Rei­se­zug­wa­gen

»Die VT 25.5 und Steu­er­wa­gen des Bw Köln Bbf

10. Oktober 2015 | Von

Die Betriebs­­­­­ma­­schi­­nen­­­­dienst-Leis­­tun­­gen der VT 25.5 des Bw Köln Bbf haben wir hier schon vor­ge­stellt. In dem Bei­trag hat­ten wir ange­kün­digt, dass wir auch auf die Trieb­wa­gen und Bei­wa­gen ein­ge­hen wer­den … Das Bw Köln besaß sechs Trieb­wa­gen der Bau­reihe VT 25.5. Zu die­ser Bau­reihe war es bei der DB gekom­men, weil VT 32.0 mit 600-PS-GO …

[wei­ter­le­sen …]



»Wen­de­zug­wa­gen des Braun­schwei­ger Hbf

6. Dezember 2014 | Von

In unse­rem Bei­trag zum Lauf­plan der Braun­schwei­ger Loko­mo­ti­ven der Bau­reihe 78 hat­ten wir schon auf den Wen­de­zug­be­trieb auf der Stre­cke nach Der­ne­burg hin­ge­wie­sen. Pas­send zu die­sem Lauf­plan exis­tiert eben­falls vom Som­mer 1957 eine Wagen­be­stands­liste der BD Han­no­ver. Was passt zu die­sem Bei­trag? Lauf­plan der Bau­reihe 78 des Bw Braun­schweig Hbf Was könnte die­sen Bei­trag ergän­zen? …

[wei­ter­le­sen …]



»Diese Lud­wigs­bur­ger fuh­ren nach Mark­grö­nin­gen

4. März 2014 | Von

Der Pen­del­ver­kehr zwi­schen Lud­wigs­burg und Mark­grö­nin­gen wurde über­wie­gend von der Bau­reihe 75.0 des Bw Stutt­gart Hbf gefah­ren – unter­stützt wur­den sie mor­gens und abends wohl durch Korn­west­hei­mer Loks der Bau­reihe 93.5. Für den Per­­so­­nen­zug-Dienst war eine Stamm­gar­ni­tur und Ver­stär­kungs­wa­gen not­wen­dig, die weni­gen dafür not­wen­di­gen Wagen waren in Lud­wigs­burg behei­ma­tet. Die Wagen­num­mern und auch die Bau­ar­ten …

[wei­ter­le­sen …]



»Plan N – 2. Klasse-Lie­ge­wa­gen der NS

7. Juni 2013 | Von

Die Moder­ni­sie­rung des nie­der­län­di­schen Wagen­parks für den inter­na­tio­na­len Ver­kehr kam nach dem 2. Welt­krieg nur lang­sam voran. 1956/57 wurde drei­ßig 1./2.-Klassewagen (Plan K) bestellt – noch nach den Bau­grund­sät­zen der 30er-Jahre. 1958 und 1959 folgte dann erst­mals die Beschaf­fung einer ech­ten Neu­ent­wick­lung: 25 Lie­ge­wa­gen Bc 10 im Plan N. Die Wagen wur­den sofort ab 1. Juni 1958 …

[wei­ter­le­sen …]



»Han­no­ver­sche A4ü-Wagen: für Bri­ten – und für andere

4. März 2013 | Von

Der Haupt­bahn­hof Han­no­ver war im Som­mer 1957 Hei­mat­bahn­hof für viele 1.-Klasse-Altbau-D-Zugwagen. Die Wagen waren drei Ein­satz­grup­pen zuge­ord­net: dem inter­na­tio­na­len Ver­kehr (I), dem inner­deut­schen Ver­kehr (D) und den Son­der­be­reit­schaf­ten (S). Da es 1957/1958 nur wenige Umbe­hei­ma­tun­gen für Alt­­bau-D-Zug­wa­gen gege­ben haben soll, trauen wir uns an eine Ver­bin­dung­her­stel­lung: Für die ins­ge­samt 30 A-Wagen des Som­mers 1957 gab es …

[wei­ter­le­sen …]



»Die VT 33 und VS 145 des Bw Landau

10. Januar 2013 | Von

Die ehe­ma­li­gen Reichs­bahn­trieb­wa­gen wur­den von der Bund­er­bahn über­wie­gend nach Motor­leis­tung und Motor­bau­art in die neuen Bau­rei­hen ein­ge­num­mert. Die Trieb­wa­gen mit 410-PS-Moto­­ren von May­bach wur­den in der Reihe VT 33 zusam­men­ge­fasst: VT 33.1, VT 33.2 und VT 33.5, wobei die Zif­fer hin­ter dem Punkt eine Aus­sage über die Kraft­über­tra­gung machte: 0 bis 4 stand für elek­tri­sche Kraft­über­tra­gung mit der Kon­se­quenz, dass …

[wei­ter­le­sen …]



»Neben­bahn­wa­gen auf der Haupstre­cke: Bie-25

8. Oktober 2012 | Von

Wie wur­den die Neben­bahn­wa­gen aus den 20er Jah­ren bei der DB ein­ge­setzt? Diese Frage treibt man­che Eisen­bahn­freunde um. Die meis­ten die­ser Wagen besa­ßen zudem elek­tri­sche Hei­zung und boten sich damit für den Ein­satz hin­ter Elloks an. Das Bild des Bie 25 des Hei­mat­bahn­hofs Nürn­berg Hbf (98 171×Nür) vom 2. Juni 1959 zeigt den Wagen nach dem …

[wei­ter­le­sen …]



»Preu­ßen mit Küche: das DSG-Ver­zeich­nis von 1957

21. Juni 2012 | Von

Wenn man in Bil­dern von 1958 einen preu­ßi­schen D-Zug­wa­gen ent­deckt, sollte man genauer aufs Dach ach­ten: Ist ein Ofen­rohr im Dach zu ent­de­cken? Wenn ja, dann han­delt es sich sehr wahr­schein­lich um einen preu­ßi­schen D-Zug­wa­gen mit Küche.



»Halb­ge­päck­wa­gen für D- und Eil­züge

18. Mai 2012 | Von

Unsere Recher­chen zu Steu­er­wa­gen der vier­ach­si­gen Rei­se­zug­bau­ar­ten hat­ten einen Neben­ef­fekt: Wir muss­ten bei den BPw-Wagen unter­schei­den, ob Sie tat­säch­lich als Wen­de­zug­wa­gen ein­ge­setzt wur­den – und eröff­ne­ten damit ein neues Thema: Halb­ge­päck­wa­gen Bei den Rei­se­zug­wa­gen mit Gepäck­ab­teil las­sen sich für 1958 wie­der ver­schie­dene Typen unter­schei­den 4-ach­­sige Rei­se­zug­wa­gen (Alt­­bau- und Mit­tel­ein­stiegs­wa­gen für den D- und Eil­züge) zwei-, …

[wei­ter­le­sen …]



»Vier­deurs Sta­len D: der vier­tü­rige Nie­der­län­der auch in Deutsch­land

30. Januar 2012 | Von

In unse­ren Arti­keln zum D 301 und D 302 wie­sen wir dar­auf­hin, dass in amt­li­chen Unter­la­gen davon aus­ge­gan­gen wurde, dass der 6-türige Gepäck­wa­gen (Sta­len D V) der Nie­der­län­di­schen Eisen­bahn (NS) in den Lang­läu­fen durch Deutsch­land ein­ge­setzt wurde.

Ein Joa­chim-Claus-Foto vom 6. Sep­tem­ber 1960 …