Beiträge zum Stichwort ‘ Bw Würzburg ’

»Bespannung von Personenzügen zwischen Treuchtlingen und Würzburg Hbf

7. April 2017 | Von

Die Kursbuchstrecke 415 zwischen Treuchtlingen und Würzburg lässt sich betrieblich sinnvoll in 5 Segmente einteilen: Treuchtlingen—Gunzenhausen (mit Verkehr von Augsburg oder Ingolstadt nach Ansbach und Pleinfeld), Gunzenhausen—Ansbach (mit zusätzlichem Verkehr von Wassertrüdingen), Ansbach—Steinach (mit zusätzlichem Verkehr von Nürnberg nach Rothenburg o.d.T.), Steinach—Marktbreit, Marktbreit—Würzburg. Auf diesem Streckenabschnitt ist uns kein Express- oder Schnellgüterzug mit Postbeförderung bekannt. Weiterhin …

[weiterlesen …]



»Sg 5519 München Süd—Flensburg Weiche

6. Dezember 2015 | Von

Beitrag wesentlich ergänzt gegenüber Erstveröffentlichung Anfang März 2015 – weitere Ergänzungen im September 2017 Sg 5519 München Süd—Treuchtlingen—Gunzenhausen—Gemünden—Bebra—Eichenberg—Göttingen—Hannover-Linden—Lehrte Vbf—Uelzen—Hamburg-Eidelstedt—Flensburg Weiche Verkehrstage Sg 5519 Winter 1957 bis Winter 1958: täglich Zugloks München Süd—Würzburg Hbf im Sommer 1957 mit Baureihe 01 des Bw Treuchtlingen München Süd—Treuchtlingen im Sommer 1958 mit Baureihe 44 des Bw Treuchtlingen Treuchtlingen—Würzburg Rbf …

[weiterlesen …]



»Höchstleistungen im Juli 1957 im Bereich der OBL Süd

5. August 2015 | Von

Zweimal im Jahr wurden bei der DB Statistiken veröffentlicht über die Spitzenleistungen von Triebfahrzeugen – meist getrennt nach Fahrzeugen der beiden Oberbetriebsleitungen Süd und West. Uns liegt nun die Liste für den Juli 1957 von der OBL Süd vor. Im Vergleich zu 1958 fehlen natürlich noch VT 11.5 und Baureihe 10, dafür wird noch die …

[weiterlesen …]



»D 47 / D 48 München Hbf—Münster Hbf

18. Juli 2015 | Von

Außerhalb der Hochsaison verkehrte das Zugpaar D 47 / D 48 nur zwischen München Hbf und Münster Hbf – und nicht wie in der Hochsaison bis nach Norddeich Mole. Das Pärchen gehörte zu den Nachtzügen ohne Schlaf- und Liegewagen und verließ als D 47 den Münchner Hauptbahnhof mit einer relativ kurzen Garnitur. Erst in Würzburg …

[weiterlesen …]



»Im Hochsommer bis Norddeich: D 47 / D 48

4. Juli 2015 | Von

Ab 5. Juli 1958 fuhr der D 47 von München Hbf weiter … Nicht mehr Münster (Westf) war der Wendebahnhof, sondern der Zug wurde bis Norddeich Mole verlängert. Am 6. Juli fuhr dann erstmals der Zug von Norddeich Mole zurück nach München. Der Einsatz dieser Hochsommer-Verlängerung endete mit der Fahrt nach Norddeich Mole am 14. …

[weiterlesen …]



»München-Express D 381 / D 382 nach Großenbrode Kai

24. Juni 2015 | Von

Im Sommer verkehrte zusätzlich zum ganzjährigen „Alpen-Express“ (D 81 / D 82) noch der München-Express zwischen Kopenhagen und München. Fahrplan und Wagenmaterial war auf weniger betuchte Skandinavier abgestimmt. Wem spätabends im Münchner Hauptbahnhof noch mehr oder weniger trinkfeste Skandinavier begegneten, der konnte sie meist in den beiden Zügen nach Großenbrode Kai wiedertreffen.  Zugbildung: Die Stammgarnitur …

[weiterlesen …]



»E 373 / E 374 Fulda—Osnabrück

12. Juni 2015 | Von

Die Bundesbahn verlängerte im Hochsommer einige Eilzüge und wertete sie im Verlängerungsteil zu D-Zügen auf – der Bahnkunde musste also auf dem höherwertigen Teilstück den D-Zug-Zuschlag entrichten. Zu dieser Gattung gehörte der E 374 von Osnabrück nach Fulda, der ab Mitte Juni bis Mitte September bis München verlängert wurde. Die Rückfahrt begann in München Hbf …

[weiterlesen …]



»De 5152 Hamburg-Eidelstedt Vbf—München-Laim Rbf

16. Mai 2014 | Von

De 5152 Hamburg-Eidelstedt Vbf—Uelzen—Lehrte Vbf—Göttingen Pbf—Bebra—Würzburg Hbf—Ansbach—Gunzenhausen—Treuchtlingen—München-Laim Rbf (in Unterlagen der BD Nürnberg zum Fischtransport vom Sommer 1957 über Ingolstadt) Verkehrstage Winter 1957/58: täglich außer S/nS Sommer 1958: täglich außer S/nS Winter 1958/59: täglich außer S/nS Zugloks Bebra—Würzburg Hbf – Win 58: Baureihe 44 des Bw Bebra Fulda—Treuchtlingen – Som 57: Baureihe 44 des Bw …

[weiterlesen …]



»Ins Ochsenfurter Gau: Würzburger Lok der Baureihe 64

13. Dezember 2012 | Von

Nach dem ein­tä­gigen Nebenbahn-Umlaufplan 41 (im 40er-Nummernkreis!) für die Lok nach Volkach folgt nun der Hauptbahn-Umlaufplan 4 für vier Loko­mo­tiven der Bau­reihe 64. Die Haupt­leis­tungen wurden aber auf der Kurs­buch­strecke 415c im Och­sen­furter Gau gefahren. Die beiden End­bahn­höfe Wei­kers­heim und Creg­lingen liegen nicht mehr in Unter­franken, son­dern schon in Württemberg.



»Zur Volkacher Mainschleife: Würzburger Lok der Baureihe 64

9. Dezember 2012 | Von

Das Bw Würzburg war für fränkische Verhältnisse nur für wenige Nebenstrecken zuständig – eine davon war die Kursbuchstrecke 418a von Seligenstadt nach Volkach. Die dortige kombinierte Brücke für den Straßen- und Eisenbahnverkehr über den Main ist ein bekanntes Fotomotiv. Für diesen Verkehr wurde eine Lok der Baureihe 64 eingesetzt. Von Montag bis Freitag wurden 6 …

[weiterlesen …]