»1958: Bei 5 % Überbesetzung wird mit 25 km/h gefahren

20. April 2018 | Von | Kategorie: Statistiken und Konferenz-Protokolle

Bei der Zug­för­de­rungs­be­spre­chung in Müns­ter 1958 ging es wie­der ein­mal um die Bewäh­rung der Schie­nen­busse im har­ten All­tags­ver­kehr der Bun­des­bahn. Thema: Achs­brü­che durch Über­be­set­zung.

Lei­der ken­nen wir bis jetzt keine Bil­der der DB, wie viel Luft zum Atmen es denn in über­be­setz­ten Schie­nen­bus­sen noch gab. Um sich eine Vor­stel­lung zu machen: VT 95 ver­füg­ten über 57 Sitz­plätze und 38 Steh­plätze – also 95 Per­so­nen. Ab 100 Per­so­nen musste nach der neuen Regel nun mit 25 km/h gefah­ren wer­den.

schienenbus-achsen-1958-16

schienenbus-achsen-1958-17

Quelle:

  • Pro­to­koll-Aus­schnitt der Zug­för­de­rungs­be­spre­chung in Müns­ter 1958
Schlagworte:

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar …