»45-Stunden-Woche für Beamte

1. November 2011 | Von | Kategorie: kurz gemeldet

Am 1. November 1958 waren auch die Beamten dran: Mit einem Monat Verspätung gegenüber den anderen Bahnbediensteten müssen auch die Beamten nur noch 45 Stunden pro Woche arbeiten. Dementsprechend mussten theoretisch überall neue Dienstpläne fürs Lokomotiv-Personal aufgestellt werden. Bis jetzt ist uns aber noch keiner dieser 1.-November-Pläne in die Hände gefallen …

Die Beamten arbeiten nun normalerweise 8 Stunden von Montag bis Freitag und Samstags noch 5 Stunden. Das Plakat des DGB von 1956 hatte für die Büro- und Schalter-Beamten noch keine Gültigkeit.

Die Verkürzung auf die 45-Stunden-Woche bedeutete für etliche Arbeitnehmer aber auch den Einstieg in die 5-Tage-Woche. Das wiederum bedeutete, dass sich das Verkehrsangebot am Samstag stärker verändern musste.

Hinterlasse einen Kommentar