Beiträge zum Stichwort ‘ Baureihe V 36.2 ’

»Personenverkehr auf der Kbs 113c Flensburg—Niebüll

25. September 2017 | Von

Auf der Kursbuchstrecke 113c verkehrten werktags im Sommer 1958 vier „Motorlok“-Zugpaare (V 36) vom Bw Flensburg und ein VT-95-Zugpaar des Bw Husum. Sonntags verkehrte nur ein Pto-Zugpaar morgens von Flensburg nach Niebüll und abends retour. Dazu kam im Hochsommer täglich ein Eilzugpaar von Kiel nach Westerland und retour. P 1305 werktags Niebüll—Flensburg V 36 + …

[weiterlesen …]



»V 20 und V 36 im Jahr 1958

27. Dezember 2015 | Von

Bis zur Beschaffung der V 200-Serienlokomotiven waren die V 20 und die V 36 mit ihren Unterreihen diejenigen Diesellokbaureihen mit den höchsten Stückzahlen bei der Deutschen Bundesbahn. Zahlreiche Verbesserungen und Umbauten wurden bis Anfang der sechziger Jahre an den Lokomotiven vorgenommen, so dass sich insgesamt ein sehr heterogenes Bild ergab. Schon 1958 versuchte „WG“ bei …

[weiterlesen …]



»Wuppertaler V 36 – Leistungsträger im Kölner Nahverkehr

26. August 2011 | Von

Die Bundesbahn wollte den Nahverkehr von Köln nach Bergisch Gladbach nach dem Krieg deutlich verbessern. Drei Fakten standen diesem Vorhaben bis 1953 noch im Weg: Der in der Stadtmitte von Bergisch Gladbach liegende Kopfbahnhof wurde seit Jahrzehnten nur noch als Güterbahnhof genutzt. Im Dezember 1953 wurde der Stadtbahnhof unter dem Namen „Bergisch Gladbach Stadtmitte“ wieder …

[weiterlesen …]



»Wendezugbetrieb mit V 36 der BD Wuppertal

17. August 2011 | Von

In diesem Beitrag fasst der Autor Peter Jauch bisher veröffentlichte und unveröffentlichte Fakten über die Entwicklung des Wendezugdienstes mit V 36 des Bw Wuppertal-Steinbecks zusammen. Erste „echte“ Wendezug-V 36 war die V 36 238 mit drei Bremsleitungen und Steuerleitung – diese V 36 konnte erstmals vom Steuerwagen im 1-Mann-Betrieb vollständig „ferngesteuert“ werden.



»Güterverkehr zwischen Lübeck und Orth (Fehmarn)

24. Juni 2010 | Von

Viele kleine Beiträge zum Eisenbahnverkehr nach und auf Fehmarn haben wir mittlerweile hier veröffentlicht. Mittlerweile liegen uns weitere Original-Unterlagen vor, die einen noch tieferen Einblick in den Güterverkehr in Ost-Holstein ermöglichen: die Bildfahrpläne für Güterzüge vom Sommer und Winter 1958.



»Heiligenhafener V 36.2

25. Februar 2010 | Von

Wie schon beim Bericht zur Fährverbindung nach Fehmarn erwähnt, gab es 1958 größere Veränderungen im Bahnverkehr in Ostholstein. Nach Sommer-58-Kursbuch pendelten die Heiligenhafener V 36 sieben Mal zwischen zwischen Großenbrode Kai und dem Heimat-Bw.
Im Winter 1957 waren es noch acht Pendel und im Sommer 1957 sogar noch zehn Zugpärchen und eines zwischen Lütjenbrode und Heiligenhafen.



»Der Rhythmus für Fehmarn: die Sund-Fähre

9. Dezember 2009 | Von

Die Recherchen zum Bw Heiligenhafen liefen im vergangenen Jahr auf verschlungenen Wegen: Uns zur Verfügung stehendes Material wie Laufpläne war überwiegend vom Sommer 1957 datiert, und Aussagen wie „zwischen 1957 und 1958 hat sich fast nichts geändert“ führten zu (nicht veröffentlichten) Fehlinterpretationen. Also haben wir uns entschieden, nochmals frisch ans Werk zu gehen. Und diesen …

[weiterlesen …]



»Triebfahrzeug-Bedarf der BD Hamburg im Sommer 1958

6. Dezember 2009 | Von

Nach einem Jahr db58 ist unsere „Rundfahrt“ nun wieder im Norden angelangt. Ein hervorragendes Zeitdokument für den Triebfahrzeug-Bedarf aller Bahnbetriebswerke in der nördlichsten Direktion ist diese Zusammenstellung. Die Neuauslieferung von Fahrzeugen erforderte Anpassungen in den betagten Tabellen-Formularen: V 200 und VT 08.5 / VT 11.5 wurden einfach über 01 und 01.10 geschrieben. Die V 36 nutzt …



»VS 145 in Flensburg – die Bauarten

26. Juni 2009 | Von

Die Deutsche Reichsbahn beschaffte in den 30er Jahren zu den Triebwagen natürlich auch Steuerwagen, die ebenfalls einfach durchnummeriert wurden. Man kann also die Zuordnung zu den einzelnen Bauarten nicht anhand der Wagennummer (VS 145) vornehmen.
Doch nun zum Jahr 1958: Flensburg waren elf vierachsige Steuerwagen zugeordnet, die zu immerhin sechs Bauarten gehörten. Die in einer Tabelle erwähnten VT 50 waren schon vor ihrem Umbau zu Steuerwagen in Flensburg beheimatet.
Ergänzt wird dieser Artikel durch überarbeitete Skizzen …



»V 36 des Bw Flensburg – einmal quer durchs Land

5. Mai 2009 | Von

Nicht nur zwischen Husum und St. Peter-Ording, sondern auch zwischen Flensburg und Niebüll gab es Personenverkehr mit V 36. Auf dieser Strecke kamen die Flensburger Loks fast von der Förde bis zum Wattenmeer.

Während in Husum die V 36.2 den gesamten Personenverkehr nach St. Peter-Ording erledigte, wurde im Norden ein Zugpärchen von …