»Eil­gü­ter­züge mit Per­so­nen­be­för­de­rung (EGmp) nach Löhne

30. Juli 2012 | Von | Kategorie: Güterverkehr

In den Foren wird momen­tan rela­tiv häu­fig nach Abkür­zun­gen für Zug­gat­tun­gen gefragt. Fast immer dabei ist die Frage nach dem EGmp. Auf diese Zug­gat­tung sind wir auf db58 erst­mals bei den Leis­tun­gen der Bau­reihe 50 des Bw Aalen gesto­ßen.

Auf die­sen Bei­trag kam aus dem Weser­raum der Zuruf: „Ich hab’ da noch zwei wei­tere – soll’ ich?“„Na klar:“

Mit­fahr­ge­le­gen­heit – Eil­gü­ter­zug mit Per­so­nen­be­för­de­rung

Der Güter­zug mit Per­so­nen­be­för­de­rung gilt als recht behä­bi­ges Ver­kehrs­mit­tel der alten Eisen­bahnepo­chen. Hier soll die Vari­ante des Eil­gü­ter­zugs mit Per­so­nen­be­för­de­rung vor­ge­stellt wer­den, der zumin­dest in Nord­deutsch­land bereits 1958 recht sel­ten war.


Ein eher hoch­wer­ti­ger Ver­tre­ter war der EGmp 5255 Osnabrück—Löhne (Westf.) Pbf, der außer sams­tags mit Eil­zug-Wagen­ma­te­rial der Gruppe 30 aus­ge­stat­tet war. Laut Per­so­nen-Kurs­buch ver­kehrte der Zug täg­lich – der Post­wa­gen (nach Post­kurs­buch „Alles­bahn­post“) fehlte sonn­tags. Die Sams­tags­gar­ni­tur bestand aus sechs 3yg-Wagen. Auf­fäl­lig ist wei­ter­hin, dass im Rei­hungs­plan keine Güter­wa­gen ange­ge­ben waren und die Zug­last nur 200 t betrug.

Bei der Güter­zug­bil­dungs­vor­schrift ist für den Güter­teil keine Tageseinschrän­kung zu fin­den.

Ein etwas rus­ti­ka­ler Ver­tre­ter der Zug­gat­tung EGmp ist der nur in der Nacht von Fei­er­tag auf Nach­fei­er­tag (S/nS) ver­keh­rende 5259 Bentheim—Löhne (Westf.) Pbf (Bent­heim natür­lich noch ohne „Bad“, das kam erst 1979 dazu). Hier besteht die Zug­gar­ni­tur aus einem (zwei­ach­si­gen?) Pack­wa­gen ohne Über­gangs­büh­nen und 5 (zwei­ach­si­gen?) Abteil­wa­gen und einem Ai (wahr­schein­lich Don­ner­büchse).

Die Bespan­nung bei­der Züge ist nicht über­lie­fert. Auf Grund der Region und der Zug­gat­tung dürfte es sich um die Bau­reihe 41 gehan­delt haben.

Was ist noch offen?

  • Bespan­nung der bei­den EGmp
  • Genaue Per­so­nen­wa­gen­ty­pen des EGmp 5259

Was passt auf db58 zum Thema?

Quel­len

  • Kurs­bü­cher von Som­mer und Win­ter 1958
  • Zp AU Som­mer und Win­ter 1958
  • Güter­zug­bil­dungs­vor­schrift BD Han­no­ver, gül­tig vom 28. Sep­tem­ber 1958
  • Zug­bil­dungs­plan B BD Han­no­ver, gül­tig vom 28. Sep­tem­ber 1958.
Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Martin Jenne

Die Wagen des 5259 kom­men tat­säch­lich aus Hameln. Zu den kon­kre­ten Wagen-Bau­ar­ten bringt der ZP B Win­ter 58/59 aller­dings keine neuen Erkennt­nisse. Der genannte Umlauf ent­hält Züge zwi­schen Löhne und Lan­gen­ha­gen bzw. Wunstorf – am Wochen­ende wei­ter bis Osna­brück und Bent­heim.

Timo Günther

Als Zug­lok halte ich aber, neben der genann­ten 41er, eine 50er des Bw Osna­brück Vbf (immer­hin 37 Exem­plare im Bw Vbf und 24 im Bw Hbf zum 01.06.58) oder des Bw Löhne für sehr viel wahr­schein­li­cher. Diese wur­den viel Rich­tung Löhne ein­ge­setzt und kamen auch vor Ne zum Ein­satz. Wie ich dar­auf komme? Schauen wir uns ein­fach die wei­tere Geschichte der bei­den Züge an: 1959 ent­fiel die Zug­gat­tungs­be­zeich­nung Egmp. Die Wagen­gar­ni­tur des 5255 wird nun nicht mehr durch Braun­schweig Hbf gestellt. Ver­mut­lich fin­det 1959 die Gestel­lung der Wagen an allen Tagen jetzt durch das Bww Osna­brück Hbf statt? An der… Weiterlesen »