»Französische Militärpost mit dem D 161 und D 162

3. Juli 2013 | Von | Kategorie: D 161 / D 162 Lindau—Straßburg, Zugbildungspläne

Beliebtes Fotomotiv auf der Schwarzwaldbahn und am Bodensee war der D 161 / D 162 zwischen Straßburg und Lindau (—Innsbruck): mit bordeauxrotem französischem Postwagen und der „bunt“ grünen Farbmischung der deutschen, österreichischen und französischen Reisezugwagen in attraktiver Landschaft. Die für Fotografen lichtmäßig hervorragenden Fahrzeiten waren sicherlich auch Grund für die vielen bekannten Fotos dieses Schnellzugs innerhalb der französischen Besatzungszone.

Das Postkursbuch vom Herbst 1958 nennt nur folgende Halte mit Postladetätigkeiten, ob die französischen Militär-Postdienste dabei enthalten sind, ist sehr fraglich:

  • Offenburg
  • Radolfzell
  • Überlingen
  • Friedrichshafen Stadt

D162-ZpAR-I-So58-166

D161-ZpAR-I-So58-165

Die Direktion Augsburg stellte mit Heimatbahnhof Lindau Hbf drei Wagen der 28er-Bauart (Gruppe 29) für den D 161 / D 162:
Umlauf42-ZpAU-So58-006

Die vier französischen Wagen:
Umlauf8130-ZpAU-So58-284

Umlauf8133-ZpAU-So58-285

Der ÖBB-Wagen:
Umlauf8802-ZpAU-So58-306

 

Was könnte das Thema ergänzen?

  • Fahrplan
  • Streckenführung
  • Skizzierte Zugbildung und Bespannung
  • Zugbildung zur Winterszeit
  • Umlaufpläne der beteiligten Lokomotiven

Quellen

  • Zp AR und Zp AU vom Sommer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

1
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Guido Ipsen

Interessant wäre auch, die Weiterführung als E 636 bis Innsbruck darzustellen. Schließlich ist der mit einigen anderen interessanten Zügen verknüpft:

AB4ümg aus D 75 (Umlauf Hmb 1353)
B4ümg aus D 75 (Umlauf Hmb 1354)
beide Kiel-Lindau,

außerdem die Wagen des Zuges 2025 aus Innsbruck, die den Zugstamm bilden. Leider habe ich keine weiteren Informationen – vielleicht weiß jemand weiter, auch zur Bespannung in Österreich?
Grüße,
Guido Ipsen