»E 146 Frankfurt (M) Hbf—Baumholder

5. November 2013 | Von | Kategorie: Eilzüge, Fahrpläne, Streckenführung

Das Eilzugpärchen E 145 / E 146 Türkismühle—Frankfurt diente bis Ende Mai 1958 dem Berufsverkehr von der Nahe an den Rhein und Main und zurück. Doch zum Sommer 1958 änderte sich für den E 146 vieles: die Uhrzeit, das verwendete Wagenmaterial, das Fahrtziel, die Bestimmung. Ab 1. Juni 1958 verband der Zug nun vormittags Frankfurt am Main mit Baumholder und somit auch mit der amerikanischen Garnison am Truppenübungsplatz.

E 146BahnhofanabBemerkungen
1Frankfurt/M Hbf09:11
2Rüsselsheim09:34
3Mainz Süd09:48
4Mainz Hbf09:5210:07Lokwechsel von BR 23 auf BR 23 (beide Bw Mainz)
5Ingelheim10:23
6Bad Kreuznach10:4410:47
7Bad Münster am Stein10:5410:56
8Sobernheim11:13
9Kirn11:2511:30
10Fischbach-Weierbach11:38
11Idar-Oberstein11:4611:48
12Heimbach12:0212:03
13Baumholder12:17

E146-Ffm-Baumholder-karte

Die Zugbildung sah im Sommer 1958 folgendermaßen aus:

E146-ZpAR-II-Sued-So58-Eilzuege-006-007

Bei einer Höchstgewschwindigkeit von 100 km/ muss der Güterwagen für die US  Militärpost ein Ghs gewesen sein. Welcher Startpunkt war für diesen Wagen wohl mit „Ffm-S“ gemeint: Frankfurt Süd oder Frankfurt-Sportfeld in der Nähe des Flughafens?

Die Eilzugwagen der Baugruppe 1936 stammten vom Frankfurter Hbf:

Umlauf-721-Ffm-hbf-ZpAU-So58-038

und vom Wiesbadener Hbf:

Umlauf-885-Wiesbaden-ZpAU-So58-049

Die Zuglok für den E 146 war eine Baureihe 23 vom Bw Mainz – somit ergibt sich folgende Zugbildungsskizze:

E146-Frankfurt—Baumholder-Sommer

Quellen

  • Kursbuch sowie Zp AR und Zp AU vom Sommer und Winter 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

600