»Umlauf­plan für BR 41 des Bw Köln Eifel­tor

30. September 2020 | Von | Kategorie: BR 41 (Altbau)

Die Bau­reihe 41 war mit ihrer Höchst­ge­schwin­dig­keit von 90 km/h bei der Bun­des­bahn die Lok für Durch­gang­seil­züge (De) auf nicht elek­tri­fi­zier­ten Stre­cken. Um die zeit­li­chen Lücken zwi­schen den De-Zügen zu schlie­ßen, wur­den oft­mals kleine „Fahr­ten rund um den Kirch­turm“ ein­ge­scho­ben.

Die De-Züge beför­der­ten über­wie­gend Eil­gut in Pack­wa­gen, Fisch, Vieh, Obst und Gemüse und Post sowie schnelle „Son­der­plan­wa­gen“. Etli­che De wur­den also beglei­tet in Post- und Gepäck­wa­gen gefah­ren und hiel­ten des­we­gen häu­fig in gro­ßen Per­so­nen-Bahn­hö­fen, um Eil­gü­ter oder Post zu laden oder zu ent­la­den. Sie benut­zen somit in Bal­lungs­räu­men ent­we­der die Per­so­nen­zug- oder die Güter­zug­gleise, je nach typi­scher Ladung oder ört­li­chen Ent­lade- oder Ran­gier­mög­lich­kei­ten.


Ehrf = Köln-Ehren­feld, Ko = Koblenz Hbf, KBE = Köln-Bon­ner Eisen­bahn, Kolü und Ko-Lüt­zel = Koblenz-Lüt­zel, Ko-Mosel = Koblenz-Mosel, KN = ??? (Köln-Nip­pes? Köln-Kalk Nord?), KS = Köln Süd – die farb­li­che Seg­men­tie­rung der ein­zel­nen befah­re­nen Stre­cken im Lauf­plan und damit die Häu­fig­keit der Nut­zung die­ser Abschnitte erfolgt spä­ter.

Tag 1 beginnt mit einer Fahrt vor dem Durch­gang­seil­gü­ter­zug 5085 mit Obst- und Gemü­se­wa­gen von Basel kom­mend nach Mül­heim-Spel­dorf mit Halt in Opla­den für Wagen nach Ohligs, Wup­per­tal und Düs­sel­dorf. Über den De 5092 lie­gen uns noch keine Infor­ma­tio­nen vor, genauso wie für den Dg 7240 nach Stol­berg. Im täg­li­chen Wech­sel wur­den die Züge für das bel­gi­sche Mili­tär Dm 80651/80655 nach Soest oder Sie­gen gefah­ren.

Tag 2 führte die 41er vor den Mili­tär­zü­gen aus Soest oder Sie­gen nach Her­bes­thal in Bel­gien. Nach einer Leer­fahrt wurde aber­mals Her­bes­thal ange­fah­ren: vor dem Skan­di­na­vien-Paris-Express D 312. Das tat­säch­li­che Ziel des De 5088 von Aachen-Rothe Erde nach Bin­ger­brück und sein über­wie­gen­des Fracht­gut sind bis­her nicht bekannt, das gilt auch für den De 5033.

Über die Fahr­ten an Tag 3 ist wenig bekannt, außer dass der De 5106 ein Fisch­zug aus Bre­mer­ha­ven mit wahr­schein­li­chem Halt in Duis­burg Hbf und Neuß Hbf war. Die Fisch­züge fuh­ren in den gro­ßen Zwi­schen­bahn­hö­fen meist die Haupt­bahn­höfe an.

Der De 5080  Kaldenkirchen—Basel an Tag 4 beför­derte Vieh, Eil­gut, Post und Son­der­plan­wa­gen in Rich­tung Basel, aber auch Grup­pen nach Stutt­gart und Mün­chen. Bei der Fahrt des Dg 7815 von Koblenz-Mosel nach Grem­berg ver­mu­ten wir eine rechts­rhei­ni­sche Fahrt über Neu­wied. Abends wurde noch der Dg 6047 nach Kal­den­kir­chen beför­dert.

Kurz nach Mit­ter­nacht star­tete an Tag 5 der De 5132 nach Köln-Bonn­tor. Mit dem De 6041 wurde aber­mals Kal­den­kir­chen ange­fah­ren. Der De 5086 soll Vieh und Gemüse nach Deutsch­land gebracht haben – End­ziel noch unbe­kannt.

Tag 6 führte die 41er vor dem De 5084 von Kal­den­kir­chen nach Frank­furt mit Gemüse und Obst, Vieh und ande­rem Eil­gut bis nach Bin­ger­brück. Über den De 5035 lie­gen uns keine wei­te­ren Anga­ben vor, das gilt auch für De 5046 und den De 5178. Die letzte Fahrt nach KBE? mit Zug­num­mer 123 wirft Fra­gen auf …

Zum Ver­ständ­nis: Die über­ar­bei­tete Karte von 1944 ver­deut­licht die Lage der Köl­ner Betriebs­stel­len:


Tür­kis sind die Stre­cken­ab­schnitte ein­ge­färbt, bei denen nicht sicher ist, ob sie benutzt wur­den, weil Alter­na­tiv-Rou­ten bestehen.

Tabel­len zu den Güter­zü­gen ent­lang des Mit­tel­rheins

Quel­len

  • Kurs­buch vom Som­mer und Herbst 1958
  • Lauf­plan 21 für Bau­reihe 41 des Bw Köln Eifel­tor
  • Güter­zug­bil­dungs­vor­schrift der BD Frank­furt und der BD Ham­burg Som­mer 1958

Das Ziel-Tag­ging der Züge ist bei den Güter­zü­gen noch unge­nau – es wird sich im Laufe der Aus­wer­tun­gen wei­ter ver­bes­sern.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
3 Comments
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments

Hallo zusam­men,

@ Will Berg­hof: in Köln Sülz (nicht Süd) war bis in die 1970er Jahre der KBE-Bahn­hof Sülz, jedoch ohne direk­ten DB-Anschluß. Die Über­gabe von DB zur KBE war Köln-Eifel­tor (dort auf öst­li­chen Seite).

@ Flo­rian Rost: zwi­schen Köln Süd und der Süd­brü­cke gab es in Höhe des „Eifel­platz“ eine Güter­ab­fer­ti­gung.

VG,
Frank Tüm­me­ler

Moin,
a) Fisch­züge lie­fen defi­ni­tiv nicht Köln Hbf an.
b) @Florian Rost – Köln Süd hatte damals einen gro­ßen Über­ga­be­bahn­hof zur KBE und den Anschluß zum neuen Groß­markt

Hallo! Tol­les Pro­jekt, für mich als Grem­ber­ger Lok­füh­rer ist der Eifel­to­rer 41er Plan beson­ders inter­es­sant! Frage: Sind Sie sicher, dass mit „KS“ “Köln Süd” gemeint ist? 1958 war zwar lange vor mei­ner Zeit, aber so weit mir bekannt, gab es dort damals zwar ein paar Abstell­gleise für endende Rei­se­züge, aber für Güter­züge machen die eigent­lich kei­nen Sinn. Ich würde statt­des­sen “Kal­scheu­ren” in den Raum wer­fen. MfG. F.Rost Anmer­kung der Redak­tion: Danke für den Hin­weis. Momen­tan blei­ben wir noch bei unse­rer Mei­nung, dass es Köln Süd ist. Indiz 1: ver­sal­ge­schrie­be­nes „S“ und kein klei­nes „s“. Indiz 2: Zwei­mal eine gerade Zug­num­mer.… Weiterlesen »