»Kopf­ma­cher Nr 2: D 75 und D 76 Lindau—Kiel

21. Juli 2013 | Von | Kategorie: D 75 / D 76 Lindau—Kiel, Streckenführung

Mit dem D 234 und D 235 hat­ten wir vor kur­zem schon den Zug vor­ge­stellt, der auf sei­nem Weg mit sie­ben­ma­li­gem Kopf­ma­chen der Rekord­hal­ter unter den deut­schen Zügen war. Die Sil­ber­me­daille in die­sem Wett­be­werb holte sich das Zug­pär­chen D 75 und D 76 Lindau—Kiel mit fünf­ma­li­gem Kopf­ma­chen. Der D 76 benutzte auf der Fahrt nach Süden die Stei­gungs­stre­cke über Drans­feld (sehr wahr­schein­lich mit Druck­lok), wäh­rend der D 75 auf der Fahrt nach Nor­den über Eichen­berg fuhr und somit leich­ter vom Wer­ra­tal ins Lei­ne­tal wech­selte.

Zu den durch fünf­ma­li­ges Kopf­ma­chen nöti­gen Lok­wech­seln kamen in Ulm (Dampf auf Ellok oder retour) und Han­no­ver (Kurs­wa­gen) noch zwei wei­tere Lok­wech­sel. Das Zug­pär­chen wurde mit fol­gen Bau­rei­hen bespannt: BR 18.6, E 10, E 17, BR 01.10, BR 01, BR 03 und V 200 – ins­ge­samt waren 16 ver­schie­dene Loks auf Hin- und Rück­weg vor der Zug­gar­ni­tur.

Die­ses Zug­pär­chen hatte – wie die meis­ten Nacht­züge – eine kom­plexe Zug­bil­dung, die wir in einem wei­te­ren Bei­trag vor­stel­len wer­den.

D 75anabBahn­hofanabD 76Bemer­kung
116:30Lin­dau Hbf13:0033
216:5317:04Fried­richs­ha­fen Stadt12:2512:3432Lok­wech­sel
317:1917:21Ravens­burg12:0712:0831
417:4217:44Aulen­dorf11:4711:5030
518:0418:05Biber­ach11:2411:2629
618:3618:50Ulm10:3910:5828Lok­wech­sel
719:1519:16Geis­lin­gen (Steige)10:0910:1227
819:3119:32Göp­pin­gen9:479:5426
919:5319:54Eßlin­gen (Neckar)9:259:2725
1020:0620:20Stutt­gart Hbf8:599:1424Lok­wech­sel
1120:3220:33Lud­wigs­burg
1221:0021:02Mühl­acker8:158:1723
1321:2921:31Bruch­sal
1421:5422:09Hei­del­berg Hbf7:167:2322
1522:2522:27Wein­heim (Berg­str)6:566:5721
1622:3722:38Bens­heim
1722:5422:58Darm­stadt Hbf6:286:3120
1823:2023:41Frankfurt/M Hbf5:426:0519Lok­wech­sel
Fried­berg5:065:0818
190:150:17Bad Nau­heim4:485:0017
200:460:51Gie­ßen4:264:3116
211:171:22Mar­burg3:574:0015
222:503:05Kas­sel Hbf2:302:3814Lok­wech­sel
234:064:10Göt­tin­gen1:211:2713
244:254:28Nort­heim0:591:0112
254:444:48Kre­i­en­sen0:250:4111
265:185:21Nordstem­men
275:436:08Han­no­ver Hbf23:0823:3610Lok­wech­sel
286:396:41Celle22:3522:379
297:217:23Uel­zen21:5421:568
307:487:51Lüne­burg21:2321:257
318:178:20Ham­burg-Har­burg20:5520:576
328:378:44Ham­burg Hbf20:3120:385
338:488:49Ham­burg-Damm­tor20:2620:274
348:589:08Ham­burg-Altona20:0820:183Lok­wech­sel
3510:0310:06Neu­müns­ter19:0819:102
3610:33Kiel Hbf18:401

D75-D76-karte-RGB

Was passt auf db58 zum Thema?

Was könnte das Thema ergän­zen?

  • Umlauf­pläne der betei­lig­ten Loko­mo­ti­ven

Quel­len

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Bespan­nungs­ver­zeich­nis Som­mer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

4
Hinterlasse einen Kommentar

3 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung

Hallo zusam­men.
mich würde der Spei­se­wa­gen-Lauf des D76 im Som­mer­plan 1958 oder 1959 inter­es­sie­ren.
Ich kann mich erin­nern, dass ein Spei­se­wa­gen der Bau­art BR4ye von 6:45 Uhr bis 7:05 Uhr in der West­gruppe von Hei­del­berg Hbf bereit­stand. Er wurde dann dem D 76 am Schluss bege­stellt.

Ich war Lehr­ling in der Lehr­werk­stadt von 1958 bis 1961 und der Fuß­weg ging an dem Wagen vor­bei.
Mich würde inter­es­sie­ren, wo kam der Spei­se­wa­gen im Zug­lauf her.

Danke im Vor­aus
Gruß Klaus Fack­ler Hei­del­berg

Reinhard Andresen

D 75 / D 76 Bespan­nung wei­ter nörd­lich:
Stuttgart—Frankfurt E 10, sel­ten mit E 41
Frankfurt—Kassel BR 10 ersatz­weise 01.10
Kassel—Hannover 01
Hannover—Hamburg 01
Hamburg—Kiel 03

Andreas Kleber

1958 hatte zumin­dest in Süd­deutsch­land D 75/6 fol­gende Bespan­nung:
Lindau—Friedrichshafen 39.0 (P 10) BW Kempten(Allg)
Friedrichshafen—Lindau 38.10 (P 8) BW Lin­dau
Friedrichshafen—Ulm 18.6 (BW Ulm)
Ulm—Stuttgart D 75 E 18 (Bw Stgt)
Stuttgart—Ulm D 76 E 17 (Bw Stgt) öfters auch E 18