»Würz­bur­ger E 50: Gemischte Ein­sätze zwi­schen Aschaf­fen­burg und Nürn­berg

18. Juni 2012 | Von | Kategorie: E 50, Laufpläne, Streckenbenutzung

E 50 vor D-Zügen? – Diese sel­tene Kon­stel­la­tion durfte im Jahr 1958 vom Bw Würz­burg gefah­ren wer­den. Der Hoch­sai­son-Zug D 1063 von Nürn­berg nach Köln wurde auf dem Abschnitt bis Würz­burg von der sech­sach­si­gen Güter­zug­lok gezo­gen.
Die E 50 vor moder­nen Schnell­zug­wa­gen? – Lei­der nein, denn der D 1063 bestand über­wie­gen aus Eil­zug­wa­gen der Bau­art 30. Als High­light war aber ein preu­ßi­scher D-Zug­wa­gen mit Küchen­ab­teil im Zug­ver­band.

Wei­ter­hin beför­der­ten die Loko­mo­ti­ven der Bau­reihe E 50 auch drei Per­so­nen­züge auf der Kurs­buch­stre­cke 416. Bei den Güter­zü­gen han­delt es sich ganz über­wie­gend um Durch­gangs­gü­ter­züge mit Ziel-/End­bahn­hof Nürn­berg Rbf. Bekannte End- und Ziel­bahn­höfe die­ser Züge im Nor­den und Wes­ten waren Mainz-Bischofs­heim, Hagen-Vor­halle und Hannover(-Seelze).

H = Würz­burg Hbf, A = Aschaf­fen­burg, Du = Nürn­berg-Dut­zend­teich, Fü = Fürth, Gm = Gemün­den (M), Nh = Nürn­berg Hbf, Nr = Nürn­berg Rbf, R = Würz­burg Rbf, RE = Würz­burg Rbf Ein­fahr­gruppe, Zell = Würz­burg-Zell

Die Stre­cken­seg­mente sind rechts erklärt.

Per­so­nal­wech­sel auf den Lang­stre­cken­zü­gen zwi­schen Nürn­berg und Aschaf­fen­burg wurde ent­we­der im Würz­bur­ger Haupt­bahn­hof oder wahr­schein­lich im par­al­lel zum Güter­bahn­hof lie­gen­den Bahn­hof Würz­burg-Zell durch­ge­führt.

Was könnte die­ses Thema ergän­zen?

  • Lauf­pläne vom Früh­jahr 1958

Was passt auf db58 zum Thema

Quel­len

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Lauf­plan 26 des Bw Würz­burg für Bau­reihe E 50 für den Som­mer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4
Hinterlasse einen Kommentar

3 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Matthias Muschke

Hallo,

gerade neben­bei ent­deckt:
Schon 1953 behei­ma­ten

Mün­chen Hbf
“C4üwk” – 18457; 18629 und 18714
“CR4ywe” – 73395; 74133 und 74709

Mün­chen-Pasing:
“C4üwke” – 18759; “C4ük” – 18349 und 18692 (F; NS; PL; B)
“CR4ywe” – 72415; 73221; 73265; 73377 und 74715

MfG

MMM

Günter Dutt

Nicht so zag­haft, die Wagen hat es gege­ben. BD Regens­burg C4ükwe 18 870 Bj 1922 Pr 21 66 Plätze Zugang April 1953 von BD Nürn­berg. Hei­mat­bahn­hof Hof. Abgabe Mai 1954 an BD Mün­chen. Anlage zum Schrei­ben des Hwa -Pwa- 112 Bbzd vom 21.9.1955 (Haupt­wa­gen­am­tes) über die Ver­wen­dung der Schnell­zug­wa­gen CR und C4ük ab 2.X.1955 1. C4ük Gruppe 05 (Holz) …Bei einem Bestand von 40 Wagen der Gruppe 05 wer­den bun­des­weit 6 Wagen in Eil­zü­gen, 6 Wagen in D-Zügen plan­mä­ßig vor­ge­se­hen. Rest­li­che Wagen bil­den Reserve. Der Stutt­gar­ter C4ük Nr. ’19 775’ wurde nicht mehr im Fern­ver­kehr 1955/1956 dis­po­niert, nur Reserve (Aus­nah­me­fälle Fahr­dienst­vor­schrift 1951 mit… Weiterlesen »

Diese Sicher­heit, dass es sich nur um Eil­zug­wa­gen mit Küchen­ab­teil han­deln könne, mögen wir momen­tan nicht auf­brin­gen: Im Wagen­ver­zei­chis der DSG vom Som­mer 1957 und vom Som­mer 1958 wer­den Eil­zug­wa­gen mit Ein­steck­ti­schen auf­ge­zählt: als BR4yw. Im Wagen­ver­zei­chis der DSG vom Som­mer 1957 und vom Som­mer 1958 wer­den Wagen mit Küche auf­ge­lis­tet, die die DSG bewirt­schaf­tet: nur B4ük der Ver­wen­dungs­grup­pen 05 und 15. In den Wagen­ver­zeich­nis­sen vie­ler süd­deut­scher Bahn­di­rek­tio­nen (lei­der lie­gen uns noch nicht alle vor, ebenso nicht von West- und Nord­deutsch­land) gibt es an Wagen mit Küche nur fol­gende Typen: Pw4ük (nach Mit­ten­wald), WG4ük (sehr unter­schied­li­che Typen) und natür­lich B4ük… Weiterlesen »

Der B4ük im D1063 war mit Sicher­heit ein spä­te­rer BR4ywe. Einige der Erstum­bau­ten aus Stehwagen/Lazarettwagen der Bau­art E30-1943ff waren nicht als Halb­spei­se­wa­gen mit fest instal­lier­ten Tischen (BR4ywe), son­dern als Rei­se­zug­wa­gen mit Küche und ein­häng­ba­ren Tischen gelie­fert wor­den und fol­ge­rich­tig als B4üpke bezeich­net wor­den. Im Zug­bil­dungs­plan lie­fen sie ver­ein­facht bezeich­net als B4ük.
Ich beschäf­tige mich aktu­ell damit, her­aus­zu­fin­den, wann die Umzeich­nung in BRye erfolgte und ob tat­säch­lich auch Umbau­ten vor­ge­nom­men wur­den. Nach mei­ner Beob­ach­tung wur­den diese Wagen nicht in rot/grün umla­ckiert, son­dern blie­ben auch nach 1966 grün. Sol­che Wagen waren weit­ge­hend in Frankfurt/Ost sta­tio­niert und lie­fen spä­ter nur im Tur­nus-/Son­der­ver­kehr.