»Die ET 25-Ein­sätze des Bw Offen­burg

12. November 2011 | Von | Kategorie: ET 25, Laufpläne, Streckenbenutzung

Zug­vö­gel­gleich „flo­gen“ im Früh­jahr 1958 die Trieb­wa­gen der Bau­reihe ET 25 in nörd­li­chere Gefilde. Die Basler/Haltinger Trieb­wa­gen wur­den in Offen­burg oder Ess­lin­gen hei­misch, die Münch­ner wech­sel­ten nach Nürn­berg und auch nach Hei­del­berg.

Aus­ge­löst wurde die Wan­de­rungs­be­we­gung, weil einer­seits zum Som­mer­fahr­plan 1958 die kur­zen Stich­stre­cken nach Baden-Baden und zur fran­zö­si­schen Grenze in Kehl unter Fahr­draht kamen und ande­rer­seits in Mün­chen die wen­de­zug­fä­hi­gen Neu­bau-Elloks der Bau­reihe E 41 starke Ver­än­de­run­gen im Münch­ner Nah­ver­kehr aus­lös­ten.

Die Behei­ma­tung der vier ET 25 ab Juni 1958 im Bw Offen­burg hat keine grö­ße­ren Spu­ren in der Eisen­bahn-Geschichte hin­ter­las­sen – bis jetzt kenne ich per­sön­lich nur 1 Foto aus Baden-Oos. Dabei war der Ein­satz unter einem Gesichts­punkt spek­ta­ku­lär: 74 mal in 24 Stun­den fuhr der Trieb­wa­gen auf der Stre­cke Baden-Oos—Baden-Baden.

Ins­ge­samt muss man sich aus heu­ti­ger Sicht fra­gen, warum man gerade die hoch­wer­ti­gen Eil­zug-Trieb­wa­gen der Bau­reihe ET 25 mit einer Höchst­ge­schwin­dig­keit von 120 km/h im „Stra­ßen­bahn­ver­kehr“ nach Baden-Baden und Kehl ein­setzte.

A = Appen­weier, K = Kehl, L = Lahr-Ding­lin­gen, Of = Offen­burg

Nur ein ein­zi­ges Mal (Pt 3961) am Tag nahm der ET 25 plan­mä­ßig den schnel­le­ren Weg zwi­schen Kehl und Offen­burg über die Ver­bindunsg­kurve bei Appen­weier, sonst wurde immer in Appen­weier Kopf gemacht.

Bei der Ver­suchs­re­kon­struk­tion die­ses drei­tä­gi­gen Umlaufs anhand der Kurs­bü­cher bleibt uns nur eine Frage: Zwi­schen 13 und 15 Uhr wird natür­lich wei­ter­hin zwi­schen Baden-Oos und Baden-Baden gepen­delt – wel­cher der bei­den Trieb­wa­gen wohl die­sen Dienst über­nahm?

Was könnte die­ses Thema ergän­zen?

  • Wie sah der Pen­del­dienst zwi­schen Baden-Oos und Baden-Baden vor der Elek­tri­fi­zie­rung aus?
  • Wel­che Trieb­wa­gen führ­ten den Pen­del­dienst zwi­schen Appen­weier und Kehl durch?
  • Behei­ma­tung der ET 25 und ES 25

Quelle

  • Kurs­bü­cher der Jahre 1957 bis 1959
  • „Die elek­tri­schen Ein­heits­trieb­wa­gen der Deut­schen Reichs­bahn – Band II: Die Bau­rei­hen ET 25, 45, 55 und 255“ von Iffländer/Paule/Braun/Rieger; Andreas Braun Ver­lag 1988
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar