Beiträge zum Stichwort ‘ Ansbach ’

»Bespan­nung von Per­so­nen­zü­gen zwi­schen Treucht­lin­gen und Würz­burg Hbf

7. April 2017 | Von

Die Kurs­buch­stre­cke 415 zwi­schen Treucht­lin­gen und Würz­burg lässt sich betrieb­lich sinn­voll in 5 Seg­mente ein­tei­len: Treuchtlingen—Gunzenhausen (mit Ver­kehr von Augs­burg oder Ingol­stadt nach Ans­bach und Plein­feld), Gunzenhausen—Ansbach (mit zusätz­li­chem Ver­kehr von Was­ser­trü­din­gen), Ansbach—Steinach (mit zusätz­li­chem Ver­kehr von Nürn­berg nach Rothen­burg o.d.T.), Steinach—Marktbreit, Marktbreit—Würzburg. Auf die­sem Stre­cken­ab­schnitt ist uns kein Express- oder Schnell­gü­ter­zug mit Post­be­för­de­rung bekannt. Wei­ter­hin …

[wei­ter­le­sen …]



»Würz­bur­ger Eil­zug­wa­gen-Umlauf­plan 4620

31. Mai 2014 | Von

Bei meh­re­ren Zügen waren wir schon auf den Würz­bur­ger Eil­zug-Umlauf­­plan 4620 gesto­ßen. Da nicht alle Inter­es­sier­ten einen Wagen­um­lauf­plan locker lesen kön­nen, haben wir den Umlauf­plan zusätz­lich wie einen Lok­um­lauf­plan gesetzt: Die Gar­ni­tur befuhr fol­gende Stre­cken: Die sechs Gar­ni­tu­ren des Bw Würz­burg wur­den hin­ter Dampf­lo­ko­mo­ti­ven auf über­wie­gend nicht­elektri­fizier­ten Stre­cken ein­ge­setzt: auf den Stre­cke nach Hof, Treucht­lin­gen, …

[wei­ter­le­sen …]



»Die Num­mer 3 in Nürn­berg: Bau­reihe 38.10

11. November 2010 | Von

Das Bw Nürn­berg Hbf war eines der bedeu­tends­ten deut­schen Bw und kein ande­res behei­ma­tete so viele unter­schied­li­chen Loko­mo­ti­ven wie Nürn­berg Hbf.

Zwei Lauf­pläne haben wir schon auf db58 vor­ge­stellt – die Bau­reihe 01 und Bau­reihe 18.6 –, nun folgt die dritte Dampf­lok­reihe: die BR 38.10 mit einem sechs­tä­gi­gen Plan:



»Treucht­lin­ger BR 44 zwi­schen Mün­chen und Würz­burg

27. Oktober 2010 | Von

Der umfang­rei­che Lauf­plan 3/4 der Bau­reihe 44 mit zehn Plan­ta­gen des Bw Treucht­lin­gen vom Som­mer 1958 bie­tet einen sehr guten Anfangs­punkt für die Rekon­struk­tion des Bahn-Güter­ver­kehrs. Treucht­lin­ger Lok hol­ten oder brach­ten Güter­züge aus Mün­chen und schlepp­ten sie bis nach Würz­burg. Da das Nadel­öhr Mün­chen über meh­rere Güter­bahn­höfe ver­fügte, las­sen sich Rück­schlüsse auf die Ver­kehrs­ab­wick­lung zie­hen …



»Würz­bur­ger Lok der Bau­reihe 38.10 im Som­mer ’58

4. September 2010 | Von

Das Ein­satz­ge­biet der Würz­bur­ger Dampf­lok wurde durch die fort­schrei­tende Elek­tri­fi­zie­rung immer wei­ter ein­ge­schränkt. Nach­dem ab Anfang 1958 sogar der Fahr­draht lücken­los zwi­schen Nürn­berg und Frank­furt ange­schal­tet war, wur­den die Som­­mer-/Herbst­lauf­­pläne von 1957 über­wie­gend außer Kraft gesetzt und durch vor­läu­fige Rege­lun­gen ersetzt. Der erste „neue“ Lauf­plan wurde dann für den Som­mer 1958 auf­ge­stellt. Für die 7 Würz­bur­ger …

