»E 763 / E 764 von Ulm Hbf nach Frank­furt (M) Hbf über Wert­heim

1. Mai 2014 | Von | Kategorie: Eilzüge, Fahrpläne, Streckenführung, Zugbildungspläne

Zwei Eil­zug­paare ver­ban­den Frank­furt und Ulm über Wert­heim ent­lang von Main, Tau­ber, Jagst, Kocher und Brenz: das schon vor­ge­stellte Pär­chen E 761/762 und die nun hier abge­han­del­ten E 763 und E 764. Nur der E 763 von Ulm nach Frank­furt benutzte dabei zwi­schen Hanau und Frank­furt die nörd­li­che Stre­cke über Frank­furt Ost und nicht die süd­li­che Vari­ante über Offen­bach.

E 763Som 58
an
Som 58
ab
Bahn­hofSom 58
an
Som 58
ab
E 764
114:38Ulm Hbf13:0822
215:11Gien­gen (Brenz)12:3421
315:2315:24Hei­den­heim12:2112:2220
415:4615:49Aalen11:5712:0019
516:04Ell­wan­gen11:4218
616:2416:41Crails­heim11:1211:2517
717:03Blau­fel­den
817:31Wei­kers­heim10:2116
917:4117:43Bad Mer­gen­theim10:0910:1015
1017:5318:01Lauda09:4209:5914
1118:0818:09Tau­ber­bi­schofs­heim09:3209:3313
1218:3518:37Wert­heim09:0209:0612
1318:54Stadt­pro­zel­ten08:4211
Reis­ten­hau­sen-Fechen­bach08:3110
1419:2219:27Mil­ten­berg08:0808:109
1519:38Klin­gen­berg (Main)07:578
1619:4919:50Obern­burg-Eisen­feld07:4507:487
1720:1020:18Aschaf­fen­burg Hbf07:1607:276
1820:3020:30Kahl (Main)06:5907:015
1920:3720:38Hanau Hbf06:5006:524
2020:5220:53Frankfurt/M Ost
Offenbach/M Hbf06:3806:393
2120:5620:57Frankfurt/M Süd06:3206:332
2221:04Frankfurt/M Hbf06:271
763-karte-kein-RGB

Von Frank­furt bis Aschaf­fen­burg zog eine Lok der Bau­reihe E 40 den E 764. Von Aschaf­fen­burg bis Lauda war – wie beim E 762 – eine Lok der Bau­reihe 50 (hier vom Bw Aschaf­fen­burg) Zug­lok. Von Lauda bis Ulm über­nahm eine Lok der Bau­reihe 38.10 vom Bw Crails­heim die Auf­gabe.

Auf dem Weg zurück über­nah­men wie­der die glei­chen Dampf­lo­ko­mo­ti­ven den Dienst. In Aschaf­fen­burg war dann aber eine Lok der Bau­reihe E 41 für die Rück­leis­tung ver­ant­wort­lich.

763-Bespannung-ab-1958-06-01-041

Laut Zp AR II Süd sah die Wagen­rei­hung fol­gen­der­ma­ßen aus:

763-ZpAR-II-Sued-So58-Eilzuege-100-101

Der E 764 ver­ließ ver­ei­nigt mit dem E 556 (Frankfurt—Stuttgart) den Frank­fur­ter Haupt­bahn­hof. In Hanau wurde der hin­tere Zug­teil abge­trennt und erhielt eine Stutt­gar­ter 38.10 als Zug­lok.

Umlauf-665-Ffm-Hbf-ZpAU-So58-037

Umlauf-5214-Stg-Hbf-ZpAU-So58-234

Die Eil­zug­wa­gen gehör­ten nach Zug­bil­dungs­plan zur Gruppe 30 und waren in Frank­furt (M) Hbf behei­ma­tet. Die Mit­tel­ein­stiegs­wa­gen wur­den vom Stutt­gar­ter Hbf unter­hal­ten.

Was passt zum Thema?

Was könnte die­ses Thema ergän­zen?

  • Fahr­plan und Zug­bil­dung im Win­ter­fahr­plan 1957/1958
  • Pas­sende Raum­be­gren­zungs­ta­feln
  • Das Eil­zug­paar E 555 und E 556 Frankfurt—Stuttgart über den Oden­wald

Quel­len:

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Zp AR II und Zp AU vom Som­mer 1958
  • Bestands­liste der BD Frank­furt von Som­mer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

3
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Dirk Seifert

Hallo Herr Hage­mann,

der Stre­cken­ab­schnitt Lauda-Aschaf­fen­burg wurde in den 1960er Jah­ren kom­plett ertüch­tigt. U.a. erfolgte dabei auch der Ein­bau der Indusi I60 Zug­si­che­rung (PZB). Die Ertüch­ti­gung erfolgte damals auf­grund des neuen Kon­zep­tes zur Lan­des­ver­tei­di­gung (Stich­wort schnelle Ver­le­gung von Pan­zer­ver­bän­den).
Mir lie­gen Unter­la­gen zu einem Tra­fo­trans­port mit einem Schna­bel­trans­port­wa­gen (24-Ach­sen, 19,5t Achs­last) von 1971 vor, wel­cher zwi­schen Lauda und Aschaf­fen­burg ver­kehrte. Die Ertüch­ti­gung muss also da schon abge­schlos­sen gewe­sen sein.

Viele Grüße
Dirk Sei­fert

Hallo Olaf,

diese Frage/Antwort hätte ich dann beim drit­ten Eil­zug zwi­schen Lauda und Aschaf­fen­burg in den Raum gestellt, der ja eben­falls mit BR 50 als Zug­lok ver­kehrte. Und die wei­ter­ge­hende Frage ist dann: Wann wur­den die Brü­cken für höhere Belas­tun­gen ertüch­tigt?

Viel Grüße!
Det­lev

Olaf Ott

Hallo Det­lev!

Wenn auch wenig Zeit, schaue ich doch gern bei Dir rein.

Die Zug­lok 50 bei die­sen Eil­zü­gen war den Brü­cken bei Stadt­pro­zel­ten geschul­det.
Sie waren noch lange nur für 15 to Achs­druck zuge­las­sen. Des­halb war hier keine 23/38 mög­lich.

Viele Grüße!

Olaf Ott