»Laufplanbedarf der BD Essen und BD Hamburg (S-Lok)

6. Oktober 2014 | Von | Kategorie: Züge

In mehreren kleinen Meldungen spürten wir auf db58 den Veränderungen in der Zugförderung zwischen Sommer 1957 und Sommer 1958 im nördlichen Deutschland nach – Schwerpunkte waren dabei Paderborn und Hamburg-Altona. Vom Sommer und Winter 1957 sind wenige Laufpläne der beiden Direktionen für Schnellzüge bekannt – vom Sommer 1958 jedoch keine.

In der folgenden Tabelle sind die Laufpläne (allerdings ohne Nummer) mit ihren durchschnittlichen Tagesleistungen verzeichnet. Mit den Zahlen für Paderborn bestätigt sich unsere Vermutung, dass dort beim Übergang von der Baureihe 23 zur Baureihe 03.10 fast keine Veränderungen eintraten. Die Fernleistungen von Dortmund, die auch von Hammer Lokomotiven gefahren wurden, unterlagen hingegen große Änderungen. Diese Veränderung setzten sich bis in den Sommer 1959 fort, weil nun die linke Rheinstrecke durchgehend elektrisch befahren werden konnte.

Durch die weitere Anlieferung von V 200 in Altona wurde auch der Zugförderungsdienst in Schleswig-Holstein kräftig durcheinanderwirbelt. Die Baureihe 03 übernahm Leistungen von 03.10, 38.10-40 und 41 und wurde für einige Jahre die bestimmende Schnellzug-Lokomotive zwischen Elbe, Sylt und Flensburger Förde, bevor sie von V 160 und 01.10 verdrängt wurden.

Der Bestand an 03 in Hamburg-Altona war 1957 auf dem Tiefststand und zog vom Zeitpunkt der durchgehenden linksrheinischen Elektrifizierung im Jahr 1959 stark an. Die Altonaer Loks fuhren jetzt nur noch wenige Leistungen südlich der Elbe – im Gegensatz zu den Loks der Baureihe 03.10 mit ihren Schnellzugleistungen in den früheren Jahren.

Planung-Bespannung-db58-105

Es fehlen in dieser Aufstellung die Leistungen, die das Bw Eidelstedt vor den Saisonzügen zu erbringen hatte.

Was passt zum Thema?

Quellen

  • Planungsunterlagen für das Fahrplanjahr 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar

600