»E 765 / E 766 Freiburg Hbf—Saulgau—München Hbf

7. Februar 2016 | Von | Kategorie: Baureihe E 244, BR 18.6, BR 38.10 • P 8, BR 75.4 • VIc, Eilzüge, Fahrpläne, Streckenbenutzung, Zugbildungspläne

Mit die bekanntesten Eilzüge in Deutschland waren die in späteren Jahren als „Kleber-Express“ bekannten E 765 und E 766 zwischen Freiburg und München über Aulendorf und Memmingen durch landschaftlich äußerst attraktive Gegenden. In den Fahrplanjahren 1957 und 1958 verkehrte der Zug nur in den vier Monaten der Sommerfahrpläne – im Winter wurde der Zuglauf auf die Strecke zwischen Sigmaringen und München in fast identischer Fahrplanlage begrenzt.

Auf der 379 Kilometer langen Strecke wurden keine 20 Prozent (69 Kilometer) auf zweigleisiger Strecke zurückgelegt.

E 765Som 58 anSom 58 abOrtSom 58 anSom 58 abE 766
112:58Freiburg14:5631
213:03Freiburg-Wiehre14:5130
Kirchzarten14:4329
313:27Hinterzarten14:2028
413:3213:33Titisee14:0914:1027
513:4013:46Neustadt (Lokwechsel)13:5714:0326
Kappel-Gutachbrücke (Zugkreuzung)13:5125
614:03Löffingen13:3524
714:2714:33Donaueschingen (Lokwechsel)13:0213:0823
814:4914:50Immendingen12:4612:4722
914:5915:02Tuttlingen12:3412:3521
1015:18Beuron12:1720
1115:40Inzigkofen19
1216:0016:01Sigmaringen11:4911:5218
1316:0816:09Mengen11:3611:3817
1416:0716:08Herbertingen
1516:19Saulgau11:2116
1616:2916:30Altshausen11:0811:0915
1716:3916:53Aulendorf (Lokwechsel)10:4411:0014
1817:02Bad Waldsee10:3413
Roßberg10:2712
1917:2017:23Kißlegg10:1110:1611
2017:3417:38Leutkirch09:5910:0010
2118:0518:12Memmingen (Kurswagen)09:2809:339
2218:3518:37Mindelheim09:0409:058
2318:4818:50Türkheim (Bay) Bahnhof08:5308:547
2419:0119:10Buchloe (Kurswagen)08:4008:446
2519:2019:21Kaufering08:2708:285
2619:3219:33Geltendorf08:0908:144
2719:50Fürstenfeldbruck07:523
2820:03München-Pasing07:382
2920:14München Hbf07:301

E765-Freiburg-Muenchen-mp58

Die Zugbildung im Sommer 1958

Loks von vier Bahnbetriebswerken fanden wir vor dem Zug, wobei nur das Bw Freiburg direkt an der Strecke lag, die anderen Leistungen wurden mehr oder weniger fern der Heimat erbracht:

Bespannung-765

Dass die Leistung auf der Höllentalbahn für eine Baureihe 18.5 berechnet wurde, ist sicherlich ein Versehen – war die BR 85 gemeint oder gehört die Zeile zur Lindauer Leistung?

Am Wochenende wurde die Wagengarnitur in Bayern wesentlich verstärkt:

Bespannung-765a

E766-ZpAR-II-Sued-So58-Eilzuege-102-103

Die sommerliche „reine Höllentalgarnitur“ aus Freiburg bestand aus Schürzen-Eilzugwagen:

Umlauf-2025-FreiburgHbf-ZpAU-So58-116

Freiburg besaß zum Sommerfahrplan an Eilzug-Packwagen zwei Pw4ye-30 und zwei Pw4ie-30. Es sind aber auch Bilder von fast gleich schweren MPw4ie-50 auf der Höllentalbahn bekannt.

Die Verstärkungsgarnituren wurden vom Stuttgarter Hbf und vom Augsburger Hbf beigesteuert:

Umlauf-5300-StuttgartHbf-ZpAU-So58-236

Umlauf-1-AugsburgHbg-ZpAU-So58-004

Zugbildungsskizze

skitte-kleber-58

Quellen:

  • Kurs­bücher Winter 1957 bis Winter 1958
  • Zp AR II und Zp AU vom Som­mer 1958
  • Be­span­nungs­über­sicht Som­mer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

1
Hinterlasse einen Kommentar

600
neueste älteste meiste Bewertungen
Andreas Kleber

Es handelte sich beim Tfz zwischen Freiburg (Brsg) und Neustadt bestimmt nicht um eine 18.5, sondern um die 85; wenngleich 1958 D E R ZUG (wie ich ihn nenne) bis/von Neustadt (Schwarzw.) von einer E 244 bespannt wurde. Ansonsten hervorragend recherchiert und weckt „alte Erinnerungen“ an MEINEN Lieblingszug, für den ich mich stets einsetzte und der für mich der Mittelpunkt meines Eisenbahn-Engagements war!
Andreas Kleber