»Kornwestheimer E 94 im Sommer 1958 – Teil 1

24. Oktober 2012 | Von | Kategorie: E 94, Laufpläne, Streckenbenutzung

So langsam werden wir bei den Kornwestheimer Umlaufplänen komplett. Nach den Umlaufplänen für die Reihen E 91 und E 93 können wir nun die Laufpläne für die Reihe E 94 vorstellen.

Laufplan 21 des Bw Kornwestheim für E 94 Sommer 1958
Br = Bruchsal, Darmst = Darmstadt, Fd = Mannheim-Friedrichsfeld, Gu = Graben-Neudorf, Hrb = Heidelberg Rbf, K = Karlsruhe Hbf, Kh = Kornwestheim Pbf, Kr = Kornwestheim Rbf, Krb = Karlsruhe Rbf, Mr = Mühlacker, Mrb = Mannheim Rbf, Nm = Neu-Ulm, Pl = Plochingen, Ra = Rastatt, Stg = Stuttgart Hbf/Hgbf, StN = Stuttgart Nord, Ub = Ulm Hbf, Ug = Stg-Untertürkheim Gbf, Um = Stg-Untertürkheim Pbf, Ur = Ulm Rbf, We = Weil der Stadt

Der Umlaufplan 21.21 führte die Kornwestheimer Loks der Reihe E 94 schwerpunktmäßig von Kornwestheim ins Rheintal – und fast nicht in Richtung Geislinger Steige. Der Umlaufplan 21.21 ist zum Sommer 1958 komplett neu gestaltet worden. So kommt dieser Umlaufplan mit sehr wenigen Leerfahrten aus.

Dem Dg 6421 sind wir schon in einem Umlaufplan der E 93 begegnet. Dort wurde der Zug vom Staufenstollen abgeholt, und die Lok blieb bis Kornwestheim am Zug. Laut diesem Laufplan setzt sich die E 94 als Vorspann von Stuttgart-Untertürkheim bis Kornwestheim vor den Zug und zieht ihn dann ohne Unterstützung bis Darmstadt.

Die Lokomotiven fahren nicht nur die typischen Pendlerzüge nach Weil der Stadt sondern auch einen Zug in Etappen bis Bruchsal. Von Karlsruhe  bf aus wird Rastatt und Graben-Neudorf erreicht.

Ein kleiner Teil dieses Laufplans wurde im Herbst 1958 von der E 93 gefahren: Das Ende des 2. Tages (5002) bis morgens am 3. Tag (12458) existiert  als Teil im Laufplan 21.23 am 5./6. Tag.

Der Plan 21/21 führt zu folgenden Streckenbelegungen:

Einsatzgebiet E 94 Bw Kornwestheim

Wir haben schon im letzten Umlaufplan zur E 93 darauf hingewiesen:
Im Frühjahr 1958 war im Norden des Ländles auf folgenden Strecken der Fahrdraht unter Strom gesetzt worden:

  • Mühlacker—Pforzheim—Karlsruhe-Durlach
  • Karlsruhe—Graben-Neudorf—Mannheim
  • Bruchsal—Graben-Neudorf

Damit gab es seither zwei Fahrmöglichkeiten für Güterzüge zwischen dem Mannheimer Rangierbahnhof und Bruchsal: über Heidelberg oder über Graben-Neudorf. Wir haben bei der farbigen Streckensegmentzuweisung vereinfachend alle Fahrten nach Mannheim den Weg über Graben-Neudorf zugewiesen.

Was passt zum Thema?

Wie könnte es weitergehen?

  • Noch fehlender Laufplan der E 93 von Geislingen
  • Noch fehlender Laufplan von E 94 des Bw Kornwestheim

Quellen

  • Laufplan E 94 des Bw Kornwestheim vom Sommer 1958 (Dank CCP)
  • Kursbuch Sommer 1958

Zu den folgenden Tags:
Bei den tatsächlichen Start- und Zielpunkten der Güterzüge mit Nummern zwischen 5000 bis 7999 sowie 10000 bis 10999 bestehen noch große Unklarheiten – wir arbeiten langfristig dran.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar