Beiträge zum Stichwort ‘ Bau­reihe V 200 ’

»E 567 / E 568 Nordstemmen—Hamburg-Altona

15. Juni 2018 | Von
E567-ZpAR-II-West-1958-Sommer-S-060

Früh­mor­gens machte sich der E 568 von Altona auf den Weg nach Han­no­ver und wei­ter nach Nordstem­men. Spät­abends kehrte der E 567 wie­der nach Altona zurück. Auf bei­den Wegen wurde zwi­schen Celle und Han­no­ver die noch ein­glei­sige Stre­cke über Lan­gen­ha­gen (Hasen­bahn) benutzt. Die Zug­bil­dung Die gemischte Zug­gar­ni­tur aus 30er- und 36er-Eil­zu­g­wa­gen wurde von Ham­burg-Altona gestellt. Von Altona …

[wei­ter­le­sen …]



»E 579 / E 580 Frank­furt (M) Hbf—Celle

10. April 2018 | Von
Umlauf-2340-Kassel-Hbf-ZpAU-So58-127

Zum Som­mer­fahr­plan 1958 wurde der Lauf­weg des E 579 / E 580 ver­dop­pelt: Er ver­kehrte nun nicht nur zwi­schen Kas­sel und Frank­furt am Main, son­dern bis zur wel­fi­schen Resi­­denz- und Fach­werk­stadt Celle an der Aller. Das Eil­zug­paar gehörte zu den weni­gen geho­be­nen Tages­zü­gen, die nicht über Han­no­ver, son­dern über Hil­des­heim und Lehrte geführt wur­den. Der Zug ver­kehrte …

[wei­ter­le­sen …]



»Bespan­nung von Per­so­nen­zü­gen zwi­schen Treucht­lin­gen und Würz­burg Hbf

7. April 2017 | Von

Die Kurs­buch­stre­cke 415 zwi­schen Treucht­lin­gen und Würz­burg lässt sich betrieb­lich sinn­voll in 5 Seg­mente ein­tei­len: Treuchtlingen—Gunzenhausen (mit Ver­kehr von Augs­burg oder Ingol­stadt nach Ans­bach und Plein­feld), Gunzenhausen—Ansbach (mit zusätz­li­chem Ver­kehr von Was­ser­trü­din­gen), Ansbach—Steinach (mit zusätz­li­chem Ver­kehr von Nürn­berg nach Rothen­burg o.d.T.), Steinach—Marktbreit, Marktbreit—Würzburg. Auf die­sem Stre­cken­ab­schnitt ist uns kein Express- oder Schnell­gü­ter­zug mit Post­be­för­de­rung bekannt. Wei­ter­hin …

[wei­ter­le­sen …]



»E 239 von Köln nach Dort­mund über Ober­hau­sen

22. Februar 2017 | Von

Der letzte Eil­zug des Tages von Köln nach Dort­mund über die von der Köln-Min­­de­­ner Eisen­­­bahn-Gesel­l­­schaft (CME) gebaute Stamm­stre­cke von Köln-Deutz nach Min­den über Duis­burg, Ober­hau­sen, Alten­es­sen und Wanne-Eickel star­tete genau um 21 Uhr am Dom. Die Wagen­gar­ni­tur des Zuges war fast zwei Stun­den frü­her mit dem E 230 von Dort­mund nach Köln gelangt, so dass wir …

[wei­ter­le­sen …]



»E 721 Frank­furt (M) Hbf—Düsseldorf Hbf und E 722 Rheine—Frankfurt (M) Hbf

6. Januar 2017 | Von

Eil- und D-Züge zwi­schen Frank­furt und Köln wur­den im Som­mer 1958 noch äußerst sel­ten mit Elloks zwi­schen Mainz und Rema­gen gefah­ren, denn die Stre­cken­ab­schnitte Mainz-Bischofsheim—Frankfurt-Sportfeld und Remagen—Köln waren noch nicht elek­tri­fi­ziert. So wurde auch das Eil­zug­pär­chen 721/722 von 01 oder V 200 durchs Rhein­tal beför­dert. Im nörd­li­chen Teil war das Zug­paar kom­plett asym­me­trisch: Der E 721 fuhr …

