Beiträge zum Stichwort ‘ Bw Heilbronn ’

»E 537 / E 538 Ludwigshafen (Rh) Hbf—Ulm Hbf

13. September 2016 | Von

Der erste Eil­zug des Tages von Lud­wigs­ha­fen nach Hei­del­berg war der E 537 mit Fahrt­ziel Ulm – der letzte Eil­zug, der abends von Osten her Lud­wigs­ha­fen erreichte, war der E 538 von Ulm. Diese Eil­züge waren übri­gens die ein­zige Rei­se­zug­ver­bin­dun­gen, die in Crails­heim kopf­mach­ten. Die Zug­bil­dung: Die Stamm­gar­ni­tur gehörte zum Stadt­bahn­hof in Fried­richs­ha­fen: Der Ver­stär­kungs­wa­gen übers Wochen­ende …

[wei­ter­le­sen …]



»E 4886 / E 4891 Heilbronn Hbf—Stuttgart Hbf

8. September 2016 | Von

Ein typi­scher Eil­zug des Vor­ort­ver­kehrs wurde außer­halb der Spit­zen­zei­ten Ende der fünf­zi­ger Jahre häu­fig mit 3yg-Gar­­ni­­tu­­ren gefah­ren. So auch ein Eil­zug­paar zwi­schen Heil­bronn und Stutt­gart. Die Zug­bil­dung: Umlauf­pläne für Nah­ver­kehrs­züge (Zp B) besit­zen wir von der BD Stutt­gart momen­tan nicht. Die Umlauf­plan­num­mer 29139 gehört mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit zum Heil­bron­ner Hbf. Ein Heil­bron­ner Umlauf­plan sah eine …

[wei­ter­le­sen …]



»V 20 und V 36 im Jahr 1958

27. Dezember 2015 | Von

Bis zur Beschaf­fung der V 200-Seri­en­­lo­­ko­­mo­­ti­­ven waren die V 20 und die V 36 mit ihren Unter­rei­hen die­je­ni­gen Die­sel­lok­bau­rei­hen mit den höchs­ten Stück­zah­len bei der Deut­schen Bun­des­bahn. Zahl­rei­che Ver­bes­se­run­gen und Umbau­ten wur­den bis Anfang der sech­zi­ger Jahre an den Loko­mo­ti­ven vor­ge­nom­men, so dass sich ins­ge­samt ein sehr hete­ro­ge­nes Bild ergab. Schon 1958 ver­suchte „WG“ bei den FdE in …

[wei­ter­le­sen …]



»Laufplan 21 für Baureihe 44 des Bw Ansbach

25. September 2013 | Von

Auf db58 haben wir bis jetzt zwei Schwer­punkte bei der Auf­be­rei­tung der Güter­zug­leis­tun­gen gesetzt: München—Stuttgart—Oberrhein und München—Treuchtlingen—Würzburg. Das an die­ser Stre­cke gele­gene Bw Ans­bach hatte jedoch nur einen gerin­gen Anteil an der Nord-Süd-Beför­­de­­rung, son­dern war eher für den Ost-West-Ver­­kehr zwi­schen Würt­tem­berg und Nürn­berg ver­ant­wort­lich. An = Ans­bach; Cr = Crails­heim; Ep = Eppin­gen; Heilbr = …

[wei­ter­le­sen …]



»Laufplan 06/01 für Baureihe 38 des Bw Heilbronn

13. September 2013 | Von

Bis Mitte der 60er-Jahre waren in Heil­bronn immer knapp über zehn Loko­mo­ti­ven der Bau­reihe 38.10 behei­ma­tet gewe­sen. Und bis zur Elek­tri­fi­zie­rung der Stre­cke (Stuttgart—)Bietigheim—Heilbronn im Jahr 1959 beherrschte die Heil­bron­ner P 8 die­sen Stre­cken­ab­schnitt der Kurs­buch­stre­cke 322. Cr = Crails­heim; H = Heil­bronn; Hall = Schwä­bisch Hall; HH = Schwä­bisch Hall-Hes­­sen­­tal; Ja = Bad Frie­d­­richs­hall-Jags­t­­feld; K …

[wei­ter­le­sen …]



»Laufplan 06/21 für Baureihe 50 des Bw Heilbronn

7. September 2013 | Von

Die­sen Lauf­plan der Heil­bron­ner Loko­mo­ti­ven der Bau­reihe 50 hat­ten wir vor vier Jah­ren schon ein­mal vor­ge­stellt. Mitt­ler­weile haben wir die Güter­zug-Umlauf­­pläne des süd­lich gele­ge­nen Bw Korn­west­heim (fast) aus­ge­wer­tet, so dass wei­tere Erkennt­nisse in den erneu­er­ten Bei­trag ein­flie­ßen konn­ten. Cr = Crails­heim; Ep = Eppin­gen; H = Heil­bronn; Hall = Schwä­bisch Hall; Hr = Heil­bronn Ran­gier­bahn­hof; …

[wei­ter­le­sen …]



»Wo waren bei der Bundesbahn 1958 VT und SVT beheimatet?

29. September 2011 | Von

Die­ser Bei­trag gibt eine Über­sicht über die Behei­ma­tung von zwei- und vier­ach­si­gen Die­sel­trieb­wa­gen zum Ende des Jah­res 1958. Nicht berück­sich­tigt sind die Schie­nen­om­ni­busse der Bau­rei­hen VT 95 und VT 98 sowie die Trieb­fahr­zeuge der Besat­zungs­mächte.



»VT 60 des Bw Heilbronn ab Sommer 1958

24. Februar 2011 | Von

Bei unse­ren Recher­chen zu den deut­schen Eil­zug-Zen­­tren kamen wir nach unse­rem Start in Frei­burg als nächs­tes ins schwä­bi­sche Heil­bronn. Im Jahre 1958 gab es hier ja stär­kere Ver­än­de­run­gen durch die Umbe­hei­ma­tung der Stutt­gar­ter Trieb­wa­gen nach Heil­bronn zum Som­mer­fahr­plan. Bei der Abhand­lung der Heil­bron­ner Eil­züge blieb damals die Frage unbe­ant­wor­tet, ob Heil­bron­ner und/oder Karls­ru­her Alt­­bau-Trie­b­wa­gen den …

[wei­ter­le­sen …]



»V 36.1 in Heilbronn

23. September 2010 | Von

Dass Heil­bronn das größte zusam­men­hän­gende Indus­trie­ge­biet in Würt­tem­berg besaß, gehört nicht unbe­dingt zum All­ge­mein­wis­sen: Klein­äu­lein. Die­ses Gebiet ver­fügte über umfang­rei­che Bahn­an­la­gen – die Ran­gier­leis­tun­gen wur­den von der DB im Auf­trag der Stadt Heil­bronn zwi­schen dem Heil­bron­ner Bahn­hof und den Anliegern/Anschließern durch­ge­führt. Die­sen Dienst über­nah­men die bei­den V 36 des Bw Heil­bronn: V 36 101 und V 36 108. Der Dienst­plan vom …

[wei­ter­le­sen …]



»Heilbronner BR 50 – 1. Version

10. Oktober 2009 | Von

Heil­bronn besaß Ende 1958 wahr­schein­lich neun Loko­mo­ti­ven der BR 50: 50 340, 767, 1159, 1559, 1638, 2412, 2639, 2830 und 3059. Ein vier­tä­gi­ger Umlauf ließ die Lok auf fol­gen­den Stre­cken ver­keh­ren. Fol­gende Frage ist mitt­ler­weile beant­wor­tet: Wel­chen Lauf­weg nah­men die Güter­züge von Heil­bronn nach Mann­heim oder Hei­del­berg – über Eber­bach (Kbs 321) oder über Sins­heim (321a)?