»E 491 / E 492 – inter­na­tio­na­les Eil­zug­paar zwi­schen Bre­men und Gro­nin­gen

12. April 2016 | Von | Kategorie: Eilzüge, Fahrpläne, Laufpläne, Streckenführung, Zugbildungspläne

Der Grenz­über­gang Neu­schanz (Nieuwe Schans) zwi­schen Gro­nin­gen und Bre­men wurde im Per­so­nen­ver­kehr nur von zwei Eil­zug­paa­ren benutzt – es gab keine wei­te­ren Per­so­nen­züge auf dem 18 km lan­gen deut­schen Stre­cken­ab­schnitt von Ihrhove bis zur nie­der­län­di­schen Grenze.

Mor­gens ver­ließ der E 491 ver­ei­nigt mit dem E 675 den Bre­mer Haupt­bahn­hof. In Olden­burg wur­den die 3 D-Zug­wa­gen, die ursprüng­lich mit dem D/E 175 nach Bre­men gelangt waren und nach Wil­helms­ha­ven wei­ter­fuh­ren, abge­hängt. Nach über 3 Stun­den Rei­se­zeit kam der E 491 in Gro­nin­gen an, um abends als E 492 wie­der in die Han­se­stadt zurück­zu­keh­ren.

E 491Som. ’58 anSom. ’58 abOrtSom. ’58 anSom. ’58 abE 492
108:17Bre­men Hbf21:1210
208:3008:32Del­men­horst20:5820:599
308:4408:45Hude
408:5909:03Olden­burg (Old) Hbf20:3320:358
509:17Bad Zwi­schen­ahn20:217
609:5310:00Leer (Ost­friesl)19:3819:496
710:08Ihrhove
810:2010:21Wee­ner19:1719:185
910:3510:44Nieuwe Schans18:5119:034
1010:5510:56Win­scho­ten18:3318:393
1111:16Hoo­ge­zand-Sap­pe­meer18:182
1211:30Gro­nin­gen18:041

E491-E492-Bremen-Groningen

Die Zug­bil­dung

E491-E492-zp-Bremen-Groningen

Die Grund­gar­ni­tur aus dem Umlauf 1516 sowie die Ver­stär­kungs­wa­gen wur­den vom Bre­mer Haupt­bahn­hof gestellt.

1515-1518-ZpAU-So58-097

Für den E 675 wur­den im E 491 drei Wagen mit­ge­führt – zwei moderne D-Zug­wa­gen (behei­ma­tet in Wil­helms­ha­ven) und ent­we­der ein D-Zug­wa­gen der Gruppe 35 (W’haven) oder ein Gruppe-23-Wagen (deut­scher oder pol­ni­scher Hecht) des Frank­fur­ter Haupt­bahn­hofs.

4375-ZpAU-So58-200

491-ffm-ZpAU-So58-033

Laut Bespan­nungs­über­sicht wur­den die Züge im Som­mer zwi­schen Bre­men und Leer von Olden­bur­ger Loks der Bau­reihe 23 gezo­gen. Zwi­schen Leer und Gro­nin­gen sol­len Die­sel­loks der Reihe 2200 ein­ge­setzt wor­den sein – im Win­ter mit Unter­stüt­zung von Heiz­wa­gen.

E491-ZpAR-II-zb

Das passt auf db58 zum Thema:

 Quel­len

  • Kurs­buch der DB des Som­mers 1958
  • Kurs­buch der NS vom Herbst 1958
  • Zp AU Som­mer 1958
  • Zp AR II West des Som­mers 1958
  • Bespan­nungs­über­sicht Som­mer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , ,

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
neuste älteste beste Bewertung
Jörg Schwabel

Moin-moin aus Wien.
Die B4ymg-51 waren Groß­raum­wa­gen. Das „Abteil“, von dem die Rede ist, konnte sowohl ein als auch zwei „Vie­rer-Halb­ab­teile“ umfas­sen. Ich erlebte auf die­ser Stre­cke bei­des. Aller­dings halte ich es für wahr­schein­lich, dass es zwei „Halb­ab­teile“ waren, damit die Her­ren von Zoll und Poli­zei unter sich waren. Sie muss­ten ja auch „Dienst“-Gespräche füh­ren.
Gruß aus Wien

Karl-Bernhard Silber

Danke für die Beschrei­bung die­ses inter­es­san­ten Zuges! –
Mich inter­es­siert fol­gen­des: Wenn ab Leer “ein Abteil” des Bm für den Zoll reser­viert sein soll, bedeu­tet das dann, dass ein hal­ber Wagen den Rei­sen­den nicht zur Ver­fü­gung steht? Schließ­lich hat der Bm ja nur Groß­räume. Oder ist damit nur eine Vie­rer-Sitz­gruppe gemeint, wo die Zöll­ner ihre Regen­män­tel auf­hän­gen kön­nen…?
Herz­li­che Grüße!