­tri­schen Fahrt­rou­ten im Rhein­tal waren 1958 keine Sel­ten­heit.

Auf dem Weg nach Süden stellte der Gam­bri­nus als F 34 vor­mit­tags eine Ver­bin­dung von der Kie­ler Förde und den Han­se­städ­ten ins Rhein­land her – nach­mit­tags diente er über­wie­gend dem Rei­se­ver­kehr zwi­schen dem Ruhr­ge­biet und Bay­ern. Auf dem Weg nach Nor­den brachte der F 33 am Mor­gen Rei­sende von der Isar bis nach West­fa­len und nach­mit­tags bot der Gam­bri­nus eine schnelle Ver­bin­dung zwi­schen dem Rhein­land und den nord­deut­schen Zen­tren.

Fahr­plan Gam­bri­nus

F 33an / abOrtan / abF 34
17:00Mün­chen Hbf23:2080
27:40Augs­burg Hbf22:3979
37:41Augs­burg Hbf22:3878
48:32Treucht­lin­gen21:4877
58:39Treucht­lin­gen21:4176
610:15Würz­burg Hbf20:0475
710:18Würz­burg Hbf20:0174
811:55Frankfurt/M Hbf18:2173
912:01Frankfurt/M Hbf18:1572
1012:33Mainz Hbf* / Wies­ba­den Süd**17:4471
1112:34Mainz Hbf* / Wies­ba­den Süd**17:4370
1213:37Koblenz Hbf16:3069
1313:38Koblenz Hbf16:2968
1414:20Bonn15:4467
1514:22Bonn15:4366
1614:46Köln Hbf15:2065
1714:51Köln Hbf15:1864
1815:28Wup­per­tal-Elber­feld14:4163
1915:29Wup­per­tal-Elber­feld14:4062
2015:49Hagen Hbf14:2061
2115:50Hagen Hbf14:1960
2216:17Dort­mund Hbf13:5159
2316:18Dort­mund Hbf13:5058
2416:38Hamm (Westf)13:3057
2516:39Hamm (Westf)13:2956
2617:04Müns­ter Hbf13:0455
2717:05Müns­ter Hbf13:0354
2817:36Osna­brück Hbf12:3253
2917:40Osna­brück Hbf12:2852
3018:51Bre­men Hbf11:1751
3118:53Bre­men Hbf11:1550
3220:08Ham­burg Hbf9:5649
3320:14Ham­burg Hbf9:4948
3420:18Ham­burg-Damm­tor9:4547
3520:19Ham­burg-Damm­tor9:4446
3620:27Ham­burg-Altona9:3745
3720:35Ham­burg-Altona9:3044
3821:26Neu­müns­ter8:3743
3921:27Neu­müns­ter8:3642
4021:50Kiel Hbf8:1241
*nach Nor­den über Mainz – **nach Süden über Wies­ba­den-Süd

Im Win­ter­fahr­plan 1957 / 1958 gal­ten fast iden­ti­sche An- und Abfahrt­zei­ten – nur im Abschnitt von Bre­men bis Kiel wurde abends etwas lang­sa­mer gefah­ren: In Bre­men war man im Win­ter 1957/1958 nur 2 Minu­ten lang­sa­mer gegen über dem Som­mer­fahr­plan 1958, bis Kiel Hbf konn­ten dann wei­tere 16 Minu­ten Beschleu­ni­gung erzielt wer­den, denn im Win­ter kam man erst um 22:08 in Kiel an.

Gegen­über dem Schwa­ben­pfeil war der Gam­bri­nus im Jahr 1958 bes­ser ins F-Zug-Netz inte­griert. Auf der Fahrt nach Süden konnte man in Frank­furt in den TEE Hel­ve­tia nach Zürich umstei­gen. Der F 34 stand wei­ter­hin abends in Würz­burg zeit­gleich neben dem F 54 Dom­spatz von Ham­burg nach Regens­burg, diese Ver­knüp­fung gab es auch mor­gens – nun für die Fahrt nach Nor­den.

Was passt auf db58 zum Thema

Wie könnte es wei­ter gehen?

  • Lauf­pläne der Trieb­fahr­zeuge
  • Umlauf­pläne der Wagen

Quel­len

  • Kurs­bü­cher 1957 bis 1959

Bil­der und wei­te­res Mate­rial über die­sen Zug fin­den Sie im Buch „Leichte F-Züge der Deut­schen Bun­des­bahn“ von Peter Goette; EK-Ver­lag 2011

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Winfried Schrödter