»D 21 / D 24 (Koblenz Hbf—)Trier Hbf—Paris Est

28. Dezember 2016 | Von | Kategorie: D-Züge, Fahrpläne, Streckenführung, Zugbildungspläne

Die dritte hoch­wer­tige Ver­bin­dung zwi­schen Trier und Luxem­burg neben „Mon­tan-Express“ und dem D 123 / D 124 ver­band Koblenz mit Paris über Luxem­burg und Reims. Als D 224 star­tete die Gar­ni­tur im Koblen­zer Haupt­bahn­hof und behielt nur bis Trier seine Zug­num­mer. Wei­ter ging es als D 24. Zurück kam der Zug als D 21 wie­derum nur bis Trier – hier wech­selte die Zug­num­mer auf D 221 bis Koblenz.

D 21 / D 221Som­mer 1958 anSom­mer 1958 abBahn­hofSom­mer 1958 anSom­mer 1958 abD 24 / D 224
108:20Paris Est22:5518
210:1110:21Reims21:0121:0917
310:21Rethel20:2916
-Ama­gne-Luc­quy20:1615
410:4311:53Méziè­res-Char­le­ville19:3319:4314
512:12Sedan19:1313
612:28Cari­gnan18:5812
712:47Mont­médy18:3811
813:0213:10Lon­guyon18:1518:2310
913:2513:36Longwy17:4818:009
1013:4713:48Rodange17:3817:398
1114:1214:31Luxem­bourg17:0117:157
1215:0815:09Was­ser­bil­lig16:2316:266
1315:1515:23Igel-
1415:3815:51Trier Hbf15:5316:035
1516:2216:23Wen­ge­rohr15:2015:214
1616:3816:39Bullay-Bad Ber­trich15:0015:013
1716:4916:50Cochem (Mosel)14:4814:492
1817:31Koblenz Hbf14:111

Die Züge mach­ten Kopf in Lon­guyon und Méziè­res-Char­le­ville.
Zwi­schen Reims und Paris wurde die Stre­cke über La Ferté-Milan benutzt (erst nach der Elek­tri­fi­zie­rung wurde über Eper­nay gefah­ren).

Die Zug­bil­dung:

Die Stamm­gar­ni­tur stellte der Koblen­zer Hbf mit D-Zug­wa­gen der 28er-Bau­art (Gruppe 29) im Umlauf 3158 und die SNCF mit einem Halb­ge­päck­wa­gen. Die Koblen­zer Wagen für den inter­na­tio­na­len Ver­kehr haben wir im Bei­trag über den D 123 / D 124 gelis­tet.

Ver­stärkt wurde die Gar­ni­tur von einem Wagen der CFL zwi­schen Koblenz und Trier sowie sams­tags von Trier nach Koblenz mit zwei 26,4-m-D-Zugwagen.

Täg­lich ver­stärk­ten auch „B-Wagen“ aus dem Umlauf 30912 den D 221. Über die Iden­ti­tät die­ser Wagen ist bis jetzt nichts bekannt, es könnte sich um preu­ßi­sche Vier­ach­ser han­deln.

Zwi­schen Koblenz und Trier wurde das Zug­paar ab Som­mer­fahr­plan 1958 von Loks der Bau­reihe 23 gezo­gen, davor waren Loks der Bau­reihe 38.10 zustän­dig. Die Loks wur­den vom Bw Trier gestellt. Ein Bild von Hell­mut Fröh­lich von 1960 und Text im Buch Eisen­bah­nen in Luxem­burg, Band 3“ von Ed Feder­meyer legt die Bespan­nung mit CFL-Die­sel­lo­ko­mo­ti­ven der Reihe 850/900 zwi­schen Longwy und Trier nahe. Über die Bespan­nung in Frank­reich wur­den bis­her keine Quel­len gefun­den.

zugD21

Für die Wagen­rei­hung west­lich von Luxem­burg haben wir bis jetzt keine Unter­la­gen „heben“ kön­nen, jedoch ist bekannt, dass in Frank­reich ein Spei­se­wa­gen zum Zug­ver­band gehörte:

Quel­len:

  • Kurs­buch Som­mer 1958 der DB und der CFL
  • ZpAR I und AU vom Som­mer 1958
  • Bespan­nungs­über­sicht Som­mer 1958
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , ,
6 Comments
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments

Ganz herz­li­chen Dank für den Hin­weis!

Hallo.

In „Eisen­bah­nen in Luxem­burg, Band 3“ von Ed Feder­meyer, erschie­nen 2012 im Wolf­gang Her­dam Foto­ver­lag, EAN 978-3-933178-275, fin­det sich auf S. 224 unten ein Foto von Hell­muth Fröhlich/Sammlung Hel­mut Griebl der CFL-Die­sel­lok 856 vor dem D 24 Paris-Koblenz im Bahn­hof Was­ser­bil­lig (L), auf­ge­nom­men am 01.06.1960.

Der Bild­text infor­miert, dass der D21 und der Gegen­zug D24 vom Som­mer­fahr­plan 1957 bis zum 28.05.1961 zwi­schen Longwy (F) und Trier (D) von den CFL-Die­sel­lo­ko­mo­ti­ven der Reihe 850/900 bespannt wur­den. Ab Mai 1961 wur­den die D21/D24 von CFL-Elloks der Reihe 3600 gezo­gen und in Was­ser­bil­lig von Dampf­lo­ko­mo­ti­ven der DB über­nom­men.

Mit freund­li­chen Grüs­sen

Ern HETTINGER

Wann fuh­ren denn die letz­ten Paris-Züge über Apach?

Update: Bild inzwi­schen gefun­den (Miba 66 Rei­se­züge, S. 19).
Lei­der hat meine Erin­ne­rung nicht ganz gestimmt: Es ist nur ein Eil­zug, genauer gesagt der E 825 Trier-Koblenz, mit einer 38.10 zu sehen.
Am Zugende läuft der ange­spro­chene stäh­lerne Preuße mit Küchen­ab­teil B4ük. Das Auf­nah­me­jahr wird lei­der nicht genannt, aber der Ein­satz an der Mosel wäre dem­nach auch im D 221 mög­lich.

Dum­mer­weise ist ein Rei­hungs­plan des E 825 von 1957 abge­druckt.

Der preu­ßi­sche Vier­ach­ser (Abteil- oder Durch­gangs­wa­gen?) ent­spricht unse­rer Vor­stel­lung von einem Wagen, der zu einem nie­der­wer­ti­gen Umlauf (fünf­stel­lige Num­mer) gehört und somit als Ver­stär­ker in einem D-Zug Trier—Koblenz ver­wen­det wer­den könnte.

Hallo,

wenn mich nicht alles täuscht, habe ich in einem Buch mal ein Bild des D21/221 gese­hen, das auf der Bull­ayer Brü­cke ent­stand. Dar­auf waren eine 38.10 und u.A. ein preu­ßi­scher Vier­ach­ser (Brawa hat das Modell dazu) zu sehen.
Even­tu­ell irre ich mich aber auch und es war ein ande­rer inter­na­tio­na­ler Zug…

Viele Grüße