Wendezüge

»Hinter Pwif von München nach Deisenhofen: P 3601

1. Januar 2015 | Von

Schon lange schmorte bei uns das Thema: „Neue Steu­er­wa­gen für den Ver­kehr nach Dei­sen­ho­fen“. Laut den Zug­bil­dungs­plä­nen Zp Bb für den Groß­raum Mün­chen vom Som­mer und Win­ter 1957 wur­den Pwif als Steu­er­wa­gen ein­ge­setzt. Ab Som­mer 1958 wur­den laut Zp Bb dann BPw4ymgf mit Hagenuk-Steu­e­­rung ein­ge­setzt. Alle Wagen waren in Mün­chen Hbf behei­ma­tet. Als Ein­stieg für …

[wei­ter­le­sen …]



»4achsige Steuerwagen

14. Mai 2012 | Von

Das Thema „Wen­de­zug­be­trieb“ steht bei uns immer hoch im Kurs, und wir sind bei db58 ja auch schon mehr­mals dar­auf ein­ge­gan­gen. Ende der 50er Jahre gab es für gescho­bene Züge vier unter­schied­li­che Bau­for­men der Steu­er­wa­gen für lok­ge­scho­bene Züge: 4-ach­­sige Rei­se­zug­wa­gen (Alt­­bau- und Mit­tel­ein­stiegs­wa­gen) zwei­ach­sige Rei­se­zug­wa­gen (Don­ner­büch­sen und ehe­ma­lige Güter­zug­ge­päck­wa­gen) Trieb­wa­gen (VS und VB) ehe­ma­li­ger Ham­bur­ger …

[wei­ter­le­sen …]



»Wendezugverkehr in Stuttgart

27. Februar 2012 | Von

Wel­che Städte und Regio­nen fal­len einem zum Wen­de­zug­be­trieb in den Fünf­zi­gern spon­tan ein? Ham­burg, Bre­men, Ruhr­ge­biet, Wup­per­tal, Köln, Frank­furt, Nürn­berg, Mün­chen. Weni­ger spon­tan dann viel­leicht noch Braunschweig/Salzgitter – aber Stutt­gart? Das Kurs­buch vom Win­ter 1957/1958 gibt auch keine Hin­weise auf Wen­de­zug­ver­kehr. Nur kleine Spu­ren sind in Quel­len und in der Lite­ra­tur zu fin­den: Im Wagen­ver­zeich­nis …

[wei­ter­le­sen …]



»Die Wiesbadener Wende-Eilzüge – Teil 2

26. Oktober 2011 | Von

Die Wagen­gar­ni­turen, die für den Ver­kehr zwi­schen Wies­baden und Frank­furt benö­tigt wur­den, waren ganz über­wie­gend in Wies­baden behei­matet. So stan­den zwei fast iden­ti­sche Wen­de­zug­gar­ni­turen, die mit ex-DRG-Eil­zug­wa­gen gebil­det wur­den, zur Ver­fü­gung (siehe Bei­trag­steil 1).

Die Rei­hungs­pläne erge­ben fol­gendes Bild …



»Die Wiesbadener Wende-Eilzüge – Teil 1

17. Oktober 2011 | Von

Im letz­ten Bei­trag haben wir die Wies­ba­de­ner Eil­zug­wa­gen der Reichs­bahn-Bau­ar­ten mit Gum­mi­wulst vor­ge­stellt. Die Umlauf­pläne des Som­mers 1958 zei­gen ihren Ein­satz in Eil- und Nah­schnell­ver­kehrs­zü­gen zwi­schen Frank­furt und Wies­ba­den und weni­gen Ein­sät­zen rhein­ab­wärts bis Rüdes­heim oder Kaub …



»Vorkriegswagen mit Gummiwulst: Wiesbadener Wendezuggarnitur

14. Oktober 2011 | Von

Dass Eil­zug­wa­gen der Vor­kriegs­jahre zu Wen­de­zug­wa­gen umge­baut wur­den, ist für den Nürn­ber­ger Raum wohl bekannt. Dass auch die BD Frank­furt über eine grö­ßere Wagen­gruppe ver­fügte, „geis­tert“ meist nur durch Tref­fen der Wagen­freunde. Diese Eil­zug­wa­gen waren in Wies­ba­den behei­ma­tet: Als Steu­er­wa­gen stan­den in Wies­ba­den ins­ge­samt 6 BPw4ymgf der Bau­art 51 zur Ver­fü­gung, die aber auch in Wen­de­zü­gen …

[wei­ter­le­sen …]



»Wendezugbetrieb mit V 36 der BD Wuppertal

17. August 2011 | Von

In die­sem Bei­trag fasst der Autor Peter Jauch bis­her ver­öf­fent­lichte und unver­öf­fent­lichte Fak­ten über die Ent­wick­lung des Wen­de­zug­diens­tes mit V 36 des Bw Wup­per­tal-Stein­becks zusam­men. Erste „echte“ Wen­de­zug-V 36 war die V 36 238 mit drei Brems­lei­tun­gen und Steu­er­lei­tung – diese V 36 konnte erst­mals vom Steu­er­wa­gen im 1-Mann-Betrieb voll­stän­dig „fern­ge­steu­ert“ wer­den.