[wei­ter­le­sen …]



»BR 01 – Stutt­gar­ter Lauf­plan Win­ter 1958/59

27. Juni 2010 | Von

Nur kurze Zeit waren Loko­mo­ti­ven der Bau­reihe 01 in Stutt­gart behei­ma­tet: ins­ge­samt 6 Lok von Ende Novem­ber 1957 bis Mai 1959. Die Behei­ma­tung in Stutt­gart war aus betrieb­li­chen Grün­den wohl nicht zwin­gend, denn von Nürn­ber­ger und von Würz­bur­ger 01 hät­ten die Zug­leis­tun­gen auch erbracht wer­den kön­nen. Wahr­schein­lich waren soziale Über­le­gun­gen maß­geb­lich, um den durch die aus­ge­wei­te­ten Elek­tri­fi­zie­run­gen …

[wei­ter­le­sen …]



»Mit V 80 durchs Fran­ken­land

27. November 2009 | Von

Wenn wir auf db58 einen Lauf­plan vor­stel­len, dann schrei­ben wir meist das zuge­hö­rige Bw mit in die Über­schrift. Doch bei der V 80 des Bw Bam­berg ver­fah­ren wir anders, denn eine Bam­ber­ger V 80 hat nach Lauf­plan nur alle 3 Wochen am Sonn­tag ihr Hei­mat-Bw wie­der gese­hen – theo­re­tisch. Die ande­ren 20 Tage wurde sie im Nürn­ber­ger Nah­ver­kehr ein­ge­setzt.

Im Jahr 1958 waren vier Lok der Bau­reihe V 80 in Bam­berg behei­ma­tet: V 80 003, V 80 006, V 80 007 und V 80 009. Sie wur­den im Lauf­plan 02 in einem drei­tä­gi­gen Plan ein­ge­setzt.



»Heil­bron­ner BR 50 – 1. Ver­sion

10. Oktober 2009 | Von

Heil­bronn besaß Ende 1958 wahr­schein­lich neun Loko­mo­ti­ven der BR 50: 50 340, 767, 1159, 1559, 1638, 2412, 2639, 2830 und 3059. Ein vier­tä­gi­ger Umlauf ließ die Lok auf fol­gen­den Stre­cken ver­keh­ren. Fol­gende Frage ist mitt­ler­weile beant­wor­tet: Wel­chen Lauf­weg nah­men die Güter­züge von Heil­bronn nach Mann­heim oder Hei­del­berg – über Eber­bach (Kbs 321) oder über Sins­heim (321a)?



»Eil­züge aus Heil­bronn

10. September 2009 | Von

Auf db58 ver­lin­ken sich viele Bei­träge inein­an­der: Mit dem Arti­kel über die Eil­züge aus Frei­burg haben wir Stutt­gart erreicht. Etwas nörd­li­cher neh­men wir die Betrach­tung in Heil­bronn wie­der auf.

Durch Heil­bronn führt die Kbs 322 von Stutt­gart nach Würz­burg und in Heil­bronn begin­nen die Kurs­buch­stre­cken nach Karls­ruhe (319a) und Crails­heim (323c). Wenige Kilo­me­ter nörd­lich von Heil­bronn in Bad Fried­richs­hall-Jagst­feld zwei­gen von der Kbs 322 die Stre­cken …



»BR 18.6 – der letzte Nürn­ber­ger Lauf­plan

5. August 2009 | Von

Nach dem Som­mer­fahr­plan 1958 wurde die Behei­ma­tung von baye­ri­schen Schnell­zug­lo­ko­mi­ti­ven in Fran­ken auf­ge­ge­ben. Die letz­ten drei Lok die­ses Som­mer­fahr­plans – 18 611, 613 und 616 – wur­den ins schwä­bi­sche Lin­dau abge­ge­ben.

Für diese drei Lok wur­den zwei ein­tä­gige Umläufe auf­ge­stellt mit Wen­de­bahn­hö­fen in Schnabelweid/Bayreuth, Lich­ten­fels, Neu­en­markt-Wirs­berg und Ans­bach sowie Stutt­gart.