[wei­ter­le­sen …]



»E 675 / E 676 Konstanz—Wiesbaden Hbf

21. August 2016 | Von

Das Zug­paar E 675 / E 675 ver­band die hes­si­sche Lan­des­haupt­stadt mit dem Boden­see. Mit sei­ner bemer­kens­wer­ten Bep­s­an­nung mit 03.10, E 10 und V 200 und dem häu­fig wech­seln­den Zug­bild, zeigt er den ganz typisch abwechs­lungs­rei­chen Betrieb Ende der fünf­zi­ger Jahre. Im Som­mer 1957 (und auch noch im Win­ter 1957/58?) brachte eine Main­zer 23 den Zug nach Lud­wigs­ha­fen, von …

[wei­ter­le­sen …]



»D 175 / D 176 Frank­furt (M) Hbf—Cuxhaven Stadt – die Zug­bil­dung

8. Juli 2016 | Von

In das Jahr 1958 star­te­ten der D 175 und der D 176 an den weni­gen Betriebs­ta­gen des Win­ter­fahr­plans 1957/58 mit fol­gen­der Zug­bil­dung: Für den Ein­satz als Eil­zug an den ande­ren Tagen mit Wagen der BD Han­no­ver feh­len uns noch Unter­la­gen. Rei­hung Som­mer­fahr­plan 1958 Ab 1. Juni galt dann der Som­mer­fahr­plan – die Fahr­ten sind bis zum 19. …

[wei­ter­le­sen …]



»E 575 / E 576 Trier Hbf—Westerland – Zug­bil­dung

18. Juni 2016 | Von

Der „Wes­ter­län­der” mit sei­nem 960 km lan­gen Lauf­weg von Trier an die Küste wech­selte durch drei­ma­li­ges Kopf­ma­chen und Wagen­bei­stel­lun­gen mehr­mals seine Zusam­men­stel­lung: in Husum, Altona, Han­no­ver, Kas­sel und Gie­ßen. Gas­tro­no­mie in mehr oder weni­ger exklu­si­ver Form wurde nur zwi­schen Koblenz und Wes­ter­land ange­bo­ten. Vom Trie­rer Haupt­bahn­hof wurde das Grund­ge­rüst für das Eil­zug­paar gestellt: moderne Mit­tel­ein­stiegs­wa­gen Mit …

[wei­ter­le­sen …]



»Typi­sche VT- und Die­sel­lok-Gar­ni­tu­ren im Ft- und TEE-Ein­satz

18. Dezember 2015 | Von

Im Netz der leich­­ten-F-Züge und TEE-Züge (leich­tes F-Zug-Netz in der Brief­ta­sche und F-Zug-Typen) wur­den ab Mitte der fünf­zi­ger Jahre Trieb­wa­gen und kurze Zug­einhei­ten ein­ge­setzt. Häu­fig wurde von Fahr­plan zu Fahr­plan auch zwi­schen Trieb­wa­gen­gar­ni­tu­ren und lok­be­spann­ten Zügen gewech­selt, dabei waren dampf­­lok- und ellok­ge­zo­gene Gar­ni­tu­ren in der Min­der­heit. Wie ähn­lich die Kapa­zi­tä­ten und Leis­tungs­da­ten der häu­figs­ten Zusam­men­stel­lun­gen …

[wei­ter­le­sen …]



»Die Spit­zen­werte im Juli 1958 bei der DB

4. November 2015 | Von

Zwei­mal im Jahr wur­den bei der DB Sta­tis­ti­ken ver­öf­fent­licht über die Spit­zen­leis­tun­gen von Trieb­fahr­zeu­gen – meist getrennt nach Fahr­zeu­gen der bei­den Ober­be­triebs­lei­tun­gen Süd und West. Im Herbst 1958 wurde in inter­nen Mit­tei­lun­gen auch mal ein Gesamt­über­blick gege­ben: Das passt zum Thema auf db58: Spit­zen­werte der OBL West Spit­zen­werte der OBL Süd