»Fahrplan des F 17 und F 18 „Germania“ im Sommer ’58

23. November 2015 | Von | Kategorie: F 17 / F 18 Germania, Fahrpläne, Streckenführung

Im bundesdeutschen Netz der leichten F-Züge stellte der Germania die morgendliche Verbindung vom Rhein nach Hannover her. Spätabends kehrte der Germania als letzter Zug von Hannover ins Rheinland zurück.

F 17Som 58 anSom 58 abBahnhofSom 58 anSom 58 abF 18
107:13Bonn23:107
207:3807:39Köln Hbf22:4522:456
308:1408:14Wuppertal-Elberfeld22:0822:095
408:3308:34Hagen Hbf21:4621:474
509:0809:14Hamm (Westf)21:0921:153
609:5409:55Bielefeld Hbf20:2920:302
711:01Hannover Hbf19:201

Im Sommerfahrplan 1958 brachte es der Ft 17 (Baureihe VT 06.1) mit einer Reisegeschwindigkeit von 87,4 km/h auf Platz 10 der schnellsten deutschen Züge. Im Winter 1957/1958 lag der F 18 als lokbespannter Zug mit 86,6 km/h Reisegeschwindigkeit noch auf Platz 9.

Die Lage des Zuges war so konzipiert, dass er bei politischem Tauwetter weiter nach Berlin und retour hätte fahren können. Es hat noch über 30 Jahre gedauert, bis Triebzüge Bonn direkt mit Berlin verbanden.

Morgens war der F 17 in Hamm (Westfalen) mit dem F 1 Hanseat (Köln—Duisburg—Dortmund—Kiel) verknüpft. Beide Züge standen zeitgleich nebeneinander. Abends wiederholte sich das Prozedere: Der F 18 stand neben dem F 2.

Fahrstrecke-F17-F18-Germania-58-So-rgb

Was passt auf db58 zum Thema

Wie könnte es weiter gehen?

  • Umlaufplan der Triebwagen
  • Zugbildung und Fahrplan Winter 1957/1958

Quellen

  • Kursbuch Sommer 1958

Bilder und weiteres Material über diesen Zug finden Sie im Buch „Leichte F-Züge der Deutschen Bundesbahn“ von Peter Goette; EK-Verlag 2011

Schlagworte: , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar