»Würt­tem­ber­gi­sches Erz für Ober­hau­se­ner Hüt­ten­werk

17. Oktober 2020 | Von | Kategorie: Güterverkehr

Bei der Auf­ar­bei­tung der Korn­west­hei­mer Ellok-Umlauf­pläne waren wir erst­mals auf die Erz­züge aus Geis­lin­gen ins Ruhr­ge­biet gesto­ßen. Mitt­ler­weile kön­nen wir den Zug bis auf kleine Lücken bis Ober­hau­sen nach­ver­fol­gen. Die Gru­ben­an­lage Stau­fen­stolln – auch Stau­fen­stol­len geschrie­ben – in Geis­lin­gen-Alten­stadt war bis 1963 in Betrieb und gehörte der Ober­hau­se­ner Gute­hoff­nungs­hütte.

OrtanabBespan­nungFahr­plan-
peri­ode
Stau­fen­stolln13:223 x E 93Herbst 1958
Geis­lin­gen13:3313:48E 93Herbst 1958
Stutt­gart-Unter­türk­heim15:1215:22E 94 Vor­spannSom­mer 1958
Korn­west­heim Rbf15:3916:35E 94Som­mer 1958
Darm­stadt21:33
Ober­lahn­stein02:05BR 50 Bw Grem­bergSom­mer 1958
Ober­hau­sen06:42

Unsere Bespan­nungs­lü­cke zwi­schen Darmstadt—Mainz-Bischofsheim—Oberlahnstein ist wahr­schein­lich durch das Bw Mainz-Bischofs­heim geschlos­sen wor­den. Die Stre­cke von Süden her war bis Mainz-Bischofs­heim elek­tri­fi­ziert.


Die Güter­zug­bil­dungs­vor­schrift klas­si­fi­ziert den Erz­zug Dg 6421 als Bedarfs­zug – die Ein­ar­bei­tung des Zuges in alle Lauf­pläne spricht aber gegen einen Bedarfs­zug.


Wahr­schein­lich nahm der Zug ab Som­mer 1958 zwi­schen Bruch­sal und Mann­heim-Fried­richs­feld schon die frisch elek­tri­fi­zierte Stre­cke über Gra­ben-Neu­dorf, die für Güter­züge ohne Halt im Hei­del­ber­ger Rbf zu bevor­zu­gen war. Ob der Zug den GüterRan­gier­bahn­hof Grem­berg zum Per­so­nal­wech­sel anfuhr oder wei­ter öst­lich auf der kür­ze­ren Stre­cke durch Grem­berg­ho­ven und wei­ter über Deut­zer­feld Köln-Kalk blieb, ist momen­tan nicht geklärt. Im HiFo wurde der Hin­weis gege­ben, dass die Per­so­nal­wech­sel an der außen am Ran­gier­bahn­hof vor­bei­füh­ren­den Stre­cke am Schwar­zen Weg/Rather Straße durch­ge­führt wur­den.

Quel­len

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , ,
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments