»Gmp von Aulendorf nach Memmingen

17. Dezember 2018 | Von | Kategorie: Gmp

Die Baureihe 75.0 war vom oberschwäbischen Eisenbahnknoten Aulendorf aus Zuglok für Personenzüge, Nahgüterzüge und Güterzüge mit Personenbeförderung (Gmp). Unter den vielen Gmp stach der Zug 9505 Aulendorf—Memmingen mit seinem Laufweg von über 70 Kilometern heraus. Wir haben bisher keinen Gmp mit ähnlich langem Laufweg entdeckt.

Im Sommer 1959 endet laut Kursbuch der Gmp in Leutkirch.

Gmp 9540BahnhofSom ’58 anSom ’58 ab
1Aulendorf09:51
2Bad Waldsee10:10
3Roßberg10:28
4Wolfegg10:48
5Kißlegg10:5711:14
6Gebrazhofen X11:22
7Leutkirch11:3211:50
8Unterzeil11:55
9Altmannshofen12:01
10Aichstetten12:05
11Marstetten-Aitrach12:16
12Mooshausen12:20
13Tannheim (Württemberg)12:29
14Buxheim (Schwaben)12:34
15Memmingen12:42

Aulendorf-Memmingen-mp

Die Zugbildung:

Die Stammgarnitur bildete die „typische Aulendorf-Garnitur“: ein Pwi und zwei vierachsige offene Plattformwagen württembergischer oder badischer Bauart. Der Umlauf war viertägig und benötigte dementsprechend 8 B4i, aber nur 3 Pwi (zwei oder dreiachsig). Eine adaptierte Wagenliste für Aulendorf finden Sie »» hier.

Bilder aus Aulendorf vom Mai 1959 zeigen die offenen Plattformwagen mit DB-Emblem.

Umlauf-29026-ZpBU-BD-Stuttgart-1958-Sommer-S-018-019

Als Zuglokomotiven fungierten laut Dienstplan vom Sommer 1959 aus dem Plan 81.01 eine Lok der Baureihe 75.0 bis Kißlegg (geht dann vor einen Gmp nach Hergatz) und eine Lok bis Leutkirch (geht dann vor den nun täglich verkehrenden P 3547) nach Memmingen.

Quellen

  • Kurs­buch Som­mer 1958
  • Zp BU BD Stuttgart Sommer 1958
  • Wagenliste der BD Stuttgart Sommer 1958
  • Eisenbahnen in Württemberg – Band II: „Der Bahnknotenpunkt Aulendorf“, Spurkranz-Verlag Ulm 1982.
Schlagworte: , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar