Beiträge zum Stichwort ‘ Bw Husum ’

»E 2283 / E 2284 Lübeck Hbf—Husum

9. September 2018 | Von
E2283-2284-Luebeck-Husum-mp

Der zweite Eil­zug des Tages nach Nor­den auf dem Abschnitt Lübeck—Kiel war der E 2283 mit Ziel Husum – schon fast an der Nord­see. Fast zur glei­chen Zeit machte sich in Husum der Gegen­zug E 2284 auf die Fahrt an die Trave in Lübeck. Somit wur­den für die­sen Zug zwei­tä­gige Wagen­um­läufe benö­tigt. Die Zug­bil­dung: Die Stamm­gar­ni­tur aus …

[wei­ter­le­sen …]



»Per­so­nen­ver­kehr auf der Kbs 113c Flensburg—Niebüll

25. September 2017 | Von

Auf der Kurs­buch­stre­cke 113c ver­kehr­ten werk­tags im Som­mer 1958 vier „Motorlok“-Zugpaare (V 36) vom Bw Flens­burg und ein VT-95-Zug­­paar des Bw Husum. Sonn­tags ver­kehrte nur ein Pto-Zug­­paar mor­gens von Flens­burg nach Nie­büll und abends retour. Dazu kam im Hoch­som­mer täg­lich ein Eil­zug­paar von Kiel nach Wes­ter­land und retour. P 1305 werk­tags Niebüll—Flensburg V 36 + Bi, …

[wei­ter­le­sen …]



»Zug­bil­dung auf der Kurs­buch­stre­cke 112n Husum—Flensburg

3. September 2017 | Von

Auf der Kurs­buch­stre­cke 112n ver­kehr­ten im Som­mer 1958 vier Pto-Zug­­paare, die mit VT 95 und VB 142 des Bw Husum gefah­ren wur­den. Am Sams­tag kam noch die Motor­­lok-Gar­­ni­­tur mit V 36 und VS 145 von der Stre­cke Flensburg—Niebüll als Ersatz für VT 95-Gar­­ni­­tu­­ren zum Ein­satz. Pto 1341 werk­tags Husum—Flensburg BVT 95 + BPwVB 142 (Umlauf 01184) …

[wei­ter­le­sen …]



»Betrieb auf der Kurs­buch­stre­cke 112n Husum—Flensburg

19. Juli 2017 | Von

Auf der Kurs­buch­stre­cke 112n ver­kehr­ten im Som­mer 1958 noch vier Pto-Zug­­paare, die mit VT 95 des Bw Husum gefah­ren wur­den. Zusätz­lich gab es werk­tags einen Nah­gü­ter­zug von Husum nach Flens­burg Wei­che mit BR 50 des Bw Flens­burg und frei­tags einen Vieh­zug von Wan­de­rup eben­falls nach Flens­burg Wei­che. Die Vieh­wa­gen gelang­ten wahr­schein­lich als Über­gabe nach Wan­de­rup. …

[wei­ter­le­sen …]



»V 20 und V 36 im Jahr 1958

27. Dezember 2015 | Von

Bis zur Beschaf­fung der V 200-Seri­en­­lo­­ko­­mo­­ti­­ven waren die V 20 und die V 36 mit ihren Unter­rei­hen die­je­ni­gen Die­sel­lok­bau­rei­hen mit den höchs­ten Stück­zah­len bei der Deut­schen Bun­des­bahn. Zahl­rei­che Ver­bes­se­run­gen und Umbau­ten wur­den bis Anfang der sech­zi­ger Jahre an den Loko­mo­ti­ven vor­ge­nom­men, so dass sich ins­ge­samt ein sehr hete­ro­ge­nes Bild ergab. Schon 1958 ver­suchte „WG“ bei den FdE in …

[wei­ter­le­sen …]



»Trieb­fahr­zeug-Bedarf der BD Ham­burg im Som­mer 1958

6. Dezember 2009 | Von

Nach einem Jahr db58 ist unsere „Rund­fahrt“ nun wie­der im Nor­den ange­langt. Ein her­vor­ra­gen­des Zeit­do­ku­ment für den Trieb­fahr­zeug-Bedarf aller Bahn­be­triebs­werke in der nörd­lichs­ten Direk­tion ist diese Zusam­men­stel­lung. Die Neu­aus­lie­fe­rung von Fahr­zeu­gen erfor­derte Anpas­sun­gen in den betag­ten Tabel­len-For­mu­la­ren: V 200 und VT 08.5 / VT 11.5 wur­den ein­fach über 01 und 01.10 geschrie­ben. Die V 36 nutzt …